Ein britischer Soldat bewacht eine Gruppe deutscher Kriegsgefangener.

Entstehung, Verlauf und Folgen des nationalsozialistischen Krieges

Hitler lässt das entmilitarisierte Rheinland besetzen: Truppen der Wehrmacht beim Einmarsch in Köln am 7. März 1936.

Der Weg in den Krieg

Nachdem Hitler das öffentliche und private Leben "gleichgeschaltet" hatte, begann er, Militär, Wirtschaft und Gesellschaft auf den kommenden Krieg vorzubereiten. Sukzessive Verletzungen des Versailler Vertrags folgten. Spätestens mit der "Zerschlagung der Rest-Tschechei" mussten Frankreich und Großbritannien einsehen, dass ihre Politik der Beschwichtigung gescheitert war.

Mehr lesen

Siegesparade der Wehrmacht vor Hitler in Warschau am 5. Oktober 1939.

Der Krieg in Europa

Mit dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg, wobei das Kampfgeschehen zunächst fast völlig auf den europäischen Kontinent beschränkt blieb. Als Bündnispartner der Kriegsparteien erschienen im Hintergrund bereits die Großmächte Japan und die Vereinigten Staaten. Der europäische Krieg trug somit von Beginn an den Keim eines Weltkrieges in sich.

Mehr lesen

Karten und Grafiken: "Der Weg in den Krieg"

Deutsche Infanteristen in den Ruinen von Stalingrad am 13. Oktober 1942.

Weltkrieg

Als Deutschland am 22. Juni 1941 die Sowjetunion überfiel, hatte es bereits einen Großteil von Europa besetzt. Ein Erlass Hitlers erlaubte den deutschen Soldaten ein brutales Vorgehen gegen die sowjetische Zivilbevölkerung. Und die Militärführung erließ in eigener Initiative nicht nur mörderische "Richtlinien für die Behandlung politischer Kommissare". Sie nahm von vorneherein auch ein Massensterben sowjetischer Kriegsgefangener billigend in Kauf.

Mehr lesen

Alliierte Landung in der Normandie am 6. Juni 1944: Amerikanische Truppen der ersten Welle landen am schwer umkämpften "Omaha Beach".

Kriegswende

Die Niederlage in Stalingrad markiert einen Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges. Schon bald befanden sich deutsche Truppen an allen Fronten auf dem Rückzug. Am 6. Juni 1944 schließlich landeten allierte Truppen in der Normandie und leiteten damit das letzte Kapitel der Befreiung Europas ein.

Mehr lesen

Aus der Mediathek

Als der Krieg nach Deutschland kam: Der Weg nach Köln

Teil 1 der Dokumentation über das Ende des 2. Weltkriegs

Im Februar 1945 begannen amerikanische Truppen eine Großoffensive, die das Ende des Dritten Reiches bringen sollte. Mit dabei waren zwei Dutzend Kameraleute der US-Armee, die den Untergang Nazideutschlands dokumentierten.

Hitler verlässt zum letzten Mal Berlin: Besuch im Hauptquartier des 101. Armeekorps an der Oderfront am 3. März 1945.

Endphase und Kriegsende

Im Winter 1944/45 kam es zum letzten größeren, verzweifelten Versuch der Wehrmacht, den Vormarsch der Alliierten im Westen doch noch zu stoppen. Die "Ardennen-Offensive" scheiterte aber und verzögerte den Angriff der Westalliierten auf Deutschland nur um sechs Wochen.

Mehr lesen

Ein amerikanischer Soldat bewacht deutsche Kriegsgefangene im Rheinwiesenlager bei Remagen

Kriegsfolgen

6 Millionen europäische Juden fielen dem Rassewahn der Nationalsozialisten zum Opfer, in weiten Teilen Europas war jüdisches Leben ausgelöscht. Mit insgesamt 60-70 Millionen Toten steht der Zweite Weltkrieg für die Tragödie des 20. Jahrhunderts. Eine bipolare Weltordnung entstand, das Gesicht Europas veränderte sich völlig.

Mehr lesen

Karten und Grafiken: "Weltkrieg"