APUZ Dossier Bild

12.4.2011 | Von:
Sabine Radtke

Inklusion von Menschen mit Behinderung im Sport

Grenzen der Inklusion

Abschließend bleibt zu konstatieren, dass das Thema "Inklusion im Sport" ein überaus komplexer Sachverhalt ist. Dies liegt erstens am Vorhandensein diverser, sehr unterschiedlicher Behinderungsarten, zweitens an den unterschiedlichen Handlungsfeldern des Sports. Während auf der Ebene des Breiten- und Freizeitsports durch langjährige Erfahrungen im Bereich des Integrationssports der Weg zur Inklusion in mancher Hinsicht zumindest weniger holprig ist, liegt die flächendeckende Umsetzung des Inklusionsgedankens auf der Ebene des Leistungssports in weiter Ferne.

Für die Ebene des Schulsports sind hingegen wohl die mit am günstigsten Voraussetzungen für inklusive Bestrebungen auszumachen. Die Pädagogik der Vielfalt hat spätestens seit den Befunden der ersten PISA-Studie Hochkonjunktur. So gilt es, sich in der (Sport)Lehrerausbildung zukünftig intensiv mit dem in einem inklusiven Klassenverband auftretenden Phänomen Heterogenität auseinanderzusetzen, um den Forderungen der völkerrechtlich verbindlichen UN-Konvention gerecht zu werden - und Behinderung bzw. Befähigung ist nur eine von vielen Heterogenitätsdimensionen.

Auf der Ebene des Breiten- und Freizeitsports bestehen, wie beschrieben, zwar schon seit Jahrzehnten integrative Sportangebote, jedoch impliziert der inklusive Ansatz, dass prinzipiell jeder Sportverein sein Angebot auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen aller Gesellschaftsmitglieder in all ihrer Vielfalt abstimmt. Die Umsetzung dieser Forderung scheitert bislang zumeist unter anderem an fehlender Zugänglichkeit zu den Sportstätten, mangelnder Qualifikation der Übungsleiterinnen und -leiter sowie nicht zuletzt an den vorhandenen Berührungsängsten der Verantwortlichen im Bereich des Nichtbehindertensports. Der Zugang zum Sportverein "um die Ecke" bleibt auf diese Weise Menschen mit Behinderungen verwehrt. Die eingangs geschilderten, ermutigenden Szenen sind somit wohl noch als Paradebeispiele einzustufen.


Fußball - mehr als ein Spiel
Informationen zur politischen Bildung (Heft 290)

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart geworden, die weltweit Millionen von Menschen fasziniert. Die Geschichte des Fußballs, seine Fans, aber auch sein Stellenwert für Politik, Wirtschaft und Medien sind Thema dieses Heftes.

Mehr lesen