Warnschild, Risiko, Gefahr

Welternährung

Dass wir uns das ganze Jahr über aussuchen können, was wir gerne essen möchten, ist für die meisten von uns ziemlich normal. In vielen anderen Teilen der Welt sieht das ganz anders aus: Fast 800 Millionen Menschen leiden an Hungersnot. Einer weiteren Milliarde mangelt es jeden Tag an wichtigen Nährstoffen und Grundnahrungsmitteln. Auch in Deutschland gibt es Menschen, die zu wenig zu essen haben. Woran liegt das Problem?

Moderne Landwirtschaft ist effizient: Auf der Welt werden so viele Lebensmittel produziert wie nie zuvor. Trotzdem leidet eine Milliarde Menschen Hunger. Woran liegt das?

Nutrition on Sale, Plastikfigur auf Supermarktdach

Redaktion am 01.08.2016 [2 Kommentare]

Ist genug für alle da?

Wir produzieren heute auf der Welt so viele Nahrungsmittel wie nie zuvor. Und trotzdem: Von den knapp sieben Milliarden Menschen auf der Erde hat knapp eine Milliarde zu wenig zu essen. Wo liegt das Problem? Weiter...

Pi, Teller, Essensreste

Dr. Wilfried Bommert am 02.08.2016

Wer ernährt uns eigentlich?

Über sieben Milliarden Menschen leben heute auf der Welt. 2050 könnten es bereits zehn sein. Sie alle müssen ernährt werden. Woher kommen die Nahrungsmittel? Wie werden sie gehandelt? Wer macht die Regeln? Ein Überblick. Weiter...

Quiz
Quiz Welternährung

Frage 1 / 9
 
Wie viele Menschen galten 2015 weltweit als unterernährt?







Alessa Heuser

Alessa Heuser am 10.10.2016 [1 Kommentar]

Nahrungsmittelspekulationen – mit Essen spielt man nicht

Die „Finanzialisierung“ der Agrarrohstoffmärkte schreitet weiter voran. Da wir deren Mechanismen und Folgen aber nicht vollständig abschätzen können, sollte die Spekulation mit Nahrungsmitteln stärker reguliert werden, fordert Alessa Heuser. Weiter...

Ingo Pies

Prof. Ingo Pies am 10.10.2016 [2 Kommentare]

Hunger durch Agrarspekulation? Zur Geschichte eines Fehl-Alarms

Nach den starken Preissteigerungen für Nahrungsmittel infolge der Finanzkrise wollen Kritiker den Spekulanten einen Riegel vorschieben. Doch die seien gar nicht schuld, meint Ingo Pies. Im Gegenteil: Spekulation stabilisiere den Markt. Weiter...

Ein Mähdrescher erntet am 15.08.2016 bei Pflummern (Baden-Württemberg) ein Weizenfeld ab.

Ulrich Jasper am 25.08.2016 [1 Kommentar]

David gegen Goliath: Der Kleinbauer stirbt aus, oder?

Der Trend scheint eindeutig: Agrarverbände und Zusammenschlüsse einiger Großbauern dominieren den Markt. Der Kleinbauer hat kaum Chancen zu bestehen. Was bedeutet das für Qualität und Wettbewerb? Ein Interview mit Ulrich Jasper von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. Weiter...

Hahn, Wiese

Jost Maurin am 25.08.2016 [1 Kommentar]

Klein ist nicht immer besser: Über das romantische Bild vom Kleinbauern

Kleine Höfe sind tatsächlich oft besser für Tiere und Umwelt. Aber es gibt gravierende Ausnahmen. Deshalb taugt das Kriterium Betriebsgröße nicht viel, wenn es darum geht, Agrarsubventionen zu verteilen. Weiter...

Drohne auf Wiese

Christiane Grefe am 15.09.2016 [3 Kommentare]

Chance oder gefährliches Placebo? Digitalisierung der Landwirtschaft

Sensoren an der Sämaschine, satellitengesteuerte Traktoren, Bauern mit dem Tablet in der Hand - wie fast alle anderen Branchen wird auch die Landwirtschaft immer mehr von der Digitalisierung erfasst. "Farming 4.0" soll dabei helfen, die größte Herausforderung der Menschheit zu bewältigen: Ernährungssicherheit. Weiter...

Sprossen, Saatgut, Seeds

Redaktion am 15.09.2016 [2 Kommentare]

Erhaltet die Vielfalt! Wie Open Source den Saatgutmarkt demokratisieren könnte.

Saatgut wird heute nicht mehr vom Bauern selbst gezüchtet, sondern von Unternehmen, die ihre Produkte patentieren lassen. Die Lizenzen sind teuer, die Nutzung ist restriktiv. Mehrere Initiativen versuchen jetzt die Züchtung mit einem Ansatz aus der Softwareentwicklung neu zu organisieren. Ein Interview mit Lisa Minkmar. Weiter...

Forscherin mit Reagenzglas und Gras

Redaktion am 07.12.2016

"Die Menschen vor Ort wollen diese Abhängigkeit nicht. Wir wollen sie."

Der Filmemacher Valentin Thurn beschäftigt sich in seinen Dokumentationen mit den Problemen der Welternährung. Wir haben mit ihm über seine Eindrücke gesprochen und über die Frage was sich ändern muss, damit in Zukunft mehr Menschen auf der Erde genug zu Essen haben. Weiter...

Wiese, Sonnenuntergang, Berge

Almuth Knigge am 28.10.2016

Land ist das neue Gold

Boden ist ein begehrtes Investitionsobjekt geworden. In Deutschland werden vor allem im Osten große Landflächen von Investoren aufgekauft. Das historische Erbe der Region kommt ihnen dabei zugute, sagt Almuth Knigge. Für viele Bauern ist das ein Problem. Weiter...

Container, Müll, alte Dame, Dumpster Diving, Hunger, Lebensmittel

Katrin Wenz am 31.10.2016

Meinung: Mehr als ein Mentalitätsproblem – Die Mechanismen der Wegwerfgesellschaft

Von den aktuell etwa sieben Milliarden Menschen auf der Welt haben rund 800 Millionen nicht genug Essen. Dabei werden so viele Nahrungsmittel produziert, dass täglich Tonnen auf dem Müll landen. Was läuft da schief? Katrin Wenz vom BUND mit einer Problembeschreibung. Weiter...

Macht die Landwirtschaft solidarisch!

Die Solidarische Landwirtschaft will den Kleinbauern stärken und den Konsumenten an regionale und saisonale Produkte heranführen. Wie das genau funktioniert, erklärt Landwirt Christian Heimann im Interview.

Weiter...

 

Dossier zum Thema

Welternährung

Jeder neunte Mensch weltweit hungert. Die unterschiedlichen Ausprägungen von Unter-, Mangel-, Fehl-, Überernährung hat nicht nur Auswirkung auf den einzelnen Menschen, sondern auf die gesamte Gesellschaft. Wo leben die Menschen, die unter Ernährungsunsicherheiten leiden? Was für eine Rolle spielt die Welternährung in der Weltpolitik, welche Organisationen sind zuständig? Und was bedeutet das Menschenrecht auf Nahrung? Weiter... 

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit? Weiter... 

Debatte

NPD-Verbot

Soll die NPD verboten werden? Oder muss die Demokratie auch ihre Feinde aushalten? Wer positioniert sich wie in der Debatte über ein Verbot der NPD? Unser Dossier-Schwerpunkt zum NPD-Verbot bietet Infos zu einer gesellschaftlichen Diskussion, die nun schon mehr als ein Jahrzehnt andauert. Weiter... 

Über Netzdebatte

Nach eineinhalb Jahren öffnet sich Netzdebatte - thematisch wie in den Formaten. Den netzpolitischen Fokus lässt das Weblog hinter sich und widmet sich künftig vielen gesellschaftspolitischen Themen mit Diskussionspotenzial. Weiter...