APUZ Dossier Bild
Pfeil links 1 | 2 | 3 | 4

Sicherheit in Räumen begrenzter Staatlichkeit

5.2.2009

Transnationale Sicherheits-Governance



Im Sinne einer "Provinzialisierung Europas"[29] erfasst das hier genutzte breite, analytisch-empirische Konzept der Sicherheits-Governance nicht-staatliche und hybride Ordnungsformen im Westen als auch in so genannten schwachen Staaten der "Dritten Welt" und eröffnet ein breites Spektrum für überregional vergleichende Forschung. Der Transnationalisierung von Sicherheits-Governance und dem Export westlicher Governance-Modi in die "Dritte Welt" gebührt dabei besondere Aufmerksamkeit.

Auch die Sicherheits-Governance, die bis ins 18. Jahrhundert lokaler Natur war, unterliegt heute Prozessen der Globalisierung. Gleichzeitig ist eine Transnationalisierung staatlicher Sicherheitsinnenpolitik zu beobachten, welche die Grenzen zwischen der Herstellung von Sicherheit im Innern und nach Außen verwischt; transnationale Polizeioperationen und von außen betriebener Staatsaufbau machen dies deutlich.[30] Aufbauhilfen für nationale Polizeien für den Schutz gegen Terrorismus oder die internationale Verbrechensbekämpfung wie auch im Rahmen von internationalem Staatsaufbau in Nachkriegsregionen stärken Polizei und Militär. Im Kontext personalisierter, hybrider Staatlichkeit kann deshalb der Ausbau der repressiven Kapazitäten des Staates leicht zu ihrem Einsatz gegen politische Gegner führen.[31] Gleichzeitig werden wichtige nichtstaatliche Akteure nicht in Reformversuche des Sicherheitssektors einbezogen; darin liegt ein Grund ihres Scheiterns.[32] Nicht zuletzt hat das Absetzen der Staatsbrille also große praktische Relevanz für die westliche Außen-, Sicherheits-, und Entwicklungspolitik.


Fußnoten

29.
Vgl. Dipesh Chakrabarty, Provincialising Europe. Postcolonial Thought and Historical Difference, Princeton 2000.
30.
Vgl. John Sheptycki, Issues in Transnational Policing, London 2000; David Chandler, Empire of Denial. The Politics of State-Building, London 2006.
31.
Vgl. Jan Bachmann/Jana Hönke, "Peace and Security" as Counterterrorism? Old and New (Il-)Liberal Interventions and their social effects in Kenya (in Begutachtung).
32.
Vgl. dazu das selbstkritische OECD, Handbook on Security Sector Reform (SSR): Supporting Security and Justice, Paris 2007; Séverine Autesserre, D.R. Congo: Explaining Peace Building Failures, 2003 - 2006, in: Review of African Political Economy, 34 (2007) 113, S. 423 - 441.