APUZ Dossier Bild

Politische Führung

  • PDF-Icon PDF-Version (2.456 KB)

    Das demokratietheoretische Ideal besteht darin, dass die Regierenden den "Willen des Volkes" als Grundlage politischen Handelns respektieren. Doch im 21. Jahrhundert scheinen sich die immer komplexeren postindustriellen Gesellschaften zu "Postdemokratien" mit schwindenden Bindekräften zu entwickeln. In politischer Führung, die zwar im institutionellen Gehäuse der Demokratie, aber weitgehend losgelöst von den Bürgern agiert, liegt der Keim einer Legitimationskrise. Mit den jüngsten Erschütterungen des globalisierten Kapitalismus ist das Bedürfnis nach Führung gewachsen.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Im 21. Jahrhundert scheinen sich die immer komplexeren postindustriellen Gesellschaften zu "Postdemokratien" mit schwindenden Bindekräften und weitgehend losgelöster politischer Führung zu entwickeln. Weiter...

    Ludger Helms

    Leadership- Forschung als Demokratiewissenschaft

    Eine demokratiewissenschaftliche Leadership-Forschung entwickelt herrschaftskritische Perspektiven auf das Phänomen politischer Führung und fragt nach Möglichkeiten einer Demokratisierung von "leadership". Weiter...

    Claudia Ritzi, Gary S. Schaal

    Politische Führung in der "Postdemokratie"

    In "postdemokratischen" politischen Systemen haben die Bürger nur noch wenig Einfluss auf die Inputseite des politischen Prozesses. Stattdessen wächst die Relevanz politischer Führer. Weiter...

    Suzanne S. Schüttemeyer

    Politische Führung im Parlament

    Politische Führung im Deutschen Bundestag findet statt unter der Bedingung rechtlicher Gleichheit der Abgeordneten und im Rahmen zweier leitender Funktionsprinzipien: Arbeitsteilung und Hierarchisierung. Weiter...

    Mateusz Stachura

    Politische Führung: Max Weber heute

    Beim Umgang mit Max Weber geht es heute um die Anerkennung und Nutzbarmachung jener Qualitäten seiner Theorie, die in der handlungs-, ordnungs- und kulturtheoretischen Fundierung bestehen. Weiter...

    Kristof Steyvers

    Kommunalpolitische Führung im europäischen Vergleich

    Bei der kommunalpolitischen Führung in Europa wird ein Trend in Richtung eines starken Bürgermeisters als unternehmerischer Visionär festgestellt. In vielen europäischen Verfassungen überwiegt dagegen Kollektivismus. Weiter...

    Gerhard Göhler

    Neue Perspektiven politischer Steuerung

    Der klassische Steuerungsbegriff hat sich als wenig brauchbar erwiesen. Aber Steuerungshandeln ist nach wie vor gefragt. Es geht darum, den Steuerungsbegriff bis zu Formen "weicher" Steuerung auszuweiten. Weiter...

    Jan C. Behrends

    Politische Führung in der Diktatur

    Politische Führung in der Diktatur gründet sich auf persönliche Netzwerke der Macht und den Versuch, eine charismatische, "emotionale Vergemeinschaftung" (Max Weber) zwischen Herrscher und Beherrschten herzustellen. Weiter...

     

    Dossier

    Deutsche Demokratie

    In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter? Weiter...