Mikrofonpult

Glossar

Gatekeeper

Ein Gatekeeper (Pförtner, Torwächter, Informationsregulator) entscheidet darüber, welche Informationen zu den Zuschauern bzw. Nutzern durchgelassen werden und welche nicht. Der Begriff "Gatekeeper" beschreibt in der Nachrichtenforschung somit die Funktion von Medien bzw. Journalisten, aus der Fülle der täglichen Ereignisse die wichtigsten auszuwählen und dem Publikum zu präsentieren.

Negativ formuliert ist dies als eine Einschränkung des Souveräns 'Publikum' zu betrachten (bis hin zur Vorzensur in Diktaturen). Positiv gesehen bedeutet die Auswahl durch Berufsjournalisten aber auch eine Qualitätssicherung: Journalistische Qualitätsstandards wie die Unabhängigkeit und Ausgewogenheit der Berichterstattung sind dann eher gewährleistet. Dies kann insbesondere nicht bei den Online-Inhalten vorausgesetzt werden, die von Privatpersonen, werbetreibenden Unternehmen, Parteien oder anderen nicht-journalistisch arbeitenden Anbietern bereitgestellt werden.

Quelle / weitere Informationen:



06.10.2014



Dossier

Deutsche Fernsehgeschichte in Ost und West

Welche Brüche und Gemeinsamkeiten zeichnen die Fernsehgeschichte im geteilten Deutschland aus?

Mehr lesen

Medien

Wem gehören die Medien?

Wer steckt hinter den großen Medienunternehmen? Wie sind sie aufgestellt? Welchen Strategien folgen sie? Welche Rolle spielt der deutsche Markt bei den globalen Plänen? Welche Rolle spielen die Kapitalinvestoren? Informationen zu den 50 größten internationalen und den 10 größten nationalen Medienkonzernen in der Mediendatenbank.

Mehr lesen