Krieg in den Medien

Johan Galtung

*1930

1.10.2011
Johan GaltungJohan Galtung bei einem Seminar der privaten Hochschule "Netanya Academic College" in Israel 2007 (© David Lisbona)
Johan Galtung ist Friedensforscher und anerkannter Mediator. Er zeigt Wege auf, wie Konflikte mit friedlichen Mitteln zu lösen sind. Galtung gilt als Gründungsvater der Friedens- und Konfliktforschung. Friedensforschung beschäftigt sich mit den Grundlagen für dauerhaften Frieden zwischen Staaten und Völkern. Für die Erforschung der Voraussetzungen für Frieden erhielt er 1987 den alternativen Nobelpreis. Galtung war für verschiedene UN-Organisationen tätig, lehrte als Gast- und Honorarprofessor an mehr als 30 Universitäten weltweit und ist Autor von mehr als 100 interdisziplinären Büchern zum Thema Frieden und Gewaltfreiheit. Bereits 1959 gründete er das erste Friedensforschungsinstitut Europas in Oslo (Norwegen). In den vergangenen 50 Jahren wirkte er in mehr als 150 Konflikten weltweit als Vermittler. 1993 gründete er TRANSCEND International, ein "internationales Netzwerk von WissenschaftlerInnen, KonfliktbearbeiterInnen, TrainerInnen und AktivistInnen, die konkrete Friedens- und Entwicklungsarbeit leisten". Ziel ist es, "eine friedlichere Welt herbeizuführen,
Screenshot der Website von TRANSCEND InternationalScreenshot der Website von TRANSCEND International
indem Aktionen, Erziehung/Training, Verbreitung und Forschung im Umgang mit Konflikten kreativ und gewaltfrei angewandt werden". Zum Einsatz kommt hierbei unter anderem die von Galtung entwickelte Methode zur Konflikttransformation (Transcend-Methode), welche neue Perspektiven für den Frieden erschließen soll, die von Politikern oft ausgeblendet oder missachtet werden.

  • Zurück zur Wissen interaktiv-Seite



     
  • Mikrofonpult für eine Pressekonferenz.Dossier

    Medienpolitik

    Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern. Weiter... 

    Linda fürchtet, ihre Mutter im brennenden Haus zurücklassen zu müssen.Dossier

    Kinder sehen Krieg

    Jeden Tag tragen Medien die Krisen in unsere Kinderzimmer. Wie gehen Jungen und Mädchen damit um? Kindernachrichten aus der ganzen Welt bieten Hilfe. Weiter... 

    HIstorischer KniefallDossier

    Bilder in Geschichte und Politik

    Was mit Graffiti auf Höhlenwänden begann, ist heute vom Bildschirm bis zur Litfaßsäule allgegenwärtig: Bilder bestimmen unser Leben. Das Dossier erklärt ihre Bedeutung in Geschichte und Politik und zeichnet die Entwicklung der Bildkultur nach. Weiter... 

    Publikationen zum Thema

    APuZ 22-23/2014

    Politik, Medien, Öffentlichkeit

    Um zu einer gelingenden "deliberativen Demokratie" beizutragen und den Bürgerinnen und Bürgern die...

    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

    Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

    Der Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten lautet: Gewährleistung einer unabhä...

    Medienfreiheit

    Medienfreiheit

    Wenn die Öffentlichkeit mit brutalen Bildern geschockt wird oder Maßstäbe ins Rutschen geraten, w...

    Massenmedien

    Massenmedien

    Angebot und Vielfalt der Medien haben in den vergangenen Jahrzehnten einen dramatischen Wandel erfah...

    Unterhaltungsrepublik Deutschland

    Unterhaltungs-
    republik Deutschland

    Gute Unterhaltung versuche die Menschen von sich selbst abzulenken, so das Bonmot des Schauspielers ...

    Coverbild Hate Radio

    Hate Radio

    Der Radiosender RTLM spielte 1994 eine wesentliche Rolle beim Völkermord in Ruanda. Als Sprachrohr ...

    WeiterZurück

    Zum Shop