APUZ Dossier Bild

5.3.2009 | Von:
Yiannis Papadakis

Griechischer, türkischer oder "zypriotischer" Kaffee

Die Kaffeetasse

Eine beliebte Kaffeetasse im griechisch-zypriotischen Teil der Insel zeigt auf einer Seite einen "schwarzen Diener", der Kaffee serviert. Soweit mir bekannt ist, hat bislang niemand die rassistische Symbolik dieser Kaffeetasse wahrgenommen. Von außen betrachtet ähneln beide Seiten Zyperns immer mehr europäischen Gesellschaften, in denen dunkelhäutige Menschen untergeordnete Jobs verrichten. Eine Folge der fast vollständigen Fokussierung auf das Zypernproblem ist die fehlende Diskussion über andere wichtige soziale Themen wie etwa die Gleichberechtigung der Geschlechter oder die Migration. Beide Seiten fordern vehement, dass die Verletzungen ihrer Menschenrechte als solche begriffen werden. Sie verlieren darüber das Gefühl dafür, dass sie selbst die Menschenrechte verletzen. Auf beiden Seiten herrschen Intoleranz und Geringschätzung gegenüber denjenigen, die als anders wahrgenommen werden: Migrantinnen und Migranten, Frauen, die im Sexgewerbe arbeiten, Hausangestellte, Menschen mit anderen sexuellen oder religiösen Orientierungen. Wenn sie nicht einmal Interesse für die und Respekt vor den Anderen unter sich haben, wie wollen sie dann mit jenen Menschen auf der anderen Seite der trennenden Linie zusammenleben?