Ein Besucher blickt auf das Rechenzentrum des CERN.

8.4.2011 | Von:
Matteo Pasquinelli

Googles PageRank

Diagramm des kognitiven Kapitalismus und Rentier des gemeinsamen Wissens

Anmerkungen

(1) Nicholas Carr, The Big Switch: Rewiring the World, from Edison to Google (New York: W.W. Norton, 2008).

(2) "PageRank" (ohne Leerzeichen) ist eine Handelsmarke und ein Patent von Google.

(3) Paolo Virno, A Grammar of the Multitude (New York: Semiotexte 2004), S. 81–84: "Meiner Meinung nach sollten wir, um den rationalen Kern des Begriffs 'Biopolitik' zu verstehen, von einem anderen Begriff ausgehen, der aus philosophischer Sicht viel komplizierter ist: Der Begriff der Arbeitskraft. [...] Was bedeutet 'Arbeitskraft'? Das Potenzial, etwas zu produzieren. Potenzial heißt: Fähigkeit, Kraft, dynamis. Generisches, unbestimmtes Potenzial: Wo keine bestimmte Art der Arbeit bestimmt worden ist, sondern jede Art der Arbeit stattfindet, sei es die Herstellung einer Autotür, das Abernten von Birnen, das Gelaber von jemandem, der eine 'Party-Line' anruft, oder die Arbeit eines Lektors. [...] Dennoch bleibt eine Frage übrig: Warum wird das Leben als solches verwaltet und kontrolliert? Die Antwort ist absolut klar: Weil es das Substrat der bloßen Fähigkeit ist, der Arbeitskraft, die die Beschaffenheit einer Ware angenommen hat. [...] Man sollte daher nicht glauben, dass die Biopolitik selbst die Verwaltung der Arbeitskraft als eigenständige Artikulation beinhaltet. Im Gegenteil: die Biopolitik ist ein bloßer Effekt, ein Echo, eine – sowohl historische als auch philosophische – Artikulation dieser primären Tatsache, die aus dem Handel mit Potenzialen als Potenziale besteht."

(4) Sergey Brin und Lawrence Page. "The Anatomy of a Large-Scale Hypertextual Web Search Engine", 1998. http://infolab.stanford.edu/~backrub/google.html

(5) Vgl. Amy N. Langville und Carl D. Meyer, Google's PageRank and Beyond: The Science of Search Engine Rankings, Princeton University Press, 2006. Und: Michael W. Berry and Murray Browne, Understanding Search Engines: Mathematical Modeling and Text Retrieval (Philadelphia: Society for Industrial and Applied Mathematics, 1999). (6) Wikipedia kommentiert dieses Bild wie folgt: "Mathematische PageRanks (von 100) für ein einfaches Netzwerk (PageRanks von Google werden logarithmisch angeglichen). Seite C hat einen höheren PageRank als Seite E, obwohl sie weniger auf sie verweisende Links hat: Der Link, den sie hat, ist viel höher bewertet. Ein Web-Surfer, der einen zufälligen Link auf jeder Seite auswählt (aber mit 15 Prozent Wahrscheinlichkeit eine zufällige Seite im ganzen Web erreicht) surft 8,1 Prozent der Zeit Seite E an. (Die 15-prozentige Wahrscheinlichkeit, eine beliebige Seite anzusurfen entspricht dem Dämpfungsfaktor von 85 Prozent). Ohne Dämpfung würden alle Websurfer früher oder später bei den Seiten A, B, oder C landen, und alle anderen Seiten hätten den PageRank null. Bei Seite A wird davon ausgegangen, dass sie mit allen Seiten im Web verlinkt ist, da sie keine nach außen gehenden Links aufweist." Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/PageRank, 12. März 2009.

(7) Michel Foucault, Surveiller et punir. Naissance de la prison (Paris, Gallimard, 1975); dt.: Überwachen und Strafen (Frankfurt: Suhrkamp 1977).

(8) Sergey Brin und Lawrence Page. "The Anatomy of a Large-Scale Hypertextual Web Search Engine", 1998. http://infolab.stanford.edu/~backrub/google.html

(9) Herbert Simon, "Designing Organizations for an Information-Rich World", in M. Greenberger (Hg.), Computers, Communication, and the Public Interest, Baltimore: Johns Hopkins Press, 1971. Vgl. auch: T. Davenport und J. Beck, The Attention Economy: Understanding the New Currency of Business, Harvard Business School Press, 2001.

(10) Dieses Modell der Aneignung des Netzwerkkapitals jedes Knotens und jedes Users kann auf das ganze Internet angewendet werden, aber zum Beispiel auch auf soziale Netzwerke (wie Facebook und MySpace, wo die wichtigste Zahl eben die Zahl der "Freunde" ist, die auf der jeweiligen persönlichen Seite aufscheint).

(11) "AdWords ist Googles wichtigstes Werbeprodukt und bedeutendste Einnahmenquelle (16.4 Mrd. USD im Jahr 2007). AdWords bietet Pay-per-click (PPC) –Werbung und Seiten-spezifische Werbung sowohl in Form von Text als auch Bannern. Das AdWords-Programm beinhaltet lokalen, nationalen und internationalen Vertrieb. Googles Text-Anzeigen sind kurz und bestehen aus einer Titelzeile und zwei Content-Textzeilen." [Quelle: Wikipedia EN-Eintrag "AdWords" 11. März 2009]

(12) Yochai Benkler, The Wealth of Networks: How Social Production Transforms Markets and Freedom (New Haven: Yale University Press, 2006).

(13) Dieser Netzwerkwert sollte von der herkömmlichen Definition unterschieden werden: nach dem Metcalfschen Gesetz ist der Wert eines Kommunikationsnetzwerks proportional zum Quadrat der im System verbundenen Nutzer (n2).

(14) Gilles Deleuze und Félix Guattari, L‘Anti-Oedipe. Capitalisme et schizophrénie (Paris: Minuit, 1972). Dt.: Anti-Oedipus: Kapitalismus und Schizophrenie (Frankfurt: Suhrkamp 1974)

(15) Die genaue Definition der 1998 von Tony Blair ins Leben gerufenen Creative Industries Taskforce lautete: "Jene Wirtschaftszweige, die ihren Ursprung in der Kreativität, den Fertigkeiten und den Begabungen des Individuums haben, und die ein Potenzial zur Schaffung von Wohlstand und Arbeitsplätzen durch die Ausbeutung geistigen Eigentums aufweisen."

(16) Siehe Richard Florida, The Rise of the Creative Class: And How It´s Transforming Work, Leisure, Community and Everyday Life (New York: Basic Books, 2002)

(17) Siehe Paolo Virno, A Grammar of the Multitude. For an Analysis of Contemporary Forms of Life (New York: Semiotexte, 2004).

(18) Antonio Negri, Carlo Vercellone, "Il rapporto capitale/lavoro nel capitalismo cognitivo", in Posse, "La classe a venire", Nov. 2007. Web: www.posseweb.net/spip.php?article17

(19) In einer früheren Studie schreibt Vercellone: "Nach einer weit verbreiteten Meinung in der marxistischen Theorie, die auf Ricardos politische Ökonomie zurückgeht, ist die Miete ein Erbe aus vorkapitalistischer Zeit und ein Hindernis für die fortschreitende Kapital-Akkumulation. Aus dieser Sicht ist ein wirklicher, reiner und wirksamer Kapitalismus ein Kapitalismus ohne Miete." In: Carlo Vercellone, "La nuova articolazione salario, rendita, profitto nel capitalismo cognitivo", in Posse, "Potere Precario", 2006; Übers. von Arianna Bove, "The new articulation of wages, rent and profit in cognitive capitalism", Web: www.generation-online.org/c/fc_rent2.htm

(20) Vgl. dazu meine Taxonomie der Miete in Matteo Pasquinelli, Animal Spirits: A Bestiary of the Commons (Rotterdam: NAi Publishers / Institute of Network Cultures, 2008).

(21) FOAF (Abkürzung für Friend of a Friend) ist eine maschinenlesbare Ontologie, die Menschen, ihre Tätigkeit und ihre Beziehungen zu anderen Menschen und Objekten beschreibt. FOAF ermöglicht es Gruppen, soziale Netzwerke zu beschreiben, ohne dass eine zentrale Datenbank erforderlich wäre. Siehe: www.foaf-project.org

(22) Vgl. www.openrank.org

(23) Gyöngyi, Zoltán; Hector Garcia-Molina, Jan Pedersen. "Combating Web Spam with TrustRank", in: Proceedings of the International Conference on Very Large Data Bases, 2004


Publikation zum Thema

Deep Search

Deep Search

Beherrschen Suchmaschinen nicht nur Märkte, sondern auch unser Denken? Am Beispiel von Google untersucht das Buch deren Bedeutung und innere Systematik. Es diskutiert angemessene Reaktionen in Gesellschaft, Gesetzgebung und Politik sowie von Verbraucherseite. Weiter...

Zum Shop

Dossier

Open Data

Open Data steht für die Idee, Daten öffentlich frei verfügbar und nutzbar zu machen. Welches Potential verbirgt sich hinter den Daten, die Behörden und Ministerien, Parlamente, Gerichte und andere Teile der öffentlichen Verwaltung produzieren? Das Dossier klärt über die Möglichkeiten offener Daten für eine nachhaltige demokratische Entwicklung auf und zeigt, wie Datenjournalisten mit diesen Datensätzen umgehen.

Mehr lesen

Dialog

Die Netzdebatte

Netzdebatte ist das Debattenportal der Bundeszentrale für politische Bildung. Das Weblog greift Themen auf, die die Gesellschaft bewegen. Netzdebatte erklärt Hintergründe, bildet Positionen ab und bietet einen Ort zum Diskutieren.

Mehr lesen

spielbar.de

spielbar.de informiert über Computerspiele und erstellt pädagogische Beurteilungen. Pädagogen, Eltern und Gamer sind eingeladen, ihre eigenen Beurteilungen, Meinungen und Kommentare zu veröffentlichen.

Mehr lesen auf spielbar.de