APUZ Dossier Bild

Deutsche Einheit

  • PDF-Icon PDF-Version (4.298 KB)

    Seit dem Beitritt von fünf neuen Bundesländern zum Geltungsbereich des Grundgesetzes sind fast zwanzig Jahre vergangen. Die Ostdeutschen haben entschlossen in Angriff genommen, was ihnen die Transformation abverlangte. Und doch scheint die Einheit nicht "vollendet". In den Mentalitätshaushalten vieler Bürgerinnen und Bürger leben Ost-West-Unterschiede fort. Mit der Generationenfolge scheinen diese jedoch zu schwinden. Die Bewältigung der Krisen der Wachstumsgesellschaft und der Folgen des demographischen Wandels wird die Konvergenz der beiden Landesteile befördern.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    In den Mentalitätshaushalten vieler Bürgerinnen und Bürger leben Ost-West-Unterschiede fort. Die Bewältigung der Krisen der Wachstumsgesellschaft wird die Konvergenz der beiden Landesteile befördern. Weiter...

    Konrad Weiß

    Zwanzig Jahre danach - Essay

    Auch Zeitzeugen sind nicht davor gefeit, die Geschichte berichtigen zu wollen. Aber dass sich manche Legenden als unausrottbar erweisen würden, das schien vor zwanzig Jahren undenkbar. Weiter...

    Raj Kollmorgen

    Diskurse der deutschen Einheit

    "Diskursmauern" zwischen Ost und West sind in den vergangenen Jahren abgetragen worden. Gleichberechtigte Diskurse der Einheit erfordern aber die Überwindung der subalternen Position Ostdeutschlands. Weiter...

    Klaus Schroeder

    Deutschland nach der Wiedervereinigung

    Mit der Wiedervereinigung hat sich Deutschland insgesamt stärker verändert, als es vielen bewusst ist: Auf den Fundamenten der alten Bundesrepublik ist ein neues Deutschland entstanden. Weiter...

    Rolf Reißig

    Von der privilegierten und blockierten zur zukunftsorientierten Transformation

    Die Transformation Ostdeutschlands als Angleichungspfad und nachholende Modernisierung hat ihre Dynamik und richtungweisende Funktion eingebüßt. Erforderlich ist der Übergang zu einem neuen, zukunftsfähigen Entwicklungspfad. Weiter...

    Michael C. Burda

    Wirtschaft in Ostdeutschland im 21. Jahrhundert

    Die Entwicklung der ostdeutschen Wirtschaft wird – umrahmt von langsamem Abschwung und von Entvölkerung – von räumlichen Lichtblicken der Stabilisierung oder sogar von Wachstumspolen gekennzeichnet sein. Weiter...

    Rüdiger Thomas

    Deutsche Kultur im Einigungsprozess

    Im kulturellen Einigungsprozess verschränken sich das gemeinsame Erbe, die Divergenz ästhetischer Konzepte, der Utopieverlust und die Neuansätze jüngerer Generationen, die unbefangen auf einen komplexen Erinnerungsraum blicken. Weiter...

    Felix Ringel

    Hoytopia allerorten? Von der Freiheit zu bleiben

    Die Schrumpfungsprozesse fordern das vereinte Deutschland heraus, neu über Leben, Arbeit und Freiheit nachzudenken. Am Beispiel Hoyerswerda wird auf mögliche Lösungsstrategien für die Zukunft verwiesen. Weiter...