APUZ Dossier Bild

23.10.2006 | Von:
Stefan Hradil

Soziale Milieus - eine praxisorientierte Forschungsperspektive

Fazit

Postindustrielle Gesellschaften zeichnen sich in Zeiten der Globalisierung und der neuen Informationstechnologien einerseits durch die Universalisierung von Normen (etwa was die Stellung von Frauen betrifft), andererseits durch die Pluralisierung von Denk- und Lebensweisen aus. Die Mentalitäten der Menschen gehen weit auseinander. Die Milieuforschung zeichnet diesen (keineswegs konfliktfreien) Pluralismus nach und versucht, Verhaltensdifferenzierungen hieraus zu erklären. Sie legt in diesem Zusammenhang auch transnationale Sozialstrukturen offen. Dies geschieht in den Sozialwissenschaften noch eher selten. Allerdings vollzieht sich die Milieuforschung bislang zum guten Teil im Rahmen der angewandten Sozialwissenschaften. Von hier aus gelangen genaue Konzept- und Methodeninformationen bisher eher selten in die akademischen Sozialwissenschaften.