kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung

Die Bedeutung kultureller Bildung für gesellschaftliche Entwicklungsprozesse und die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen ist inzwischen sowohl von politischer, gesellschaftlicher als auch schulischer Seite anerkannt. Kulturelle Bildung schafft neue Lernkulturen und beeinflusst nachhaltig unser Leben innerhalb und außerhalb der Schulen. So wurde die Empfehlung zur kulturellen Kinder- und Jugendbildung der Kultusministerkonferenz von 2007 im Jahr 2013 überarbeitet und ergänzt. Die Chancen, die kulturelle Bildung für gelingende Integration und Inklusion bietet, sind nicht nur in Schulen bekannt. Auch außerschulische Lernorte bedienen sich ihrer Werkzeuge, um alle Kinder und Jugendlichen zu erreichen und zur kreativen Tätigkeit zu ermuntern. Immer stärker im Fokus steht auch die Verbindung von kultureller mit politischer Bildung. Die Ansätze der kulturellen Bildung bieten eine Plattform, um gesellschaftspolitische Inhalte und demokratische Praxis mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu erarbeiten und dank der kreativen Bearbeitungsform sinnlich begreifbar zu machen.

Das Dossier versteht sich als work-in-progress und wird sukzessive aktualisiert. Es widmet sich dem Thema kulturelle Bildung in seinen vielfältigen Facetten und verknüpft dabei theoretische Überlegungen mit praktischen Beispielen. Der Reflexion von Grundsatzfragen der kulturellen Bildung wird genauso Raum gegeben wie aktuellen Diskussionen und der Auseinandersetzung mit einzelnen Feldern oder Genres der kulturellen Bildung. Praxisbeispiele aus den unterschiedlichsten Kontexten zeigen, wie kulturelle Bildungsprojekte aussehen können und bieten Anregungen zur Nachahmung.

Spielendes Kind

Unterrichtsmaterialien für die Grundschule zum Download

Philosophieren mit Kindern

Seit einigen Jahren wird das Philosophieren mit Kindern als Bestandteil einer demokratischen Persönlichkeitsbildung erprobt. Nicht nur politische Bildner/innen, sondern auch viele Lehrerinnen und Lehrer haben bereits Erfahrungen mit den Potentialen des Philosophierens im Unterricht gemacht. Philosophieren greift individuelle und aktuelle gesellschaftspolitische Fragen auf und ermöglicht Kindern und Jugendlichen das Finden einer eigenen Haltung, schult ihre Rhetorik und Argumentationskompetenz. Philosophische Salons unterstützen Kinder und Jugendlich bei der Erforschung ihrer inneren Landschaften und der Diskussion ihrer Erfahrungen und Meinungen mit anderen. Weiter...

Schaufensterpuppen mit Sale-Schildern

Kulturelle Bildung

Mode

Konformität und Distinktion – diese beiden zentralen Funktionen schrieb der Soziologe Georg Simmel der Mode Anfang des 20. Jahrhunderts zu. Auch in der heutigen Gesellschaft gilt, insbesondere unter Jugendlichen, dass sich Zugehörigkeit zu einer Lebenswelt und Abgrenzung gegenüber anderen auch über die Wahl ihrer Kleidung und Accessoires konstituieren. Weiter...

Slow Fashion Lab - Ausstellung

Veranstaltungsdokumentation

Fashion@Society: Mode trifft Moral

Die Tagung "Fashion@Society: Mode trifft Moral" am 27. Februar im Deutschen Hygienemuseum Dresden (DHMD) betrachtete Mode im Spannungsfeld von Konsum und Verantwortung. Die Teilnehmenden analysierten Aspekte der aktuellen Konsum- und Wachstumsgesellschaft und diskutierten Möglichkeiten, Probleme und Paradoxien ethischen Konsums. Weiter...

Workshop 2: Kleingruppe 2 (Saal)

ExpertInnenworkshop

Politische trifft kulturelle Bildung

Kann der öffentliche Stadtraum ein Ort sein, an dem politische und kulturelle Bildungspraxis besonders gut miteinander wirken können? Wie können solche Projekte an der Schnittstelle beider Bereiche aussehen? Diesen Fragen gingen die Teilnehmenden der aktuellen Ausgabe der Fachdiskurs-Reihe, veranstaltet von der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel, der Bundeszentrale für politische Bildung, dem DG Bildungswerk und der Klassik Stiftung Weimar, in der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel am 9. und 10. Oktober 2015 gemeinsam nach. Weiter...

Wo hört die kulturelle Bildung auf, und wo fängt die politische Bildung an?Foto: ullstein bild - Schroth

Politische und kulturelle Bildung

"Kulturelle und politische Bildung sollen sich nicht gegenseitig kolonialisieren"

Zwischen kultureller und politischer Bildung gibt es Schnittmengen – aber auch erhebliche Unterschiede. Beide Bereiche arbeiten schließlich mit verschiedenen Gegenständen, und sie bringen auch jeweils andere Kompetenzen hervor. Dennoch bergen sie gemeinsam genutzt große Chancen für Bildungsprojekte, so die Kultur- und Erziehungswissenschaftlerin Helle Becker. Weiter...

Kulturelle Bildung hat viele Akteure.

Karl Ermert

Was ist kulturelle Bildung?

Kunst- und Musikunterricht kennt jeder, aber ist das schon kulturelle Bildung? Zweifelsfrei steht fest: Der Begriff "Kulturelle Bildung" hat Hochkonjunktur – und bedeutet Bildung zur kulturellen Teilhabe. Eine Einführung. Weiter...

kulturelle Bildung

Themengrafik

Länderinformationen zur kulturellen Bildung

Vom Turm aus Büchern in Argentinien bis zum bunten Jugendfestival auf Zypern – kulturelle Bildung findet auf der ganzen Welt statt. Die interaktive Grafik zeigt für verschiedene Länder, mit welchen Aktivitäten und Programmen Kindern und Jugendlichen Kunst und Kultur näher gebracht wird und in welchen Strukturen (wenn vorhanden) die kulturelle Bildung jeweils organisiert ist. Weiter...

Das Kunstprojekt "Gedenkwerkstatt" im Rahmen von kunst – raum – erinnerung in  Oswiecim/Auschwitz bietet einen Raum für eigene Gedanken.

Interview mit Constanze Eckert

Kulturelle und historisch-politische Bildung in Gedenkstätten

Die Künstlerin und Kunstvermittlerin Constanze Eckert hat das Projekt kunst – raum – erinnerung mitentwickelt. Mit der bpb-Referentin Sabine Dengel spricht sie über ihre Erfahrungen und die Chancen, aber auch Probleme und Grenzen einer Verbindung von künstlerischer und historisch-politischer Bildung im Bereich der Gedenkstättenarbeit. Weiter...

Dossier Kulturelle Bildung

Literaturliste

Hier finden Sie eine Auswahl repräsentativer Publikationen zu wichtigen Feldern der kulturellen Bildung. Der Schwerpunkt liegt auf Ausgaben, die in den vergangenen fünf Jahren erschienen sind. Weiter...

 

Publikationen zum Thema

Coverbild fluter Stadt

Stadt

Städte sind Orte gelebter sozialer Komplexität. Hier finden sich Raum gewordene Geschichte und Zuk...

Coverbild Dreimal anziehen, weg damit

Dreimal anziehen, weg damit

Kleidung muss nicht nur (zu uns) passen. Sie ist für viele Menschen Werbeträger in eigener Sache, ...

Pocket Kultur

Kultur

Kultur ist vielfältig! Nicht nur Film, Malerei, Literatur und Musik sind wichtige Bestandteile in u...

Coverbild APuZ 1-3/2015 Mode

Mode

Konformität und Distinktion – diese beiden zentralen Funktionen schrieb der Soziologe Georg Simme...

Coverbild Frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung

Wenn Kinder eingeschult werden, haben sie einen wichtigen Teil ihrer Bildungskarriere bereits hinter...

Coverbild Projekte in der politischen Bildung

Projekte in der politischen Bildung

Der Sammelband versucht die getrennten Diskurse der schulischen und der außerschulischen politische...

Coverbild Musik und Politik

Musik und Politik

Der Umgang mit Musik im Rahmen politischer Bildung ist Gegenstand des vorliegenden Bandes. Er bietet...

WeiterZurück

Zum Shop

Kamerafrau Anna Maria Hora bei den Dreharbeiten zu "Nachtwandler" von Markus Adrian, Copyright: Jaroslaw GodlewskiKultur

Film und Politik

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden. Weiter... 

„La Sarraz“ – Mediencollage von Lutz Dammbeck, Kulturhaus „Nationale Front“, Leipzig, 24. Juni 1984 (Szene, Ablaufplan, Regie: L. Dammbeck; Tanz: Fine; Filme: Teile von „Hommage à La Sarraz“, eine Collage alter deutscher Heimfilme, 16mm Fassung der Videoaufzeichnung der Herakles-Proben; Kamera: Thomas Plenert; Regie/Schnitt: L. Dammbeck; Diamaterial: L. Dammbeck; Musik: Life Jazz Lothar Fiedler, Hansi Noack, Gottfried Rößler, Thomas Hertel; Aufbau/Kaschur/Malaktion: Olaf Wegewitz, Hans Hendrik Grimmling, L. Dammbeck; Projektion: Dietrich Oltmanns, Norbert Wagenbrett), Foto: Karin Plessing
1982 hatte Lutz Dammbeck mit der Arbeit am Herkakles-Konzept als Szenarium für einen Experimentalfilm begonnen; nach der Ablehnung durch die DEFA entwarf er es als Rauminszenierung und Mediencollage neu. Mit seinen auf der Grundlage dieses Konzeptes entwickelten multimedialen Inszenierungen „La Sarraz“, „Herakles“ und „Realfilm“ näherte sich Dammbeck der deutschen Vergangenheit und der politischen und sozialen Realität in der DDR. Er wandte sich „dem Thema Faschismus“ zu, weil er für seine Generation die Möglichkeit sah, „unbelastet und scheinbar naiv nach beunruhigenden Phänomenen zu fragen. Fragen zum Beispiel nach Ursachen für die Fazination des Nazismus, nach der Wirkung der von ihm geweckten Bilder und Emotionen, bis in die Gegenwart hinein“. (L. D.)Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten. Weiter...