APUZ Dossier Bild

Armut in Deutschland

  • PDF-Icon PDF-Version (3.632 KB)

    2010 war das "Europäische Jahr gegen Armut und soziale Ausgrenzung". In westlichen Industriestaaten wird häufig von "relativer Armut" gesprochen. Anders als "absolute Armut", die zum Beispiel in vielen Ländern der "Dritten Welt" verbreitet ist und die davon Betroffenen existenziell bedroht, wirkt die hiesige "relative Armut" nur selten unmittelbar lebensgefährdend. Dass die Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung eine beständig steigende Armutsrisikoquote dokumentieren, ist deshalb nicht weniger alarmierend. Denn wenn immer mehr Menschen unter geringeren Teilhabechancen und sozialer Ausgrenzung leiden, kann das auf Dauer dem gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt schaden.

       
  • Johannes Piepenbrink

    Editorial

    Weiter...

    Stefan Hradil

    Der deutsche Armutsdiskurs - Essay

    Die Armutsdebatte hat sich polarisiert. Das liegt unter anderem an wachsenden Abstiegsängsten in der Mittelschicht, die oftmals der wahre Adressat von moralischen Verurteilungen der Unterschicht ist. Weiter...

    Olaf Groh-Samberg

    Armut verfestigt sich - ein missachteter Trend

    Seit zehn Jahren lässt sich ein beispielloser Anstieg der Armut beobachten. Dieser vollzieht sich weniger durch eine Prekarisierung der Mitte als vielmehr durch eine Abkopplung eines "untersten" Bevölkerungsteils. Weiter...

    Karl August Chassé

    Kinderarmut in Deutschland

    Armut wirkt sich für Kinder in vielen ihrer zentralen Lebensbereiche negativ aus. Vor allem die Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten im schulischen und außerschulischen Bereich sind deutlich eingeschränkt. Weiter...

    Hartmut Häussermann

    Armutsbekämpfung durch Stadtplanung?

    Armut kann sich verfestigen, wenn es eine hohe Konzentration von Armen in einem Stadtviertel gibt. Es bedarf einer fachlich integrierten Stadtplanung, um diesem Problem zu begegnen. Weiter...

    Gabriele Lingelbach

    "... die Hungernden zu speisen" - Zur Entwicklung des Spendenverhaltens in Deutschland

    Jedes Jahr spenden deutsche Privathaushalte rund zwei Milliarden Euro. Früher wurde vorwiegend die Armutsbekämpfung im eigenen Land unterstützt – inzwischen hat sich das Spektrum der Spendenzwecke stark erweitert. Weiter...

    Claudia Nospickel

    Armutsbekämpfung durch Corporate Social Responsibility?

    Vor dem Hintergrund steigender Armutsraten und sinkender Löhne im Niedriglohnsektor stellt sich die Frage, inwieweit freiwilliges unternehmerisches Engagement einen Beitrag leisten kann, dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Weiter...

    Maja Malik

    Armut in den Medien

    Die Mechanismen vieler Medien stehen im Widerspruch zu den Mechanismen der Armut: Während für Medien vor allem aktuelle Ereignisse relevant sind, ist Armut ein permanentes Problem. Weiter...

     

    Zahlen und Fakten

    Die soziale Situation in Deutschland

    Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können. Weiter...