Der Berliner Reichstag

Deutschland-Chronik

Deutschland-Chronik

Die Chronik vermittelt Daten, Zusammenhänge und Entwicklungen zur Zeitgeschichte und Politik in Deutschland über die letzten fünfeinhalb Jahrzehnte. Sie beginnt mit der bedingungslosen Kapitulation nach dem Zweiten Weltkrieg am 8. Mai 1945, und sie endet 55 Jahre später Ende Mai 2000. Redaktionsschluss war daher am 1. Juni 2000.

Der Tag in der Geschichte

  • 22. Juli 1976
    Das Energieeinsparungsgesetz schreibt einen verbesserten Wärmeschutz in Gebäuden, vor allem für Neubauten, Heizungs-und Belüftungsanlagen vor. - Nach einer Novelle vom 20. 6. 1980 sind Heizkosten künftig nach Verbrauch abzurechnen. Weiter
  • 22. Juli 1986
    Die BRD und die Sowjetunion unterzeichnen in Moskau ein Wissenschaftsabkommen. West-Berlin wird durch die Frank-Falin-Formel einbezogen. Weiter
  • 22. Juli 1990
    Die Volkskammer verabschiedet das verfassungsändernde Ländereinführungsgesetz. Es wandelt die bisher zentralistische DDR in einen föderativen Staat mit fünf restituierten Ländern um: Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Thüringen.... Weiter
  • 22. Juli 1997
    Multimedia: Das Informations- und Kommunikationsdienste-Gesetz regelt Rahmenbedingungen für Teledienste, für den Daten-, Verbraucher- und Jugendschutz sowie für die Sicherung der verschlüsselten digitalen Signatur. Wer rechtswidrige Inhalte im Internet oder... Weiter
  • 21./22. Juli 1948
    In Rüdesheim (Jagdschloss Niederwald) kommen die westdeutschen Ministerpräsidenten unter dem Einfluss des Berliner Oberbürgermeisters Ernst Reuter (SPD) zu dem Schluss, dass der neu zu gründende westdeutsche Staat die Reichseinheit nicht gefährden werde. Denn... Weiter