68er Dossier

Hintergrund und Vorläufer der Bewegung

Nach Jahren des wirtschaftlichen Aufbaus und der politischen Verankerung im Westen veränderte sich die Bundesrepublik in den sechziger Jahren nachhaltig. Der rasche gesellschaftliche und kulturelle Wandlungsprozess, der bereits in den 50er Jahren begann, führte zu Spannungen zwischen den Generationen. Beatmusik, Gammler, Provos und Hippies standen im krassen Gegensatz zu den gesellschaftlichen Erwartungen jener Zeit. Innenpolitische Krisen, wie etwa die "Spiegel"-Affäre und die Diskussion um die Vergangenheitsbewältigung, wurden auch in breiten Kreisen der Bevölkerung kontrovers debattiert. Das Ende der "Ära Adenauer" zeichnete sich schon lange vor seinem Rücktritt ab.

Trau keinem über 30: Kommune in Hamburg. Foto: Günter Zint

Axel Schildt

Trau keinem über 30

Dieser populäre Slogan aus den 60er-Jahren bringt den starken Gegensatz von "jung" und "alt" zum Ausdruck. Rasche gesellschaftliche und kulturelle Wandlungsprozesse des Jahrzehnts führten zu Spannungen zwischen den Generationen. Weiter...

Mit der Beatkultur schufen sich die Jugendlichen ihre eigene kulturelle Welt und entzogen sich damit immer mehr der Kontrolle durch ihre Eltern. Foto: Günter Zint

Klaus Farin

Swinging Sixties

In den 60er Jahren kamen die Beatmusik, Gammler, Provos und Hippies. Die Jugendlichen entzogen sich zunehmend den Vorschriften und Verboten der Gesellschaft. Doch die "freizügigen Sechziger" erreichten noch längst nicht alle Schichten und Altersgruppen der Gesellschaft. Weiter...

In den 60er Jahren das Objekt der Begierde: ein Plattenspieler. Foto: AP

Axel Schildt

Vor der Revolte: Die Sechziger Jahre

Laut einer Studie im Jahr 1965 werde die junge Generation nie revolutionär. Doch die kritische Auseinandersetzung mit der bundesdeutschen Gesellschaft begann nicht erst 1968. Weiter...

25. Januar 1966: Beginn der Anhörung vor dem Bundesverfassugsgericht in Karlsruhe zur Verfassungsbeschwerde des "Spiegel" gegen die Maßnahmen der Bundesanwaltschaft. Rechts im Bild: Rudolf Augstein. Foto: AP

Peter Borowsky

Das Ende der "Ära Adenauer"

Innenpolitische Krisen, "Spiegel"-Affäre, Vergangenheits-
bewältigung: Das Ende der "Ära Adenauer" zeichnete sich schon lange vor Adenauers eigentlichem Rücktritt ab. Weiter...

In der Bundesrepublik wie in der DDR der fünfziger und sechziger Jahre war amerikanische Populärkultur heftig umstritten. Foto: Günter Zint

Uta G. Poiger

Amerikanisierung oder Internationalisierung?

Die amerikanische Popkultur machte nicht am Eisernen Vorhang Halt: Amerikanische Einflüsse waren in der DDR spürbar und wurden von der SED bekämpft. Doch in beiden Teilen des Landes hörte die Jugend Rock, Beat und Jazz. Weiter...

Bildergalerie Mode der 60er Jahre

Bildergalerie

Mode der 60er

Das neue Lebensgefühl der 60er Jahre beeinflusste immer mehr Lebensbereiche. Neue politische und gesellschaftliche Ideen inspirierten letztlich auch die Mode. Selbstentworfen oder bereits kommerziell angeboten, eroberten Mini-Rock, Gammler-Look und lange Haare auch die breite Bevölkerung. Die Illustrationen dazu entwickelten Studenten des Fachbereichs Design der FH Aachen. Weiter...

Bildergalerie

Bildergalerie

Wissenschaft und Erfindung

Die bundesdeutsche Gesellschaft veränderte sich in den 60er Jahren zu einer Wohlstands- und Erlebnisgesellschaft. Der technische, medizinische und mediale Fortschritt zog dank steigender Einkommen immer mehr auch in die privaten Haushalte ein. Die Illustrationen dazu entwickelten Studenten des Fachbereichs Design der FH Aachen. Weiter...

 

Online-Angebot

Kinofenster.de: We Want Sex

Nigel Coles Sozialkomödie erinnert an den Streik in Dagenham 1968, als erstmals in der britischen Geschichte Frauen für ihre Rechte kämpften. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht. Weiter...