APUZ Dossier Bild
1 | 2 | 3 | 4 | 5 Pfeil rechts

Peripherisierung ländlicher Räume - Essay


6.9.2006
Es wird ein prozessualer Begriff von "Peripherisierung" entfaltet und auf Situationen ländlicher Räume angewandt. Auch wenn die Folgen der Schrumpfung und Entleerung gravierend sind, werden doch auf der regionalen Ebene Chancen für kompensierendes bzw. problemlösendes Handeln gesehen.

Einleitung



Wer die jüngste Veröffentlichung von Günter de Bruyn mit dem Titel "Abseits. Liebeserklärung an eine Landschaft" (2005) zur Hand nimmt, gewinnt einen schönen Einstieg in unser Thema. Der Schriftsteller schildert darin die oft unscheinbaren, bei genauem Blick jedoch vielfältigen Charakteristika einer Gegend im Südosten Brandenburgs, einer Landschaft der Armut, der besonderen ostelbischen ländlichen Kultur, voller liebenswerter Entdeckungen. Zwischen den Zeilen ist zu lesen, dass besiedelte Landschaften, die ins Abseits geraten, einem Prozess der Peripherisierung unterliegen. Da dieser Begriff allerdingswenig verbreitet ist - ein Schriftsteller wird ihn ohnedies vermeiden -, soll er hier genauer entfaltet werden.