APUZ Dossier Bild

25.1.2010 | Von:
Werner Rösener

Landwirtschaft und Klimawandel in historischer Perspektive

Klimawandel der Moderne

Im Unterschied zur Abkühlungsperiode der "Kleinen Eiszeit" brachte der Klimawandel des 20. und 21. Jahrhunderts eine Erderwärmung mit sich, die andere Auswirkungen auf die Landwirtschaft hatte.[30] Messdaten aus aller Welt belegen, dass in den vergangenen hundert Jahren die mittlere Temperatur deutlich gestiegen ist. Die wichtigsten Daten liefern die weltweiten Wetterstationen, die seit dem Jahr 1900 einen globalen Anstieg der Temperatur um 0,7 Grad melden. Ein anderer Datensatz resultiert aus Messungen der Meerestemperatur. Die globale Erwärmung wird durch Satellitenmessungen bestätigt, ferner durch den starken Gletscherschwund, das Schrumpfen des arktischen Meereises, das immer spätere Gefrieren von Flüssen und Seen sowie das frühere Austreiben der Bäume und Pflanzen. Betrachtet man die Erwärmung des 20. Jahrhunderts genauer, so kann man drei Phasen unterscheiden: Bis 1940 gab es eine frühe Erwärmungsphase, danach stagnierten die Temperaturen bis in die 1970er Jahre; seitdem gibt es einen neuen Erwärmungstrend, der im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts unvermindert anhält.

Auf der Suche nach den Ursachen der Erderwärmung begnügte man sich nicht mit natürlichen Faktoren wie der verstärkten Sonnenaktivität oder internen Schwankungen in der Atmosphäre, sondern suchte vor allem nach den anthropogenen (vom Menschen verursachten) Gründen des Klimawandels. Dabei stieß man auf die Verschmutzung der Luft als Folge der Industrialisierung, des vermehrten Ausstoßes von Treibhausgasen und der Vermehrung des Individualverkehrs mit Verbrennungsmotoren. Es wurde argumentiert, dass das rapide Bevölkerungswachstum, die Zunahme der Großstädte und urbanen Zentren sowie die Folgen der Industrialisierung genau einen ebenso großen Einfluss auf die Erwärmung hätten wie natürliche Prozesse. In der öffentlichen Diskussion spielt die Frage eine wichtige Rolle, ob die derzeitige Erderwärmung singulär ist oder ob es historisch vergleichbare Phasen gab.

Fußnoten

30.
Vgl. Stefan Rahmstorf, Klimawandel - einige Fakten, in: APuZ, (2007) 47, S. 7 - 13.