Street of Prophets

Jerusalem

Yerushalayim, al-Quds, Jerusalem. Es gibt wohl kaum jemanden, bei dem der Klang des Namens dieser Stadt nichts auslöst, sei es intellektuell oder emotional. Jerusalem ist drei Weltreligionen heilig, die Stadt gilt als eine der ältesten überhaupt.

Darüber hinaus liegt sie im Zentrum des seit Jahrzehnten andauernden Konfliktes zwischen Israelis und Palästinensern, die sie beide als ihre Hauptstadt beanspruchen. Auch zum 70. Jahrestag der Staatsgründung Israels – nach hiesigem Kalender am 14. Mai – wird besonders auf Jerusalem geschaut, wollen die USA an diesem Tag doch ihre Botschaft von Tel Aviv in die heilige Stadt verlegen.

Johannes Piepenbrink

Editorial

Mehr lesen

Susanne Knaul

Jerusalemer Begegnungen: Eine Straßenbahnfahrt - Essay

Die Straßenbahnlinie 1 trennt und verbindet die verschiedenen Jerusalemer Stadtviertel und die Menschen, die dort leben, gleichermaßen. Begegnungen mit jüdischen und palästinensischen Bewohnern der Stadt zeigen die Vielfalt der Ansichten und Meinungen.

Mehr lesen

Simone Paganini

Jerusalem, die Heilige

Jerusalem ist Juden, Christen und Muslimen gleichermaßen heilig. Worauf gründet die immense religiöse Bedeutung der Stadt – und wie hat sie sich im Laufe der Geschichte ausgewirkt? Sehr häufig ging religiöser Eifer Hand in Hand mit politischem Kalkül.

Mehr lesen

Gil Yaron

Irdische Geschichte einer heiligen Stadt

Jerusalem gilt als eine der ältesten Städte der Welt. Von der Steinzeit bis heute hat die Stadt zahlreiche unterschiedliche Herrscher und wechselnde demografische Konstellationen erlebt. Die Kenntnis ihrer Geschichte ist für das Verständnis ihrer Gegenwart unerlässlich.

Mehr lesen

Jan Busse, Stephan Stetter

Die Jerusalemfrage im israelisch-palästinensischen Konflikt

Jerusalem ist ein zentraler Streitpunkt in dem seit gut hundert Jahren andauernden israelisch-palästinensischen Konflikt. Obgleich es in der Vergangenheit erhebliche Annäherungen gab, scheiterten alle Bemühungen. Die heutige Situation bietet kaum Anlass für Hoffnung.

Mehr lesen

Gad Lior

Hauptstadt Jerusalem. Eine israelische Perspektive - Essay

Jerusalem wird auf immer die Hauptstadt des jüdischen Volkes und des Staates Israel sein. All jene Staaten, die sich seit Jahrzehnten weigern, dies anzuerkennen, existierten noch nicht einmal, als die Stadt vor mehr als 3300 Jahren bereits das Zentrum des jüdischen Landes war.

Mehr lesen

Rami Nasrallah

Hauptstadt Jerusalem. Eine palästinensische Perspektive - Essay

Die israelische Stadtplanung ist ein wichtiges Instrument, um die politische Agenda der territorialen Vorherrschaft in Jerusalem voranzutreiben. Dabei könnte Jerusalem als offene, doppelte Hauptstadt zu einem globalen Zentrum der Menschlichkeit werden.

Mehr lesen

Inge Günther

Munizipale Realitäten: Wer hat das Sagen in Jerusalem?

Politische Ansprüche und Alltagswirklichkeit klaffen in Jerusalem weit auseinander. Israelis in West- und Palästinenser in Ost-Jerusalem leben in Parallelwelten; weder politisch noch rechtlich sind sie gleichgestellt. Der Tempelberg ist die letzte Trumpfkarte der Palästinenser.

Mehr lesen

Joseph Croitoru

Ausgrabungen als Politikum. Biblische Archäologie und das Davidsstadt-Projekt

Seit jeher ist Biblische Archäologie in Jerusalem mit politischen Zielen verknüpft. Insbesondere in der Davidsstadt südlich der Altstadt wird mit Nachdruck und großem Aufwand versucht, eine ganz bestimmte Lesart der Geschichte Jerusalems zu etablieren.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 15-16/2018)

Jerusalem: Karten

Mehr lesen