APUZ Dossier Bild

Biopolitik

  • PDF-Icon PDF-Version (1.191 KB)

    Die Fortschritte in der technischen Zivilisation haben zunehmend die Frage nach der Würde des Menschen aufgeworfen. Insbesondere auf den Gebieten Gentechnologie, Bioethik, Molekularbiologie und jüngst bei der Nanotechnologie stellt sich auf Grund der technischen Neuerungen die Frage nach möglichen Grenzen wissenschaftlichen Handelns. In Deutschland besteht weitgehender Konsens darüber, jedes Klonen gesetzlich zu verbieten. Auch die Freigabe der Forschung an embryonalen Stammzellen ist umstritten.

    Was nützt in Deutschland ein Verbot, wenn gen- und biotechnische Forschungen überall sonst erlaubt sind? Deutschland kann es sich im Zeitalter des europäischen Binnenmarktes nicht leisten, Lizenzfertigungen und Anwendungslösungen nur zu importieren, sondern muss eine Forschungspolitik ohne ideologische Scheuklappen betreiben.

       
  • Ludwig Watzal

    Editorial

    Die Neuerungen auf den Gebieten Gentechnologie, Bioethik, Molekularbiologie und jüngst bei der Nanotechnologie haben die Frage nach möglichen Grenzen wissenschaftlichen Handelns. Deutschland kann es sich jedoch nicht leisten, Lizenzfertigungen und Anwendungslösungen nur zu importieren, sondern muss eigene Forschungen ohne ideologische Scheuklappen betreiben. Weiter...

    Maria-Paz Weisshaar

    Dem lieben Gott ins Handwerk pfuschen: Risiken und Chancen der Gentechnik

    Nach Meinung von Maria-Pia Weisshaar geht es um eine Entmystifizierung der Gentechnologie und der Bioethik. Durch eine Aufklärungskampagne könne eine höhere Akzeptanz dieser Methoden erreicht werden. Weiter...

    Johannes Reiter

    Menschenwürde als Maßstab

    Die Unantastbarkeit der Menschenwürde hat sich als einzig konsensfähiger Orientierungspunkt erwiesen. Trotzdem findet ein Streit über mehrere wichtige Themen statt. Weiter...

    Matthias Kettner

    Forschungsfreiheit und Menschenwürde am Beispiel der Stammzellforschung

    Die Stammzellforschung bewegt sich im Spannungsfeld zwischen der Forderung nach einer Ethik des Heilens und einer Ethik des Forschens. Zwischen diesen beiden Ansprüchen muss eine verantwortungsbewusste Güterabwägung stattfinden. Weiter...

    Sigrid Graumann, Andreas Poltermann

    Klonen: ein Schlüssel zur Heilung oder eine Verletzung der Menschenwürde?

    Wie in der Stammzellenforschung, so scheiden sich auch beim Klonen die Geister. Hier wird zwischen Fortpflanzungs- und dem Forschungs-Klonen unterschieden. Auf europäischer und UN-Ebene gibt noch keine einheitliche Meinung dazu. Weiter...

    Markus Zimmermann-Acklin

    Der gute Tod. Zur Sterbehilfe in Europa

    Auch bei der Frage der Sterbehilfe geht es letztlich um die Würde des Menschen. Was heißt "würdig und selbstbestimmt" sterben? Weiter...

    Christoph Baumgartner

    Ethische Aspekte nanotechnologischer Forschung und Entwicklung in der Medizin

    Die Nanotechnologie hat in der Medizin die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten erweitert. Welche ethischen Probleme ergeben sich aus dieser Entwicklung? Weiter...