APUZ Dossier Bild

50 Jahre Souveränität

  • PDF-Icon PDF-Version (343 KB)

    Souveränität stand jahrhundertelang für die uneingeschränkte Macht des Staates und konstituierte sein Selbstverständnis. Das Recht auf Selbstbestimmung gilt völkerrechtlich noch als sakrosankt. Es impliziert die Gleichheit aller Staaten und den Schutz des Schwächeren gegenüber dem Mächtigeren. In der politischen Wirklichkeit ist dieser Idealzustand jedoch nur in Ausnahmefällen zu finden.

    Die 1949 gegründete Bundesrepublik Deutschland ist ein Beispiel dafür, wie mühselig der Weg zur vollen staatlichen Souveränität sein kann. Selbst die Auseinandersetzung über die Rückgabe von Akten durch die Alliierten Siegermächte stellte einen Schritt auf dem Weg zur Selbstbestimmung dar. Als die Westmächte der Bundesrepublik 1955 weitgehende Souveränität gewährten, behielten sie Rechte und Verantwortung für "Deutschland als Ganzes" bis zum Zwei-plus-Vier-Vertrag 1990.

       
  • Ludwig Watzal

    Editorial

    Die Bundesrepublik Deutschland bekam 1949 einen Teil seiner staatlichen Souveränität von den alliierten Siegermächten zurück. Aber erst mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag 1990 wurde sie endgültig souverän. Weiter...

    Hanns Jürgen Küsters

    Von der beschränkten zur vollen Souveränität Deutschlands

    Die Pariser Verträge vom 23. Oktober 1954 beseitigten das Besatzungsregime der Westmächte, gaben der Bundesrepublik die volle Macht eines souveränen Staaten und besiegelten den NATO-Beitritt Deutschlands. Weiter...

    Siegfried Schwarz

    Pariser Verträge - Besiegelung deutscher Zweistaatlichkeit

    Die Pariser Verträge bedeuteten für die Bundesrepublik nach Ansicht des Autors nur eine eingeschränkte Souveränität. Sie förderten das weitere Auseinanderdriften beider deutscher Staaten. Weiter...

    William Glenn Gray

    Die Hallstein-Doktrin: Ein souveräner Fehlgriff?

    Die "Hallstein-Doktrin" wurde als Instrument im diplomatischen Tauziehen benutzt, die Anerkennung der DDR zu verhindern. Bis 1969 gelang es der DDR nicht, von westlichen Ländern anerkannt zu werden. Weiter...

    Astrid M. Eckert

    Bundesdeutsche Souveränität und die Rückgabe der diplomatischen Akten

    Die schrittweise Rückführung der bei Kriegsende durch die Alliierten beschlagnahmten Akten zeigt: Souveränität kann auch durch die Rückgabe diplomatischer Akten erreicht werden. Weiter...