Mitarbeiter der bpb beim 55-jährigen Jubiläum im Jahr 2007. Foto: Volker Lannert

10.1.2013

Erlaß zur Ergänzung des Erlasses über die Errichtung der Bundeszentrale für Heimatdienst vom 25. November 1952

12. Januar 1954



§ 5 Abs. 1 des vorstehenden Erlasses wird für die Dauer der 2. Wahlperiode des Deutschen Bundestages wie folgt ergänzt:
    Der Stellenanteil der Fraktionen im Kuratorium wird nach dem Verfahren d'Hondt berechnet; des weiteren entsenden die hiernach nicht vertretenen Fraktionen des GB/BHE und der DP je ein Mitglied in das Kuratorium.
Bonn, den 12. Januar 1954
- 1610 - 0 - B 21/54

Der Bundesminister des Innern
Dr. Schröder


Nichts weniger als Erziehung zur Demokratie sollte die 1952 neu gegründete "Bundeszentrale für den Heimatdienst" sein. Als Behörde des Bundesinnenministeriums wollte und sollte sie die Demokratie festigen und einen europäischen Gedanken vermitteln und stärken. Noch heute gilt die "Bundeszentrale für politische Bildung" als wichtiges Werkzeug bei der Arbeit an der "Daueraufgabe Demokratie"

Mehr lesen auf www1.wdr.de