>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Warnschild, Risiko, Gefahr

Ambivalente Technologien

Im Darknet finden Oppositionelle und Whistleblower Schutzräume, um sich zu vernetzen. Allerdings wird dort auch mit Waffen und Kinderpornographie gehandelt. Social Freezing kann die Kinderplanung von biologischen Zwängen lösen. Es kann aber auch den Druck erhöhen, die Kinderplanung neben der Karriere hintenan zu stellen. Technologie ist ambivalent. Wofür Sie am Ende eingesetzt wird, entscheiden bestenfalls wir als Gesellschaft.

"Guns don't kill people, people kill people" ist ein vielzitiertes Sprichwort in der Debatte über Waffenregulierung in den USA. Was es sagen will, ist, dass nicht die Technik, sondern der Mensch der sie nutzt, entscheidet wie sie genutzt wird. Mit dem Internet kann man politische Teilhabe fördern, man kann es aber auch nutzen um Menschen zu verfolgen und zu überwachen. Drohnen können aufklären und sie können töten. Viele Technologien sind ambivalent.

Drohne, UN, Rettungsarbeit

Redaktion am 07.03.2017 [1 Kommentar]

Zwischen gut und böse: Ambivalente Technologien

Technologien bieten teils sehr widersprüchliche Möglichkeiten. Wie wir diese nutzen entscheiden wir im Idealfall als Gesellschaft. Konkret ist das nicht immer der Fall. Weiter...

Wächst uns Technik bald über den Kopf?

Prof. Dr. Johannes Weyer am 08.03.2017

Technischer Fortschritt – Fluch oder Segen?

Technik entwickelt sich mitunter so schnell fort, dass es den Anschein hat, als hätten wir keinen Einfluss auf ihre Entwicklung. Dabei folgt ihr Fortschritt keiner technischen, sondern vor allem einer sozialen Logik. Was heute sicher scheint ist vielleicht morgen schon obsolet. Weiter...

Redaktion am 08.03.2017

Technikfolgenabschätzung mit Armin Grunwald

Die Technikfolgenabschätzung versucht vorherzusagen, welche Auswirkungen eine Technologie auf die Gesellschaft haben könnte. Wie das genau funktioniert und welche Möglichkeiten und Grenzen Technikfolgenabschätzung hat, erklärt uns Armin Grunwald.

Weiter...

Social Freezing

Social Freezing: "Unternehmen machen Familienpolitik"

Social Freezing: "Unternehmen machen Familienpolitik"

Die Schriftstellerin Tanja Dückers sieht im Social Freezing einen sozialen Rückschritt. Sie findet es sei nicht die Aufgabe von Unternehmen sich in die Familienpolitik einzumischen. Stattdessen sollte es Familien leichter gemacht werden Kinder und Beruf zu vereinen. Weiter...

Warum ich mich für Social Freezing entschieden habe

Warum ich mich für Social Freezing entschieden habe

Elisa Gelewski hat sich für das Einfrieren ihrer Eizellen, das Social Freezing, entschieden. Für Sie steht der Eingriff für Selbstermächtigung, Unabhängigkeit und Feminismus. Was der Eingriff kostet, wie man sich darauf vorbereitet und womit man rechnen muss, erzählt sie im Interview. Weiter...

Wie funktioniert Social Freezing?

Wie funktioniert Social Freezing?

Professor Mathias Freund leitet eine Firma, die Frauen das Einfrieren und Lagern von gesunden Eizellen (Social Freezing) anbietet. Er empfindet es nicht als problematisch, wenn Unternehmen wie Facebook ihren Mitarbeiterinnen den Eingriff anbieten. Weiter...

Quiz
Quiz Ambivalente Technologien

Frage 1 / 5
 
In das Darknet gelangt man über das TOR-Netzwerk. Wofür steht die Abkürzung?







Standpunkt

Autonome Drohnen sind nicht mit dem Völkerrecht vereinbar

Der Einsatz von Drohnen in Kriegsgebieten ist umstritten. Autonome Drohnen, die ohne Rücksprache mit einem Menschen Waffen einsetzen können, sind potentiell völkerrechtswidrig, meint Marcel Dickow.

Weiter...

Standpunkt

Standpunkt Drohnen: Die Automatisierung wird weiter fortschreiten

Automatisierte Drohnen sind nicht besser oder schlechter als andere Waffen, meint Hauptmann Andreas Steinmetz der Deutschen Bundeswehr. Für das Militär bieten sie vor allem praktische Vorteile.

Weiter...

Redaktion am 15.05.2017

Revolutioniert Predictive Policing mit Algorithmen die Polizeiarbeit?

Predictive Policing - So bezeichnet die Analyse von Falldaten durch Computer, die Vorhersagen von Straftaten ermöglichen und so die Polizeiarbeit erleichtern sollen. In den USA ist das schon Normalität. In Deutschland könnte dieses Analysenerfahren auch bald eingesetzt werden. Doch wer schreibt die Programme dafür? Lässt sich das Vorgehen der Algorithmen kontrollieren? Und wie anfällig für Manipulation sind sie? Anna Biselli von netzpolitik.org beantwortet im Interview mit netzdebatte diese Fragen.

Weiter...

Das Darknet

PLATZHALTER MIHR

Christian Mihr am 07.03.2017

Das Darknet als geschützter Raum gegen Überwachung und Selbstzensur

Der Amokläufer von München tötete neun Menschen mit einer Waffe, die er über das Darknet gekauft hatte. Es ist menschlich, aus der ersten Emotion heraus eine starke Regulierung dieses vermeintlich rechtsfreien Raumes zu fordern. Orte digitaler Anonymität, wie sie das Darknet bietet, sind allerdings essenziell für eine demokratische Gesellschaft: Für Journalisten und ihre Informanten sind sie mitunter die einzige Möglichkeit, gesellschaftliche Missstände aufzudecken. Weiter...

PLATZHALTER SINDT

Prof. Dr. Arndt Sinn am 07.03.2017

Das Darknet – ein Paradies für Kriminelle

Im Darknet kann man so ziemlich alles kaufen, was man nicht kaufen können sollte: Drogen, Waffen, kriminelle Dienstleistungen aller Art. Für die Ermittler ist es schwer bis unmöglich dagegen vorzugehen. Prof. Dr. Arndt Sinn fordert daher, dass Sicherheitsbehörden die dort verwendeten Verschlüsselungsmethoden endlich knacken. Weiter...

Drohne, re:publica, Quadrocopter

Thomas Wiegold am 07.04.2017

Unbemannte Flugobjekte - Wofür werden Drohnen genutzt?

Drohnen sind nicht nur kleine Fluggeräte für Hobbypiloten, mit denen jedermann für wenige hundert Euro in die Luft gehen kann. Sie sind auch längst zu einem professionellen Arbeitsgerät geworden: Sowohl für Unternehmen, die mit Drohnen die teure Nutzung bemannter Flieger ersetzen wollen, als auch für Streitkräfte, denen sie lang anhaltende Überwachung aus der Luft und den gezielten Einsatz tödlicher Waffen ermöglichen. Weiter...

Robocop, Figur, Predictive Policing

Sonja Peteranderl am 07.04.2017 [1 Kommentar]

Predictive Policing: Dem Verbrechen der Zukunft auf der Spur

Verbrechen verhindern, bevor sie geschehen, Täter fassen, bevor sie eine Tat begangen haben: Das ist das Prinzip des Predictive Policing. Algorithmen berechnen Gefahrenzonen und die Wahrscheinlichkeit von Verbrechen — doch ihre Zuverlässigkeit ist umstritten. Weiter...

Big Data, Amazon, Algorithmen, Marketing, Targeting, Werbung, Ads

Jürgen Geuter am 07.04.2017

Big Data - Eine Zustandsbeschreibung

Noch bis vor kurzem war Big Data das Zauberwort der Digitalisierungsenthusiasten und der Lieblingsfeind von Datenschützern und Technikskeptikern. Big Data - das roch nach Zukunft und nach Revolution. Heute hört man den Begriff immer seltener. Wo ist der Hype geblieben? Weiter...

 

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit? Weiter... 

Debatte

NPD-Verbot

Soll die NPD verboten werden? Oder muss die Demokratie auch ihre Feinde aushalten? Wer positioniert sich wie in der Debatte über ein Verbot der NPD? Unser Dossier-Schwerpunkt zum NPD-Verbot bietet Infos zu einer gesellschaftlichen Diskussion, die nun schon mehr als ein Jahrzehnt andauert. Weiter... 

Über Netzdebatte

Nach eineinhalb Jahren öffnet sich Netzdebatte - thematisch wie in den Formaten. Den netzpolitischen Fokus lässt das Weblog hinter sich und widmet sich künftig vielen gesellschaftspolitischen Themen mit Diskussionspotenzial. Weiter...