APUZ Dossier Bild

Verkehrspolitik

  • PDF-Icon PDF-Version (2.63 KB)

    Die Mobilitätsgesellschaft scheint an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verkehrspolitik steht angesichts der Erfordernisse des globalen Klimaschutzes am Scheideweg. Verstopfte Straßen und überfüllte Flughäfen gehören heute zum Alltag. Der Flugverkehr nimmt weiter sprunghaft zu.

    Zugleich hat die Automobilindustrie ihre Selbstverpflichtungen zur Reduzierung des Schadstoffausstoßes von Neuwagen nicht erfüllt. Inwieweit kann Politik das Verkehrsverhalten beeinflussen oder gar verändern? Verkehrspolitik muss den Rahmen für eine nachhaltige Raum- und Siedlungsplanung setzen.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Die Mobilitätsgesellschaft scheint an ihre Grenzen zu stoßen. Die Verkehrspolitik steht angesichts der Erfordernisse des globalen Klimaschutzes am Scheideweg. Weiter...

    Michael Schreckenberg

    Stau und Panik

    Stau und Panik haben miteinander zu tun. Sie können alleine auftreten, aber auch gemeinsam. Fakten legen die Verbindungen des Systems Verkehr mit Stau und Panik nahe. Weiter...

    Weert Canzler, Andreas Knie

    Demographie und Verkehrspolitik

    Die Alterung und Schrumpfung sowie die Individualisierung der Gesellschaft haben Konsequenzen für die Infrastrukturpolitik. Die Anpassungen der Verkehrspolitik stehen erst am Anfang. Weiter...

    Susanne Böhler, Daniel Bongardt

    Sorgenkind Verkehr - Maßnahmen zum Klimaschutz

    Problematisch für den Klimaschutz sind Umfang und Energie-Intensität des Pkw-, des Straßengüter- und des Luftverkehrs. Entwicklungs- und Schwellenländer werden zunehmend zu verkehrsbedingten Klimabelastungen beitragen. Weiter...

    Christian Holz-Rau, Ute Jansen

    Nachhaltige Raum- und Verkehrsplanung

    Die Umsetzung einer nachhaltigen Raum und Verkehrsplanung ist eine komplexe Aufgabe und umfasst Integration der Siedlungs- und Verkehrsplanung, Integrierte Verkehrskonzepte sowie Mobilitätsmanagement. Weiter...

    Bernhard Schlag, Jens Schade

    Psychologie des Mobilitätsverhaltens

    Die Autonutzung und der hohe Grad ihrer Habituierung verweisen darauf, dass Verhaltensänderungen individuell und gesellschaftlich nicht aus freien Stücken erfolgen werden, sondern gezielter Unterstützung bedürfen. Weiter...

    Claus J. Tully

    Leben in mobilen Welten

    Die Durchsetzung der Industriegesellschaft ging mit der Ausdifferenzierung von Verkehr einher, während die moderne post-industrielle Gesellschaft auch als fluide oder als Mobilitätsgesellschaft bezeichnet wird. Weiter...