APUZ Dossier Bild

Lobbying und Politikberatung

  • PDF-Icon PDF-Version (2.854 KB)

    Politikerinnen und Politiker sind auf Fachwissen angewiesen, um auf den verschiedensten Gebieten kompetent Entscheidungen treffen zu können. Sie können sich sowohl von ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch extern, von eigens eingesetzten Kommissionen, von Forschungsinstituten, think tanks, Verbänden oder Kanzleien beraten lassen. Die Expertise kann ihren Entscheidungen nur zugute kommen, doch der hohe Beratungsbedarf eröffnet auch Möglichkeiten zur interessegeleiteten Einflussnahme.

    Die Grenzen zwischen "objektiver Beratung" (Bereitstellung von Wissen) und Lobbying (Interessenvertretung) sind fließend. Dabei ist Lobbying an sich nichts Verwerfliches. Die organisierte Vertretung und die Artikulation von verschiedenen Interessen gehören ebenso zur Demokratie wie freie Wahlen und eine unabhängige Presse.

       
  • Johannes Piepenbrink

    Editorial

    Politiker sind auf Fachwissen angewiesen, um auf den verschiedensten Gebieten kompetent Entscheidungen treffen zu können. Der hohe Beratungsbedarf eröffnet jedoch auch Möglichkeiten zur interessegeleiteten Einflussnahme. Weiter...

    Thomas Leif

    Von der Symbiose zur Systemkrise - Essay

    Die Debatte um den Lobbyismus wird zwiespältig geführt. Einerseits klagen Politiker in Hintergrundgesprächen über den zunehmenden Einfluss von Lobbyisten, andererseits unternehmen die Bundestagsabgeordneten kaum etwas dagegen. Weiter...

    Rudolf Speth

    Das Bezugssystem Politik - Lobby - Öffentlichkeit

    Zu den klassischen Interessenvertretungsorganisationen, den Verbänden, sind zahlreiche weitere Lobby-Akteure hinzugekommen. Vor dem Hintergrund der Mediengesellschaft hat dies zu einem Aufschwung des Lobbying geführt. Weiter...

    Thurid Hustedt, Sylvia Veit, Julia Fleischer

    Wissen ist Macht? Wissenschaftliche Politikberatung der Bundesregierung

    Der Bundesregierung stehen zahlreiche Ressourcen zur wissenschaftlichen Beratung zur Verfügung. Es werden verschiedene Organisationsformen aufgezeigt und ihre Effekte auf die Beziehung zwischen Politik und Wissenschaft erörtert. Weiter...

    Hans-Jörg Schmedes

    Das Mosaik der Interessenvermittlung im Mehrebenensystem Europas

    Die komplexe Entscheidungsstruktur des europäischen Mehrebenensystems wirkt einer einseitigen Einflussdominanz bestimmter Interessen entgegen. Als zunehmend problematisch erweist sich jedoch die mangelnde Transparenz bei der Interessenvertretung. Weiter...

    Kathrin Voss

    Grassrootscampaigning und Chancen durch neue Medien

    Während früher auf der Straße Unterschriften gesammelt wurden, findet Grassrootscampaigning heute vor allem im Internet statt. Doch eine Website allein reicht nicht aus. Weiter...

    André Chahoud

    Blicke hinter die Kulissen: Aus dem "Alltag" eines Politikberaters

    Der Autor zeigt auf, was Politikberatung ausmacht und stellt die Kernbereiche seiner Tätigkeit vor. Dabei setzt er sich auch mit der Kritik an seinem Berufsfeld auseinander. Weiter...

     

    Dossier

    Deutsche Demokratie

    In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter...