Weltfestspiele 1973

Weltfestspiele 1973

8 Millionen Menschen kamen während der Weltfestspiele 1973 in Ost-Berlin zusammen. Es war das X. Jugendfestival von Schülern und Studenten in einer Reihe, die 1947 in Prag begonnen hatte. Es ging weder um Zehnkampf noch um Gewichteheben, sondern um eine Plattform des politischen Dialoges wie auch der politischen Inszenierung. 25.000 Gäste aus dem Ausland nahmen an den X. Weltfestspielen teil, darunter auch Delegationen aus Westdeutschland und West-Berlin. Für die DDR war das Jugendfestival Chance und Herausforderung zugleich. Mit dem neuen Staats- und Parteichef Erich Honecker wollte sich die DDR als "weltoffen" präsentieren. Aber ebenso galt es, die Kontakte zwischen den Teilnehmenden zu kontrollieren und zu steuern - bei der Festivalplanung war von Beginn auch die Staatssicherheit mit von der Partie. Doch zugleich entstand ein Mikrokosmos der persönlichen Begegnungen und Gespräche zwischen Schülern, Studenten und anderen Gästen. Die bpb veranstaltete vom 1. bis 3. August 2003 eine retroaktive Aktion zu den X. Weltfestspielen. Lesen Sie hier einige Artikel als Hintergrund zu den Weltfestspielen 1973.

Akrobaten bei den Weltfestspielen 1973

Spezial: Weltfestspiele 1973

Einführung

Kein Weitsprung, kein Stabhochsprung. Die Fahnen der X. Weltfestspiele wehten im politischen Auftrag. Selten gab sich Ost-Berlin so international wie im Sommer 1973. Jugendliche aus aller Welt trafen zusammen und waren begeistert, was keineswegs nur staatlich verordnet war – jedoch durch einen perfekten Repressions- und Überwachungsapparat kontrolliert. Weiter...

Flötenspielerinnen bei den Weltfestspielen 1973

Spezial: Weltfestspiele 1973

Die Weltfestspiele damals und heute

Wer eine Kulturgeschichte des kalten Krieges erzählen will, kommt an den Weltfestspielen der Jugend und Studenten nicht vorbei. Sie waren ein Stück inszenierte Ideologie und gleichzeitig ein Begegnungsort zwischen Ost und West. Waren die Festspiele beides, Propagandashow und Party hinter dem eisernen Vorhang? Und was ist von ihnen übriggeblieben? Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Video-Interviews mit Zeitzeugen I

8 Millionen Menschen kamen während der Weltfestspiele 1973 in Ost-Berlin zusammen. Sie alle haben die Weltfestspiele anders erlebt. In Video-Interviews berichten Zeitzeugen von ihren Eindrücken. Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Video-Interviews mit Zeitzeugen II

Für den einen war es ein "Urlaub von der DDR", für den anderen der Beginn einer neuen Zeit; während der eine sie als Satire erlebte, verfiel der andere dem "Rausch" der Weltfestspiele. Sehen Sie hier den zweiten Teil der Video-Interviews. Weiter...

Faksimile der Titelseite "Neues Deutschland" vom 29.07.2003 (Klick auf das Bild öffnet die PDF-Datei).

Spezial: Weltfestspiele 1973

ND-Titelblatt vom 29. Juli 1973

"Machtvolles Bekenntnis der Weltjugend": Mit großen Lettern begrüßte die ehemalige Parteizeitung "Neues Deutschland" die Eröffnung der Weltfestspiele. Winkende Spitzengenossen zieren das Titelfoto aus dem Stadionrund. Hier finden Sie eine PDF-Dokument mit dem Faksimile des ND-Titels vom 29. Juli 1973. Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Chronik

Begonnen hat es 1947 in Prag: Die Stadt an der Moldau, damals noch Hauptstadt der Tschechoslowakei, war Gastgeber der ersten Weltfestspiele. Eine Übersicht aller 15 Festivals und die wichtigsten Daten bietet diese kurze Chronologie der Weltfestspiele. Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Weltfestspiele in Zahlen und Fakten

Rund 5.000 Sängerinnen und Sänger stimmten das Festival-Lied 1973 in Ost-Berlin an. 8 Millionen Gäste strömten zusammen und wurden von 4.260 hauptamtlichen Mitarbeitern des Ministeriums für Staatssicherheit überwacht. Auf 95 Bühnen gab es Beat- und Rockkonzerte. Mehr Zahlen und Fakten rund um die Weltfestspiele finden Sie hier. Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Das Jahr 1973

Die X. Weltfestspiele fanden in einer Phase der Entspannung zwischen den Supermächten USA und Sowjetunion statt. Der Grundlagenvertrag regelte das deutsch-deutsche Verhältnis und bot die Basis für eine Annäherung. Im Osten kam "Die Legende von Paul und Paula" in die Kinos und im Westen lief die "Sesamstraße" an. Was sonst noch geschah, lesen Sie hier. Weiter...

Spezial: Weltfestspiele 1973

Hinter den Kulissen des X. Festivals

Die Weltfestspiele 1973 waren ein Politikum. Die DDR arbeitete für eine gelungene Inszenierung. Im Westen rüsteten sich Gruppen unterschiedlichster Couleur für die Teilnahme. Der Historiker Carsten Schröder blickt hinter die Kulissen: wie bereiteten sich die Jugendverbände vor, was machten die Geheimdienste und wer kam aus der Bundesrepublik? Weiter...