APUZ Dossier Bild

Zukunft der Gewerkschaften

  • PDF-Icon PDF-Version: 616 KB

    Das deutsche Erfolgsmodell der Tarifverhandlungen zwischen organisierten Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften steht auf dem Prüfstand. Die Rahmenbedingungen haben sich verändert. Die Globalisierung, die Europäisierung, die Tertiarisierung und die Digitalisierung der Arbeitswelt sowie die Pluralisierung von Lebensstilen, eine neue Vielfalt von Beschäftigungsformen, die Zunahme der Erwerbstätigkeit von Frauen, aber auch die Alterung der Gesellschaft haben die Sozialpartner vor neue Herausforderungen gestellt. Reformen sind unabdingbar.

    Die Arbeitgeberseite setzt sich für flexibilitätssteigernde, beschäftigungsfördernde Reformen der Tarif-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik ein, die Gewerkschaften lehnen diese weitgehend ab. Sie gelten deshalb als Reformbremser und werden zum Sündenbock gemacht. Ihnen wird eine Mitschuld an der anhaltenden Wirtschaftskrise, an steigenden Sozialkosten, fehlenden Arbeitsplätzen und an der Investitionszurückhaltung der Arbeitgeber zugeschrieben. Das Streikdesaster um die 35-Stunden-Woche in Ostdeutschland und die Schlammschlacht um den Vorsitz der IG-Metall haben zu einem weiteren Imageverlust und einem drastischen Rückgang der Mitgliederzahl der Gewerkschaften beigetragen.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    Das deutsche Erfolgsmodell der Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften steht auf dem Prüfstand. Reformen der Tarif-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sind unabdingbar. Weiter...

    Gisela Wild

    Streik ist wie Krieg

    Die Gewerkschaften befinden sich in einer Sinnkrise. Wenn sie sich den notwendigen Reformen nicht öffnen, muss der Gesetzgeber handeln. Es gilt die Belange der Allgemeinheit zu wahren - durch Begrenzung des Streikrechts und Modifikationen der Tarifautonomie. Weiter...

    Wolfgang Schroeder

    Der neue Arbeitsmarkt und der Wandel der Gewerkschaften

    Die Gewerkschaften sind angehalten, ihre Politik auf den fundamentalen Wandel des Arbeitsmarktes einzustellen. Anderenfalls werden sie nicht aus der Rolle des Sündenbocks herauskommen und weiterhin moralisch haftbar gemacht. Weiter...

    Lothar Funk

    Der neue Strukturwandel: Herausforderung und Chance für die Gewerkschaften

    Der internationale Vergleich zeigt, dass sich die Erosion des gewerkschaftlichen Organisationsgrads aufhalten lässt. Ein innovativer Mix aus mehr Dienstleistungsorientierung für die Mitglieder und weniger Konfrontationskurs in der Politik könnte eine Umkehrung bewirken. Weiter...

    Ute Klammer, Reiner Hoffmann

    Unvermindert wichtig: Gewerkschaften vor alten und neuen Aufgaben

    Die Gewerkschaften stehen vor der schwierigen Aufgabe, den Spagat zwischen Individualisierung und Globalisierung in ihrer praktischen Alltagsarbeit zu bewältigen. Dazu gehört auch eine stärkere Europäisierung gewerkschaftlicher Interessenvertretung. Weiter...

    Hagen Lesch

    Der Arbeitskampf als Instrument tarifpolitischer Konfliktbewältigung

    Ein internationaler Arbeitskampfvergleich weist Deutschland als ein Land mit relativ wenigen Arbeitskonflikten aus. Ob solche Konflikte auch in Zukunft seltener werden, ist vor dem Hintergrund des anhaltenden sozialpolitischen Reformdrucks und gewerkschaftlicher Organisations-probleme unklar. Weiter...