APUZ Dossier Bild

Extremistische Parteien

  • PDF-Icon PDF-Version (3.776 KB)

    Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung mit. Die prominente Nennung in Artikel 21 GG legt die Hürden für Parteiverbote sehr hoch. In der Politikwissenschaft herrscht keine Einigkeit über die analytische Schärfe des Terminus "Extremismus" bzw. "extremistische Parteien". Der parlamentarische Prozess in der Bundesrepublik und seine Mechanismen der Machtkontrolle sind geeignet, extremistische Parteien zu "domestizieren" – ein Beleg für die Integrationskraft und die Zukunftsfähigkeit des pluralistischen Systems.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    In der Politikwissenschaft herrscht keine Einigkeit über die analytische Schärfe des Terminus "extremistische Parteien". Der parlamentarische Prozess in der Bundesrepublik ist geeignet, extremistische Parteien zu "domestizieren". Weiter...

    Richard Stöss

    "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay

    Die Erklärungskraft des Parteityps "extremistische Parteien" ist gering, weil damit Parteien erfasst werden, die sich in den meisten Merkmalen deutlich unterscheiden. Weiter...

    Eckhard Jesse

    "Extremistische Parteien" - Worin besteht der Erkenntnisgewinn? - Essay

    Die Frage nach den Erfolgsbedingungen extremistischer Parteien vermittelt aufschlussreiche Erkenntnisse über die Gefährdungen des demokratischen Verfassungsstaates. Weiter...

    Cas Mudde

    Radikale Parteien in Europa

    Die größte Herausforderung für die europäischen Liberaldemokratien bildet die radikale Rechte, insbesondere der radikale Rechtspopulismus. Das 21. Jahrhundert könnte zur Epoche des politischen Radikalismus werden. Weiter...

    Armin Nolzen

    Die NSDAP vor und nach 1933

    Von 1929/30 an wuchs die NSDAP von einer Splitterpartei zur Massenbewegung, in deren Apparaten zu Beginn des Zweiten Weltkriegs nahezu zwei Drittel der Bevölkerung organisiert waren. Weiter...

    Luke March

    Die Kommunistische Partei in der Sowjetunion und in Russland

    Der Aufsatz untersucht die Entwicklung der KPdSU zu ihrer Nachfolgerin, der KPRF, und beschreibt den Extremismus beider. Die KPRF unterscheidet sich stark von ihrer Vorgängerin. Weiter...

    Jürgen P. Lang

    Wandel und Beharrung: SED und PDS

    Jahrzehntelang hatte die SED die Diktatur aufrechterhalten. Als PDS etablierte sich die Partei in einer freiheitlichen Demokratie, ohne jedoch deren Werte und Prinzipien grundsätzlich anzuerkennen. Weiter...

    Rachid Ouaissa

    Der Aufstieg islamistischer Parteien

    Islamistische Parteien befinden sich in einem Partizipationsdilemma. Die Struktur ihrer sozialen Basis führt zur zunehmenden Mäßigung und Professionalisierung. Zugleich verlieren sie Zustimmung und Verhandlungsmacht. Weiter...