APUZ Dossier Bild

EU-Außenpolitik

Die Außenpolitik der Europäischen Union befindet sich in einer merkwürdigen Lage: Es werden immer größere Anforderungen an sie gestellt, sie sieht sich vor immer weiter gehenden Erwartungen - aber eigentlich gibt es sie kaum, oder nur in Ansätzen. Statt einer integrativen Außenpolitik hat sich ein weitgefächertes außenpolitisches Beziehungsgeflecht der EU herausgebildet. Vielleicht ist dessen Struktur den föderalen und subsidiären Prinzipien der EU angemessen. In Krisenzeiten allerdings, da Europa rasch reagieren und "mit einer Stimme" sprechen muss, um als "Global Player" gehört und ernst genommen zu werden, reicht der bisherige Konsultations- und Abstimmungsmechanismus der Mitgliedsländer nicht aus.

Klaus W. Wippermann

Editorial

Die Außenpolitik der Europäischen Union befindet sich in einer merkwürdigen Lage: Es werden immer größere Anforderungen an sie gestellt, sie sieht sich vor immer weiter gehenden Erwartungen. Weiter...

Helmut Hubel, Stefan Gänzle

Der Ostseerat: Neue Funktionen subregionaler Zusammenarbeit im Kontext der EU-Osterweiterung

Seit nunmehr zehn Jahren besteht der Ostseerat. Bei der Bewältigung der politischen und ökonomischen Transformationsfolgen im Ostseeraum hat er eine maßgebliche Rolle übernommen. Weiter...

Dieter Weiss

Europa und die arabischen Länder Krisenpotenziale im südlichen Mittelmeerraum

Die arabischen Länder sind im internationalen Entwicklungs- und Technologiewettlauf selbst gegenüber den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas zurückgefallen. Die Gründe sind verfehlte Wirtschafts- und Gesellschaftspolitiken. Weiter...

Gunter Schubert

China und die Europäische Union im Kontext der GASP

Der Artikel geht folgender Frage nach: In welchem Maße wird die Chinapolitik der Europäischen Union als Element einer wirkungsvollen Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) bezeichnet? Weiter...

Siegmar Schmidt

Aktuelle Aspekte der EU-Entwicklungspolitik

Die Entwicklungszusammenarbeit zwischen der EG/EU und mittlerweile 77 Entwicklungsländern ist seit 1975 durch die Vertragswerke von Lomé institutionalisiert. Die Bilanz der bisherigen Anstrengungen fällt ernüchternd aus. Weiter...