APUZ Dossier Bild

Politische Kultur im Kalten Krieg

  • PDF-Icon PDF-Version (2.812 KB)

    Die Hochphase des Kalten Kriegs lag in den 1950er Jahren. Das Menetekel der nuklearen Konfrontation vor Augen, war man in den USA wie in der Sowjetunion bestrebt, den eigenen Machtbereich abzusichern und auszubauen. Auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs herrschte die Überzeugung vor, im Wettlauf der Systeme die Oberhand zu behalten. Auch der Westen neigte zu ideologischem Freund-Feind-Denken und innenpolitischer Illiberalität. Antikommunismus prägte die politische Kultur der jungen Bundesrepublik.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Im Kalten Krieg der 1950er Jahre neigte auch der Westen zu ideologischem Freund-Feind-Denken und innenpolitischer Illiberalität. Antikommunismus prägte die politische Kultur der jungen Bundesrepublik. Weiter...

    Nikolaus Katzer

    Ideologie und Pragmatismus in der sowjetischen Außenpolitik

    Der Kalte Krieg verlangte jeder Sowjetführung eine Entscheidung darüber ab, welchen Preis sie für die Systemstabilisierung und für ihre offensive Weltpolitik zu zahlen bereit war. Weiter...

    Wolfgang Mueller

    Kalter Krieg, Neutralität und politische Kultur in Österreich

    Der Kalte Krieg und die Neutralität haben Spuren in der politischen Kultur Österreichs hinterlassen. Hierzu zählen die "große Koalition" und eine "Verschweizerung" des Nationalbewusstseins. Weiter...

    Eli Nathans

    Peter von Zahn über Rassismus in den USA

    Die anfängliche Bereitschaft des Journalisten Peter von Zahn, dem Rassismus in den USA während des Kalten Kriegs mit Verständnis zu begegnen, wurde durch eine immer kritischere Berichterstattung ersetzt. Weiter...

    Stefan Creuzberger

    Das BMG in der frühen Bonner Republik

    Das Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen kämpfte gegen kommunistische Unterwanderung. Anhand von Beispielen werden Einblicke in die politische Kultur des Antikommunismus in der jungen Bundesrepublik gegeben. Weiter...

    Andreas Kötzing

    Zensur von DEFA-Filmen in der Bundesrepublik

    Zwischen 1953 und 1966 überprüfte der "Interministerielle Ausschuss für Ost-West-Filmfragen" der Bundesregierung alle Filme aus sozialistischen Ländern – trotz Zensurverbot im Grundgesetz. Weiter...

    Roland Cerny-Werner, Rainer Gries

    Der Vatikan und der Ostblock im Kalten Krieg

    Mit Johannes XXIII. und dem Zweiten Vatikanischen Konzil galt der Imperativ des "Aggiornamento". Seit der Kubakrise diente der Vatikan als vertrauenswürdiger Vermittler zwischen West und Ost. Weiter...