APUZ Dossier Bild

Politisches Theater

  • PDF-Icon PDF-Version (3.580 KB)

    Politisches Theater hat in Deutschland eine lange Tradition. Lessing, Schiller, Goethe und Büchner rezipierten die Ideen der Aufklärung. Die beispiellose Blüte des oppositionellen Theaters in der Weimarer Republik wurde von den Nationalsozialisten jäh beendet. Die Theatralisierung des politischen Alltags zur Legitimation gesellschaftlicher Zustände ist weit fortgeschritten. Ist Theater in Zeiten städtischer Spar- und allgegenwärtiger Rechtfertigungszwänge, unter dem Druck einer ausufernden Spaßgesellschaft noch relevant, ist es "politisch"?

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Ist Theater in Zeiten von Spar- und Rechtfertigungszwängen, unter dem Druck einer ausufernden Spaßgesellschaft noch relevant, ist es "politisch"? Weiter...

    Peter von Becker

    Der Kaiser ist nackt - Essay

    Das deutsche Theater hat keinen Mut mehr zur Tragödie. Ein Theater aber, das keinen Ausdruck mehr findet für die Macht, auch des Bösen, hat seine politische Rolle verspielt. Weiter...

    Eberhard Görner, Maria von Bismarck, Wolfgang Engel

    Politisches Theater heute. Zwei Interviews

    In Interviews mit der Schauspielerin Maria von Bismarck und dem Theaterregisseur Wolfgang Engel geht es um den Stellenwert politischen Theaters heute und in der Zeit der deutschen Zweistaatlichkeit. Weiter...

    Franziska Schößler

    Politisches Theater nach 1945

    Der Beitrag stellt Spielarten politischen Theaters vor: die "Theaterrevolution" auf den Westbühnen, das DDR-Theater um Brechts Konzept des eingreifenden Denkens und Bemühungen um ein repolitisiertes Theater. Weiter...

    Geoffrey V. Davis

    Das Imperium schreibt zurück: Postkoloniales Drama

    Der Beitrag befasst sich mit dem postkolonialen Drama in englischer Sprache. Thematisiert werden sein Bestreben, koloniale Geschichte neu zu interpretieren, sowie das Zusammenwirken europäischer und indigener Theaterformen. Weiter...

    Wolfgang Bergmann

    Theater im Fernsehen

    Die Beziehung zwischen Bewegtbildmedien und dem Theater beginnt mit der Erfindung des Films. Theater, Film und Fernsehen haben mehr miteinander zu tun, als manchem Genre-Separatisten lieb ist. Weiter...

    Doris Kolesch

    Politik als Theater: Plädoyer für ein ungeliebtes Paar

    Politik hat immer mit Wahrnehmungs- und Kommunikationsprozessen zu tun. Daher sind Darstellung und Inszenierung von Politik notwendige Elemente politischen Handelns. Weiter...

    Günther Maihold

    Prominenten-Diplomatie

    Haben medienwirksame Auftritte von "Stars" mit Staats- und Regierungschefs Einfluss auf die internationale Politik, oder nutzen Politiker nur gerne das Rampenlicht, das sich aus dem Medienrummel ergibt? Weiter...