APUZ Dossier Bild

Dritte Welt

  • PDF-Icon PDF-Version (608 KB)
  • Die Politik der Globalisierung hat für die Staaten der Dritten Welt kaum Vorteile gebracht. Die Entwicklungsländer sind gegenüber den Industrieländern auf allen Gebieten weiter zurückgefallen. Die reichen Staaten werden reicher, die armen ärmer. Darüber hinaus befinden sich zahlreiche Länder der Dritten Welt sowohl politisch als auch ökonomisch in einem desolaten Zustand - einige sogar in Auflösung. Für ihre Forderungen nach gerechten und fairen Handelsbedingungen, Freiheit von Unterdrückung und Ausbeutung sowie Selbstbestimmung werden sie vor allem nach dem 11. September 2001 zunehmend selbst verantwortlich gemacht. Die internationale Staatengemeinschaft ist seither tiefer gespalten als jemals zuvor. Die Entwicklungsländer sind die Hauptleidtragenden.

       

    Ludwig Watzal

    Editorial

    Die Politik der Globalisierung hat für die Staaten der Dritten Welt kaum Vorteile gebracht. Die Entwicklungsländer sind gegenüber den Industrieländern auf allen Gebieten weiter zurückgefallen. Weiter...

    Ulf Engel, Robert Kappel

    Deutsche Entwicklungskooperation gestalten

    Ein Mittel, die Armut zu bekämpfen, ist die Entwicklungszusammenarbeit. Seit Ende der siebziger Jahre folgt die bundesdeutsche Entwicklungspolitik den Vorgaben von Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF). Weiter...

    Alexandra Caspari, Paul Kevenhörster, Reinhard Stockmann

    Das Schweigen des Parlaments

    Wie effizient und nachhaltig ist die deutsche Entwicklungszusammenarbeit? Diese Themen werden in den parlamentarischen Gremien seit über zwölf Jahren diskutiert und vor ca. einem Jahr in einer Studie festgehalten. Weiter...

    Tobias Debiel

    Staatsversagen, Gewaltstrukturen und blockierte Entwicklung: Haben Krisenländer noch eine Chance?

    Die wirtschaftliche Entwicklung armer Länder wird nicht nur durch Korruption, sondern auch durch organisierte Gewalt und Zerfall staatlicher Strukturen behindert. Was sind Ursachen für die Krise in der Dritten Welt? Weiter...

    Harald Schumann

    Die wahren Globalisierungsgegner oder: Die politische Ökonomie des Terrorismus

    Zur Desintegration der Dritten Welt tragen erheblich innenpolitische Versäumnisse der Eliten bei. Die Verbindung von ökonomischem Niedergang und Verelendung großer Bevölkerungsteile bildet einen fruchtbaren Nährboden für Terrorismus. Weiter...

    Ludgera Klemp

    Frauen fordern ihre Rechte als Indígenas und Staatsbürgerinnen

    Welche Folgen hat gesellschaftliche Gewalt für die Indígena-Frauen in Guatemala? Am Beispiel der Institution Ombudsstelle wird deutlich, wie gegen geschlechtsspezifische Gewalt vorgegangen werden kann. Weiter...