Daniel Cohn Bendit gemeinsam mit anderen Aktivisten auf einer Demonstration in Saarbrücken im Jahr 1968.

2.4.2008

Kurzer Sommer - lange Wirkung

virtuelle Gesprächsrunde

Acht "68er" treffen sich im Jahr 2008 zu einem virtuellen Gespräch: Silvia Bovenschen, Daniel Cohn-Bendit, Martin Dannecker, Gretchen Dutschke-Klotz, Beate Klarsfeld, Barbara Köster, Bahman Nirumand und KD Wolff.

Acht "68er" treffen sich im Jahr 2008 zu einem virtuellen Gespräch: Silvia Bovenschen, Daniel Cohn-Bendit, Martin Dannecker, Gretchen Dutschke-Klotz, Beate Klarsfeld, Barbara Köster, Bahman Nirumand und KD Wolff. Sie alle waren Teil der 68er-Bewegung und repräsentieren die Breite des damaligen Aufbruchs. 40 Jahre später tauschten sie Argumente aus, erzählten von ihren Emotionen und reflektierten die damaligen Ereignisse und deren aktuelle Auswirkungen.

  • [Zu den Kurzbiografien der Gesprächsteilnehmer]

    Die Gesprächsrunde ist Teil der Ausstellung "Die 68er. Kurzer Sommer - lange Wirkung" des Historischen Museum Frankfurt am Main.

    Wer waren die 68er?

    Welche Menschen und Positionen machten die "68er" aus? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Was wollten die 68er?

    Welche Ziele und Ideale verfolgten die 68er? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Gab es eine internationale Solidarität?

    In welchem Verhältnis standen die 68er aus Deutschland zu sozialen Bewegungen in anderen Ländern? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Welche Rolle spielte der 2. Juni 1967?

    Welche Rolle spielte die Erschießung Benno Ohnesorgs am 2. Juni 1967 für die Entwicklung der 68er? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Geschlechterrollen?

    Welchen Einfluss hatten die 68er auf die Geschlechterrollen? Wie war die Rollenverteilung innerhalb der Bewegung? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    War 68 eine Revolution?

    Inwiefern handelte es sich bei den Ereignissen in und um 1968 um eine Revoulution? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Die Frage nach der Gewalt

    Stellte Gewalt für die 68er ein legitimes Mittel zur Durchsetzung ihrer Ziele dar? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Das Ende

    Welchen Einfluss hatte die deutsche Vergangenheit auf die Entstehung der 68er-Generation? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


    Lange Wirkung?

    Welche langfristigen Entwicklungen in Politik und Gesellschaft lassen sich auf die 68er zurückführen? (© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main)


  • [Zu den Kurzbiografien der Gesprächsteilnehmer]


  • Dossier

    Prag 1968

    Vor 50 Jahren beendeten Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen gewaltsam die reformkommunistische Bewegung des "Prager Frühlings" in der damaligen CSSR (den heutigen Ländern Tschechien und Slowakei). Damit machte die kommunistische Führung der Sowjetunion unmissverständlich deutlich, dass sie in ihren osteuropäischen Satellitenstaaten kein Abweichen von ihrem ideologischen und diktatorischen Kurs duldete.

    Mehr lesen

    Online-Angebot

    Kinofenster.de: We Want Sex

    Nigel Coles Sozialkomödie erinnert an den Streik in Dagenham 1968, als erstmals in der britischen Geschichte Frauen für ihre Rechte kämpften. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht.

    Mehr lesen auf kinofenster.de