Koffer

Migrantenselbstorganisationen – Umfang, Strukturen, Bedeutung

Menschen mit ähnlichen Lebensvorstellungen oder gemeinsamen Interessen organisieren sich in vielfältiger Weise in Verbänden. Dies gilt auch für Migrantinnen und Migranten, die sich aufgrund gemeinsamer kultureller, politischer, wirtschaftlicher oder sozialer Interessen bzw. Wertvorstellungen in Organisationen zusammenschließen. Etwa ein Fünftel aller in Deutschland Lebenden kann auf eigene Migrationserfahrungen oder solche in der Elterngeneration verweisen. Entsprechend breit ist das Spektrum an Migrantenorganisationen in Deutschland – Schätzungen reichen von 10.000 bis 20.000 Verbänden. Deren Rolle für die soziale Integration der Einzelnen und für die Interessenregulierung und Teilhabe wird kontrovers diskutiert: Fördern oder behindern Migrantenorganisationen die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund?

Im Folgenden wird nach einer Diskussion des Begriffes "Migrantenorganisationen" deren Verbreitung und Aktivitätsstruktur in Deutschland dargestellt. Anschließend wird auf der Grundlage des Standes der wissenschaftlichen Forschung die Bedeutung von Migrantenselbstorganisationen (MSOs) für gesellschaftliche Teilhabeprozesse erörtert. Ein kurzes Fazit schließt die Erörterungen ab.

Menschen mit Migrationshintergrund

Als Menschen mit Migrationshintergrund werden offiziell "alle nach 1949 auf das heutige Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Zugewanderten, sowie alle in Deutschland geborenen Ausländer und alle in Deutschland als Deutsche Geborenen mit zumindest einem zugewanderten oder als Ausländer in Deutschland geborenen Elternteil" (Statistisches Bundesamt 2012, S. 6) bezeichnet. Im Jahre 2011 waren dies 16,0 Mio. Personen, was einem Bevölkerungsanteil von 19,5 Prozent entspricht (ebd., S. 7). Obwohl der Begriff nicht unumstritten ist, wird er hier in Ermangelung einer konsensfähigen Alternative für diejenigen Menschen verwendet, die durch eigene oder elterliche Wanderungserfahrungen über nationalstaatliche Grenzen hinweg einerseits besondere Fähigkeiten und Kompetenzen (z.B. Mehrsprachigkeit, Kenntnis von und Verständnis für verschiedene Kulturen) mobilisieren können, andererseits aber auch mit besonderen Herausforderungen konfrontiert sind, ihren Anspruch auf gesellschaftliche Teilhabe geltend zu machen.

   
Niederlassung des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg

Ludger Pries

Was sind Migranten(selbst)organisationen?

Migrantenorganisationen werden in der öffentlichen Diskussion häufig als relativ homogen wahrgenommen und behandelt, etwa wenn von "den islamischen Verbänden" die Rede ist. Tatsächlich variieren diese Organisationen aber mitunter sehr stark nach ihren vorherrschenden Zielen und Ausrichtungen als religiöse, unternehmerische, politische, kulturelle, Selbsthilfe-, Wohltätigkeits- oder Freizeit-Verbände. Weiter...

Mitglieder des 1989 gegründeten "Türkisch-Islamischen Kulturzentrums München" (DITIM) sitzen am Freitag (11.12.2009) nach dem Gebet in ihrer Moschee in der Schanzenbachstraße in München (Oberbayern) und trinken Tee. Die Gebetsräume von DITIM befinden sich in einem ehemaligen Möbelhaus in einem Hinterhof im Stadtteil Sendling.

Ludger Pries

Umfang und Struktur von Migrantenorganisationen in Deutschland

Religiöse, und hier vor allem Moscheevereine, werden in der Öffentlichkeit häufig als typische Migrantenorganisationen bezeichnet. Die Forschung zeigt jedoch, dass mehr als zwei Drittel aller Migrantenorganisationen weltliche Organisationen repräsentieren. Weiter...

Das Logo des Fußballvereins Türkiyemspor Berlin.

Ludger Pries

Bedeutung von MSOs für gesellschaftliche Teilhabe

Einige Studien kommen zu dem Schluss, dass sich eine starke Einbindung der Migranten in herkunftslandbezogene Sozialbeziehungen negativ auf die Integration auswirkt. Andere betonen wiederum die positiven Wirkungen von ethnischer Binnenintegration. Weiter...

Die Stadtteilmutter Delphine Takwi (l) berät am 12.12.2012 in Hamburg im Diakonie-Hilfswerk eine junge Afrikanische Mutter mit ihrem 7 Monate alten Kind. Sie dringen in Bereiche vor, zu denen Deutsche keinen Zutritt haben: Mütter mit Migrationshintergrund helfen Einwandererfamilien in Hamburg-Altona, in der neuen Heimat Fuß zu fassen.

Ludger Pries

Multidimensionalität und Dynamik von Migrantenorganisationen

Die Aufgaben, Ziele und Wirkungen der MSOs, die sie selbst definiert haben oder die ihnen von ihrer Umwelt zugeschrieben werden, können sich im Zeitverlauf wandeln. Sie sind also dynamisch und keinesfalls starr. Weiter...

Der Sprecher einer Gruppe Hungerstreikender, Ashkan Khorasani (M), spricht am 29.06.2013 vor dem Camp der Gruppe auf dem Rindermarkt in München (Bayern) mit Vermittlern. Die Asylbewerber kämpfen um die Anerkennung ihrer Asylanträge.

Ludger Pries

Wechselwirkungen zwischen Migranten-
organisationen und ihrer Umwelt

In Bezug auf die Wechselwirkungen zwischen MSOs und ihrer Umwelt sind sowohl die in einem Land herrschenden Migrationspolitiken als auch die Bezugseinheiten und Adressaten der jeweiligen Organisationen zu beachten. Weiter...

Eine Frau schreit und gestikuliert am 11.01.2013 in Hamburg bei einer Kundgebung kurdischer Organisationen. Die Demonstranten erinnern an die Erschießung von drei kurdischen Aktivistinnen in Paris. Foto: Axel Heimken/dpa

Ludger Pries

MSOs zwischen Herkunfts- und Ankunftsland

Migrantenselbstorganisationen können im Ankunftsland und im Herkunftsland vielfältige Aktivitäten entfalten und für die jeweiligen Gesellschaften ebenso wie für die Organisationsmitglieder teilhabefördernde Wirkungen haben. Weiter...

Ludger Pries

Fazit

In welchem Verhältnis die verschiedenen Funktionen der Migrantenorganisationen als "Integrationsbrücke" oder als "Integrationsfalle"auftreten, hängt nicht nur von den Organisationen selbst ab, sondern in starkem Maße auch von der gesellschaftlichen Umwelt, in der sie agieren. Weiter...

Migrantenselbstorganisationen

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Kurzdossier "Migrantenselbstorganisationen – Umfang, Strukturen, Bedeutung" von Ludger Pries. Weiter...

 
Teaserbild Newsletter Migration und Bevölkerung

Kurzdossiers und Länderprofile focus migration abonnieren

Hier können Sie Kurzdossiers und Länderprofile von focus migration abonnieren. Weiter... 

Infografiken

Zahlen zu Asyl in Deutschland

Wie viele Anträge auf Asyl werden in Deutschland gestellt? Wer sind die Antragsteller und woher stammen sie? Und wie viele Anträge sind erfolgreich? Wir stellen die wichtigsten Zahlen zum Thema Asyl und Flüchtlinge monatlich aktualisiert in einfachen Infografiken dar. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.