APUZ Dossier Bild

19.7.2010 | Von:
Klaus Schroeder

Deutschland nach der Wiedervereinigung

Mit der Wiedervereinigung hat sich Deutschland insgesamt stärker verändert, als es vielen bewusst ist: Auf den Fundamenten der alten Bundesrepublik ist ein neues Deutschland entstanden.

Einleitung

Nach dem Fall der Mauer nahm die Geschichte Fahrt auf: Die DDR brach nach vierzigjähriger Existenz gleichsam über Nacht ein. Knapp ein Jahr später veränderte die Wiedervereinigung das Leben der ehemaligen DDR-Bevölkerung nahezu vollständig. Die westdeutsche Bevölkerung, welche die friedliche Revolution und den damit verbundenen Sturz der SED-Diktatur gleichsam als Zuschauer mit Sympathie betrachtet hatte, nahm dagegen an, für sie würde alles beim Alten bleiben.

Doch zwanzig Jahre später wird deutlich, dass sich mit der Wiedervereinigung nicht nur die neuen Länder, sondern Deutschland insgesamt stärker verändert hat, als es vielen bewusst ist: Auf den Fundamenten der alten Bundesrepublik ist ein neues Deutschland entstanden.


Dossier

Deutsche Teilung - Deutsche Einheit

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer, die Deutsche Teilung wird zementiert. Am Abend des 9. November 1989 kommt es zum Mauerfall. Bald 30 Jahre danach ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften.

Mehr lesen