APUZ Dossier Bild

50 Jahre Mauerbau

Am 13. August 1961 geschah mitten in Berlin Unvorstellbares. Mit Stacheldrahtverhauen und Ziegelmauern begannen die Machthaber in der DDR damit, die Grenzen zum Westen zu schließen und eine Millionenstadt zu teilen. Mindestens 136 Menschen sind an der Mauer in Berlin getötet worden oder kamen im unmittelbaren Zusammenhang mit dem DDR-Grenzregime ums Leben. Die SED-Führung behauptete, die Errichtung des "antifaschistischen Schutzwalls" habe dem Frieden gedient. Tatsächlich beendete das monströse Bauwerk die Massenflucht aus der DDR und sicherte der Staatspartei die Macht.

   

Hans-Georg Golz

Editorial

Mindestens 136 Menschen sind an der Mauer in Berlin getötet worden. Das monströse Bauwerk beendete die Massenflucht aus der DDR und sicherte der Staatspartei die Macht. Weiter...

Günter Kunert

Im Rückspiegel - Essay

Der Sonntag hatte so schön begonnen. Im Radio hörte man dann, im amtlichen Ton verlesen: Heute Nacht haben unsere Sicherungskräfte den Schutz der Grenze übernommen. Weiter...

Hope M. Harrison

Walter Ulbrichts "dringender Wunsch"

Um den Flüchtlingsstrom einzudämmen und seine persönliche Macht zu festigen, drängte Walter Ulbricht jahrelang die Sowjetunion, der Schließung der Grenze in Berlin zuzustimmen. Weiter...

Gerhard Wettig

Chruschtschow, Ulbricht und die Berliner Mauer

Im November 1958 leitete Chruschtschow mit dem Berlin-Ultimatum die längst Krise des Kalten Krieges ein. Die Grenzschließung in Berlin blieb das einzige Ergebnis seines Bemühens. Weiter...

Hans-Hermann Hertle

"Grenzverletzer sind festzunehmen oder zu vernichten"

Der Schießbefehl war der entscheidende Eckpfeiler des DDR-Grenzregimes. Nur so war eine abschreckende Wirkung zu erzielen, um die massenhafte Flucht der Bevölkerung zu unterbinden. Weiter...

Andreas Kötzing

Ein Hauch von Frühling

Nach dem Mauerbau war die SED-Kulturpolitik von Freiräumen geprägt. Der Umgang mit dem Film "Deutschland – Endstation Ost" zeigt indes, dass diese bereits vor dem 11. Plenum eingeschränkt wurden. Weiter...

Daniela Münkel

Mauerbau und Staatssicherheit

Das MfS berichtete über die Reaktionen der Bevölkerung und der Westalliierten auf die Grenzschließung. Dokumente geben Aufschluss über die Rolle des MfS und die Lage in der DDR. Weiter...

Dirk Schindelbeck

Die Mauer und ihre Bilder

Mit der Errichtung der Berliner Mauer haben sich Bilder unserem kollektiven Gedächtnis eingebrannt. Es handelt sich nicht um manipulierte Dokumente – dennoch ist die propagandistische Wirkung stark. Weiter...

Sybille Frank

Der Mauer um die Wette gedenken

Historische Stätten haben und machen in Deutschland Konjunktur, wobei der Anteil privater Angebote steigt. Die Vorgänge am Checkpoint Charlie belegen die Entstehung einer Heritage-Industrie. Weiter...

 

Dossier

Deutsche Teilung - Deutsche Einheit

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer. Die Teilung bekommt eine konkrete Gestalt. Mehr als 20 Jahre nach dem Mauerfall ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften. Weiter...