Unruhige See vor Korsika

Meere und Ozeane

Die Weltmeere sind nicht nur vielfältige Lebensräume für unzählige Tierarten, sondern auch für den Menschen extrem wichtig: Seit Jahrtausenden dienen sie als Nahrungsquellen und Rohstofflieferanten, zugleich sind sie globalisierte Wirtschaftsräume, Schauplätze von Kriegen sowie Inspirationsquellen für Kunst und Literatur. Heutzutage werden sie zunehmend schlicht als Müllkippe missbraucht. Mit den verschiedenen Nutzungen der Meere, die Länder und Gesellschaften sowohl voneinander trennen als auch miteinander verbinden, sind zahlreiche politische Fragen verknüpft. Entsprechend groß ist die Vielfalt der internationalen Regulierungsbemühungen, die sich unter "Ocean Governance" zusammenfassen lassen.

     

Johannes Piepenbrink

Editorial

Weiter...

Aletta Mondré, Annegret Kuhn

Ocean Governance

Wie die Global Governance ist auch die Ocean Governance von einer ausgeprägten Mehrebenenpolitik gekennzeichnet. Lokale, nationale und globale Strukturen wirken zusammen, und es ist eine Vielzahl an staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren beteiligt. Weiter...

Christopher Zimmermann, Nadine Kraft

Meeresfisch: Nachhaltig genutzt oder vom Aussterben bedroht?

Wilder Meeresfisch ist ein wertvolles Nahrungsmittel, dessen Nutzung auch aus ökologischer Sicht unbestreitbare Vorteile hat. Die Anstrengungen für eine nachhaltige Bewirtschaftung und die Reduzierung der Umweltauswirkungen der Fischerei lohnen sich. Weiter...

Johanna Kramm, Carolin Völker

Plastikmüll im Meer: Zur Entdeckung eines Umweltproblems

Der nordpazifische "Müllstrudel" aus Plastikpartikeln gilt als eines der drängendsten Umweltprobleme. Auch wenn noch nicht gesichert ist, wie schädlich Mikroplastik für den Menschen ist, gibt es ausreichend Argumente, etwas gegen die Vermüllung der Ozeane zu tun. Weiter...

Ulrike Kronfeld-Goharani

Blauer Reichtum in Gefahr: Der Schutz der Tiefsee vor neuen Herausforderungen

Schwarze Raucher, Manganknollen, Kobaltkrusten: Die Tiefsee lockt mit Rohstoffen, die immer stärker nachgefragt werden. Noch ist wirtschaftlich lohnender Abbau Zukunftsmusik – aber der Wettlauf um die Erkundung hat bereits begonnen. Weiter...

Michael Paul

Arktis und Südchinesisches Meer: Ressourcen, Seewege und Ordnungskonflikte

Sowohl in der Arktis als auch im Südchinesischen Meer gibt es eine Konstellation, die Konflikte zwischen den Großmächten USA mit Russland beziehungsweise China begünstigt. Während in der Arktis Kooperation bislang gelingt, ist die Lage in Asien deutlich brisanter. Weiter...

Günter Warsewa

Die lokale Kultur der europäischen Hafenstadt: gemeinsames Erbe Europas

Die europäische Hafenstadt repräsentiert eine Tradition des Austauschs und der Balance von Kooperation und Konkurrenz. Obwohl viele Hafenindustrien inzwischen verschwunden sind, wird die hafenstädtische lokale Kultur auf vielfältige Weise fortgeschrieben. Weiter...

Felix Schürmann

Raum ohne Ort? Meere in der Geschichtsforschung

Anders als das Land trägt die See nur wenige sichtbare Spuren der Vergangenheit. Dennoch gibt es eine lange Tradition der historiografischen Auseinandersetzung mit den Meeren. Maritime Geschichte ermöglicht auch frische Perspektiven auf die globalisierte Gegenwart. Weiter...