Erinnerungsorte

Bildungsstätte/außerschulisches Lernen

Das Nonoprojekt

Bild der Gedenkstätte
Die Grundlage für das "Nonoprojekt" bilden Briefe, die Widerstandskämpfer im Zweiten Weltkrieg vor ihrer Hinrichtung schrieben. Diese Briefe wurden 1954 in einem Sammelband mit einem Vorwort von Thomas Mann unter dem Titel 'Lettere di condannati a morte della Resistenza Europea' - 'Letzte Briefe zum Tode Verurteilter aus dem europäischen Widerstand' veröffentlicht.

Der italienische Komponist Luigi Nono wählte zehn Abschiedsbriefe von jungen Frauen und Männern aus, die im europäischen Widerstand gekämpft hatten - als textliche Basis seines Werkes 'II canto sospeso' (Schwebender Gesang). Die Themen des Canto sospeso sind Freiheit, Menschenrechte, Toleranz und Verantwortung.

Mitte der 1990er Jahre entwickelte IncontriEuropei eine DVD und didaktische Materialien, um die Komposition in den Unterrichtsfächern Musik, Deutsch und Geschichte zu integrieren.

An der DVD für das Schulprojekt beteiligten sich: Bruno Ganz, Susanne Lothar, Gian-Maria Volontè, Angelica Ippolito, Pia Douwes, Ben Kingsley, Claudio Abbado und Umberto Eco. An verschiedenen europäischen Schulen wurden Projektarbeiten erstellt, deren Ergebnisse im Internet dokumentiert sind - als Impuls für andere Schulen.

Kontakt
Fondazione L'Unione Europea Berlin
Güntzelstraße 49
10717 Berlin
Bundesland Berlin

Tel.: +49 (0)30 8616653
Fax: +49 (0)30 8616653

http://www.nonoprojekt.de/
fondazione@incontri-europei.de


zurück zur Trefferliste
Datenbank Erinnerungsorte

Schritte zur Anmeldung

Möchten Sie für die Datenbank einen Erinnerungsort vorschlagen? Alle notwendigen Informationen dazu finden Sie hier.

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

FAQs

Was ist die Datenbank Erinnerungsorte? Welche Orte werden angezeigt? Welche Orte kann man in der Datenbank finden? Wie kann ich in der Datenbank recherchieren?

Mehr lesen

Datenbank Erinnerungsorte

Impressum / Redaktion

Die Redaktion der Datenbank Erinnerungsorte.

Mehr lesen

App Erinnerungsorte

Die App "Erinnerungsorte für die Opfer des Nationalsozialismus" ermöglicht eine neue Form des Erinnerns. Sie finden mehr als 200 Erinnerungsorte mit Informationen über Gedenkstätten, Museen, Dokumentationszentren, Mahnmale und Initiativen.

Mehr lesen

Europäische Union - Bund - Land

Öffentliche Fördermöglichkeiten

Neben dem Bund fördern die Länder Fahrten zu Gedenkstätten durch teils sehr unterschiedliche Strukturen und Programme. Internationale Begegnungsprojekte werden vorrangig durch die internationalen Jugendwerke gefördert, aber auch eine Förderung durch die Europäische Union ist im Kontext größerer Projekte möglich.

Mehr lesen