Eine leuchtende grüne Ampel neben einer roten, die mit dem Wort 'GO' beschriftet ist.

5.1.2007 | Von:
Ronaldo Lemos da Silva Júnior

Open Source heißt nachhaltige Entwicklung

Freie Software spart Entwicklungsländern nicht nur Geld. An ihr kann eine ganze Generation die nötigen Fähigkeiten für das 21. Jahrhundert lernen.

Ronaldo LemosRonaldo Lemos (CC)

Die Brasilianische Regierung fördert Open Source Software – warum?

Ich denke, aus mehreren Gründen. Einer ist ein ökonomischer: Offene Software ist billiger als proprietäre. Der andere Grund, der meines Erachtens noch wichtiger ist, ist, dass offene Software die Verbreitung von Wissen bedeutet. Will sich ein Entwicklungsland wie Brasilien im 21. Jahrhundert entwickeln, muss es sich mit Informationen beschäftigen, und es muss sich mit technischen Informationen wie Software beschäftigen. Offene Software bietet die Möglichkeit, sich mit dem Code selbst auseinanderzusetzen, dem Quellcode. Und indem man das tut, ermöglicht man einer ganzen Generation von Menschen, den Code zu verwenden, um zu lernen, wie er tatsächlich funktioniert – und vielleicht neuen Code zu entwickeln. Ich denke also, es geschieht aus ökonomischen und auch aus Wissens-Gründen.

  • zum englischen Interview

  • Können Sie konkrete Initiativen nennen?

    Da gibt es mehrere Beispiele. Das Hauptunternehmen für Datenverarbeitung in der Regierung, SERPRO, betreibt zum Beispiel ein sehr großes Programm zur Migration nicht nur ihrer Server, sondern auch ihrer gesamten Desktop-Software auf Open Source-Software. Und nicht nur das. Mehrere Ministerien – zum Beispiel das Bildungsministerium, das Kulturministerium, das Planungsministerium – migrieren ihre Server und Desktops auf Open Source-Software – freie Software, um genau zu sein.

    Auch einige Unternehmen sind dem Beispiel aus eigener Initiative gefolgt. Große Einzelhandelsunternehmen verwenden ebenfalls freie Software, und andere Arten von Firmen folgen ihrer Spur. Im Grunde hat man also nicht nur ein gutes Umfeld für freie Software innerhalb der Regierung, sondern auch Unternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen, die offene und/oder freie Software verkaufen und damit Geld verdienen.

    Welche Open Source-Software wird derzeit in Brasilien entwickelt oder wurde schon veröffentlicht? Innerhalb der Regierung gibt es Initiativen wie "Terra Crime". Das ist eine Software, die zur Kriminalitätskontrolle entwickelt wurde, die also an Polizeistationen verbreitet wird. Sie arbeitet mit georeferentiellen Daten, so dass man herausfinden kann, welche Gegenden größere Schwierigkeiten mit der öffentlichen Sicherheit haben und ähnliches. Das ist ein Beispiel, aber überall tauchen andere Regierungsinitiativen auf, Dinge wie Büro-Anwendungen, E-Mail-Programme, die in Brasilien unter freien Software-Lizenzen entwickelt und verbreitet werden.


    Creative Commons License

    Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/2.0
    Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


    Publikationen zum Thema

    Gemeingüter

    Gemeingüter

    Wie lassen sich knappe natürliche Ressourcen so verwalten und bewirtschaften, dass ihre Nutzung dur...

    Wissen und Eigentum

    Wissen und Eigentum

    Besitzen Autoren ihre Werke? Ist Wissen ohne rechtlichen Schutz vermarktbar, verwertbar oder wertlos...

    Zum Shop

    Dossier

    Open Data

    Open Data steht für die Idee, Daten öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen. Welches Potential verbirgt sich hinter den Daten, die Behörden und Ministerien, Parlamente, Gerichte und andere Teile der öffentlichen Verwaltung produzieren? Das Dossier klärt über die Möglichkeiten offener Daten für eine nachhaltige demokratische Entwicklung auf und zeigt, wie Datenjournalisten mit diesen Datensätzen umgehen.

    Mehr lesen

    Dialog

    Die Netzdebatte

    Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren.

    Mehr lesen

    spielbar.de

    spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

    Mehr lesen auf spielbar.de