APUZ Dossier Bild

Bildungsreformen

  • PDF-Icon PDF-Version (680 KB)

    Das Unwort des Jahres 2004 lautet "Humankapital". Zu Recht, scheint der Mensch damit doch auf seinen ökonomischen Wert reduziert zu werden. Auch das allgemeine Verständnis von Bildung ist heute mehr und mehr durch ökonomische Imperative geprägt. Das Ziel der Chancengleichheit im Bildungswesen könnte einer solchen Ökonomik zum Opfer fallen.

    Die Defizite sind, wie die Ergebnisse der jüngsten PISA-Studie zeigen, ohnehin nicht zu übersehen: In keinem anderen Land der Welt ist der Schulerfolg der Kinder so stark von Einkommen und Bildung der Eltern abhängig wie in Deutschland. Das dreigliedrige Schulsystem ist offenbar nicht in der Lage, das Zusammenspiel von sozialer Herkunft und guten Lernergebnissen zu durchbrechen. Dessen ungeachtet gilt Schulerfolg hierzulande immer noch allein als Resultat individueller Leistung und Begabung.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    In keinem anderen Land der Welt ist der Schulerfolg der Kinder so stark von Einkommen und Bildung der Eltern abhängig wie in Deutschland. Das deutsche Schulsystem ist fast nur in eine Richtung durchlässig : nach unten. Weiter...

    Thomas Rauschenbach

    Plädoyer für ein neues Bildungsverständnis - Essay

    Internationale Schulleistungsvergleichsstudien haben das deutsche Schulsystem in den Mittelpunkt gerückt. Ein schul- und unterrichtszentriertes Bildungsverständnis hat lange Zeit den Blick auf andere bedeutsame Bildungsprozesse verstellt. Weiter...

    Wolfgang Böttcher

    Soziale Auslese und Bildungsreform

    Die aktuelle Bildungspolitik scheint den internationalen Spitzenplatz bei der Sozialauslese durch die Schule verlassen zu wollen. Im Beitrag wird gefragt, ob die gewählten Instrumente die Selektion nicht eher verschärfen; es werden pädagogische Alternativen aufgezeigt. Weiter...

    Ullrich Bauer, Uwe H. Bittlingmayer

    Egalitär und emanzipativ: Leitlinien der Bildungsreform

    Es werden Vorschläge zu einer Bildungsreform vorgetragen, die sich durch das Festhalten an einem emanzipativen Bildungsanspruch und durch die konsequente Orientierung an einer Reduzierung von Bildungsbenachteiligung auszeichnen. Weiter...

    Dieter Smolka

    PISA - Konsequenzen für Bildung und Schule

    Es werden wichtige Ergebnisse der neuen PISA-Studie dargestellt, die Folgen für die Schulpolitik aufgezeigt und Weiterentwicklungen der Schul- und Unterrichtsqualität vorgeschlagen. Weiter...

    Eiko Jürgens

    Standards für schulische Bildung?

    Die Einführung von Bildungsstandards führt zu einer Wende hin zu mehr Bildungspragmatismus. Damit einher geht die Gefahr einer Aushöhlung von allgemeiner schulischer Bildung und von Restriktionen in der Wahrnehmung des Rechts auf Bildung. Weiter...

    Georg Weißeno

    Standards für die politische Bildung

    Die Arbeit an nationalen Bildungsstandards für die politische Bildung hat mit dem Entwurf der Gesellschaft für Politikdidaktik und politische Jugend- und Erwachsenenbildung begonnen. Es werden die Kompetenzbereiche politische Urteils- und Handlungsfähigkeit sowie methodische Fähigkeiten unterschieden. Weiter...