Das Brandenburger Tor am Pariser Platz in Berlin.

Nach 1989

Auch 20 Jahre nach dem Mauerfall lebt die DDR weiter fort: In den Erinnerungen und Erfahrungen von Millionen Menschen, die in der DDR aufgewachsen sind. In politischen Diskussionen um eine "gerechte" Beurteilung der DDR. In der Arbeit von Stiftungen und Bürgerinitiativen, die um eine Aufarbeitung des historischen Materials kämpfen. Und noch immer ist Deutschland in vielem ein Land mit zwei Gesellschaften. Der Weg zur "Vollendung der Einheit" scheint weiter als gedacht. Und viele Geschichten sind immer noch nicht erzählt und verdienen es doch.

Das Sandmännchen des Deutschen Fernsehfunks der DDR, rechts, und das Sandmännchen des Senders Freies Berlin, links, sind die beiden originalen Figuren, mit denen im Jahre 1959 in Ost- und Westdeutschland erstmals der TV-Abendgruß für die Kinder gestaltet wurde.  Eine Wanderausstellung des Filmmuseums Potsdam präsentiert im Verkehrsmuseum Dresden vom 11. März bis 18. Juni  eine gemeinsame Schau zur über 40-jährigen Geschichte des Sandmännchens in Ost und West.

Andreas Zick

Wir leben in friedlicher Koexistenz

Auch 20 Jahre nach dem Mauerfall sind die Deutschen kein vereintes Volk: Der Soziologe Andreas Zick über das lange Warten auf blühende Landschaften und das Misstrauen zwischen Ost und West. Weiter...

Filmplakat von "Good bye, Lenin!"

Annette Leo

Die DDR im Museum

Die Historikerin Annette Leo beschreibt, wie eng die DDR-Vergangenheit im Osten mit der Verteidigung der eigenen Identität und Lebensleistung verbunden ist. Weiter...

Einkaufszentrum in Oldenburg.

Rainer Geißler

Wandel der Sozialstruktur

Vier Jahrzehnte lang existierten die zwei deutschen Staaten nebeneinander. Unterschiedliche Systeme in Wirtschaft, Politik, Recht und Ideologie führten dazu, dass sich auch die Sozialstrukturen in Ost und West auseinanderentwickelten. Weiter...

Fuer das Werk der Jenoptik AG und die Anschaffung neuer Maschinen wurden knapp 12 Millionen Euro investiert. Nach der strategischen Neuausrichtung buendelt Jenoptik ihre Konzerngesellschaften unter einem gemeinsamen Markendach. Aus Jenoptik Jena wird Jenoptik Germany.

Joachim Ragnitz

Zwanzig Jahre "Aufbau Ost"

Zu einer Wirtschaftsreform kam es in der DDR nicht mehr. Innerhalb nur weniger Monate löste sich stattdessen die gesamte Wirtschaftsordnung auf. Seit 1995 ist der Aufholprozess ins Stocken geraten. Weiter...

ORIGINAL-BU: Mitglieder der IG Metall, Betriebsräte und Belegschaftsmitglieder der Maxhütte Unterwellenborn GmbH forderten von den Verantwortlichen der Treuhand heute verbindliche Aussagen zum Stahl-Standort Unterwellenborn. Ihre Forderung: Erhalt des metallurgischen Zyklus - Stahlwerk, Hochofen und Walzwerk-. In ihrer Auffassung werden sie vom Thüringer Wirtschaftsminister Dr. Scholz unterstützt.

Rohland Schuknecht

Gesetz des Dschungels

Heute wird über staatliche Beteiligung an Unternehmen gesprochen – nach 1989 war es umgekehrt: Im Hauruckverfahren wurde die DDR-Wirtschaft abgewickelt. Das hat bis heute Folgen. Weiter...

Im Jahr 1989 demonstrieren Menschen in Ostdeutschland für die Einheit Deutschlands.

Ursula Münch

1990: Grundgesetz oder neue Verfassung?

Im Jahr 1990 hieß die Frage plötzlich nicht mehr, ob es zu einer Wiedervereinigung Deutschlands kommt, sondern nur noch wann diese geschehen wird. Und: Sollte sich das wiedervereinigte Deutschland eine neue Verfassung geben oder sollte die DDR dem Grundgesetz beitreten? Weiter...

ORIGINAL-BU: Jazz im Weinkeller Augusts des Starken - Auch "Staatsgeschäfte und ernste Dinge" nicht untersagt - ADN-ZB Häßler 26.11.1981 Die Dresdner Interessengemeinschaft Jazz im Kulturbund der DDR schuf sich in den Kellergewölben des am 13. Februar 1945 völlig zerstörten Kurländer Palais, das für den Wiederaufbau vorgesehen ist, mit dem Klub "Die Tonne" eine feste Bleibe.

Stefan Wolle

Sich dumm zu stellen, war eine Form von Opposition

Warum war die DDR schon 1953 am Ende? Und warum hatten es Stasi-Männer schwer, eine Freundin zu finden? Der Geschichtswissenschaftler Stefan Wolle im Interview. Weiter...

Mitarbeiterin mit unsortiertem Aktenmaterial im Zentralarchiv der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (BSTU).

Jens Gieseke

20 Jahre Stasi-Aufarbeitung

Ehemalige Mitarbeiter der Stasi wollen heutzutage nicht mehr genannt werden und berufen sich dazu auf ihr Persönlichkeitsrecht. Dem steht jedoch ein Aufklärungsinteresse entgegen. Ein Blick nach Osteuropa zeigt, dass in Deutschland breits einiges erreicht wurde. Weiter...

Blick auf Personenakten, in denen ein Schiessbefehl für einen Grenzsoldaten entdeckt wurde.

Katharina Gajdukowa

Opfer-Täter-Gesprächskreise nach dem Ende der DDR

Die Begegnung von Opfern und Tätern birgt die Chance der Bearbeitung politischer Traumatisierungen. Ein Vergleich mit internationalen Opfer-Täter-Begegnungsprojekten zeigt, dass für persönliche und gesellschaftliche Heilungsprozesse die Arbeit an kollektiven Identitäten nötig ist. Weiter...

Besucher stehen am 18. Tag der Deutschen Einheit, Freitag, 3. Oktober 2008, an der thueringisch-bayrischen Grenze in Moedlareuth neben einem Beobachtungsturm im Deutsch-Deutschen Museum. Das unter dem Namen "Klein Berlin" bekannte Dorf war bis 1989 durch eine Betonmauer getrennt und stand symbolisch fuer die Teilung von Ost- und Westdeutschland.

Oliver Gehrs

Die Stille nach dem Schuss

Mehr als 1000 Menschen starben bei ihrem Fluchtversuch aus der DDR – mindestens 136 allein an der Berliner Mauer. Im allgemeinen Vereinigungsrausch fehlte oft der Platz für das Gedenken an die Maueropfer. Erst jetzt wird das Drama vieler Schicksale deutlich. Weiter...

Jugendliche am Dorfanger, 1990 in Spergau, Sachsen Anhalt.

Berth, Förster, Brähler, Stöbel-Richter

Wie junge Menschen die deutsche Einheit erleben

Die "Sächsische Längsschnittstudie" dokumentiert seit 22 Jahren das politisches Bewusstsein einer Gruppe Ostdeutscher zwischen ihrem 14. und 35. Lebensjahr. Weiter...

Das Kulturhaus in Mestlin 2010.

Fabian Dietrich

Leere Orte

Wer heute nach Mestlin fährt, kann die DDR eigentlich gar nicht übersehen. Jeder Acker, jedes Haus, jede Tür atmet Vergangenheit. Filmteams kommen gerne her, weil man sich so Kulissen sparen kann. Weiter...

 

Online-Angebot

Chronik der Mauer

28 Jahre war die Berliner Mauer Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. In zeitlicher Abfolge werden Ursachen, Verlauf und Folgen von Mauerbau und Mauerfall durch Texte, Film- und Tonmaterial, Fotos und Zeitzeugeninterviews dargestellt. Weiter... 

Teaser Jugendopposition in der DDROnline-Angebot

Jugendopposition in der DDR

Ausgezeichnet mit Grimme Online Award: Wie haben junge Menschen in der DDR mit Mut und Musik gegen Stasi und SED-Diktatur gekämpft? Zeitzeugen berichten. Mit zahlreichen Videos, Fotos und Dokumenten. Weiter... 

kinofenster.de-LogoOnline-Angebot

Kinofenster.de: Friendship!

Go West! Von Ost-Berlin nach New York und dann Richtung San Francisco – die Geschichte einer abenteuerlichen Reise im Jahr 1989. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht. Weiter...