Koffer

Internationale Studierende – aktuelle Entwicklungen und Potenziale der globalen Bildungsmigration

Weltweit entscheiden sich immer mehr junge Menschen für ein Studium im Ausland. Viele von ihnen können sich vorstellen, nach dem Hochschulabschluss im Studienland zu verbleiben. Zahlreiche Industriestaaten haben aufgrund des wachsenden Fachkräftebedarfs im Kontext des demografischen Wandels großes Interesse an diesen internationalen Bildungsmigrantinnen und -migranten und ihrem möglichen Verbleib im Land. In Deutschland sind in den vergangenen Jahren die Möglichkeiten eines befristeten Aufenthalts zum Zwecke der Arbeitssuche nach dem Studienabschluss verbessert worden. Dennoch mangelt es weiterhin an Informationen und Unterstützungsangeboten, um den Übergang vom Studium in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Diese könn(t)en zielgruppen- und bedarfsspezifisch gut von regionalen Akteursnetzwerken angeboten werden.

   
Studenten bei der gemeinsamen Herstellung von Kimchi, Seoul 2013: Ein gewisser Anteil aller Studierenden ist schon länger international und global mobil.

Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen, Andreas Pott

Internationale Studierende: Einleitung

Umfang und Bedeutung der internationalen Migration von Studierenden nehmen zu. Ist ein gewisser Anteil aller Studierenden schon länger international und global mobil, so gewinnt diese Form der Bildungsmigration in der jüngeren Vergangenheit unübersehbar an Dynamik und Aufmerksamkeit. Weiter...

Büro des Akademischen Auslandsamtes in Berlin. Summerschools, Austauschprogramme und stipendienfinanzierte Studienprogramme sind nur einige von unzähligen Angeboten und Formaten, die es leichter machen, zumindest einen Teil der eigenen Ausbildung bzw. des eigenen Studiums im Ausland zu verbringen.

Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen, Andreas Pott

Bildungsmigration

Weltweit nimmt die Zahl der Studierenden zu, die einen Teil ihres Studiums im Ausland verbringen oder dort sogar einen Studienabschluss erwerben. Hierzu trägt die Internationalisierung der Hochschulen ebenso bei wie die Globalisierung von Bildungssystemen und -karrieren. Zudem haben viele Länder internationale Studierende bereits als potenzielle hochqualifizierte Arbeitsmigranten erkannt und werben sie gezielt an Weiter...

Austauschstudenten der privaten Hochschule HHL in Leipzig beim Kickern. Weltweit nehmen die Bedeutung des Studiums im Ausland und die Zahl migrierender Studierender zu.

Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen, Andreas Pott

Internationale Studierende

Bildungsmigration ist kein neues Phänomen. Bereits seit Jahrhunderten gibt es diese Form der Mobilität, die der schulischen oder universitären Aus- und Weiterbildung im Ausland dient. Der Auslandsaufenthalt ist dabei zunächst auf die Aus- und Weiterbildungsdauer ausgelegt. Allerdings sind die Übergänge zu anderen Migrationsformen wie der Arbeitsmigration häufig fließend. So entscheiden sich viele Studierende, die einen Teil oder gar ihr ganzes Studium im Ausland verbringen, dafür, im Studienland zu verbleiben und sich dort eine Arbeit zu suchen. Viele Länder, die vom Fachkräftemangel betroffen sind, haben internationale Studierende bereits als ideale Zuwanderer erkannt. Weiter...

Werbeplakat der Universität von Anhalt auf dem Campus in Köthen 2012. Deutschland gewinnt internationale Studierende aufgrund seiner Wirtschaftsleistung, des guten Rufs seiner Hochschulbildung sowie seiner sehr geringen Studiengebühren.

Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen, Andreas Pott

Internationale Studierende in Deutschland

Weltweit sind immer mehr Studierende international mobil: Sie verbringen einen Teil oder sogar ihr ganzes Studium im Ausland. Auch in Deutschland nimmt die Zahl ausländischer Studierender zu. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Fachkräftebedarfs gibt es Bestrebungen, ihren Verbleib in Deutschland nach dem Abschluss ihres Studiums zu erleichtern. Weiter...

Die Masterstudentin Sowmya Alluru und der wissenschaftliche Mitarbeiter Manpreet Sing Bhuie aus Indien kontrollieren eine bedruckte Aluminiumbahn am Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz, Juni 2015.

Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen, Andreas Pott

Übergang in den Arbeitsmarkt: Von der Bildungs- zur Arbeitsmigration

Die Zahl der jungen Menschen, die ein Studium im Ausland absolvieren, ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Auch die Zahl derjenigen, die sich einen temporären oder dauerhaften (Arbeits-)Aufenthalt im Studienland vorstellen können, steigt. Wie in anderen Industriestaaten haben Wirtschaft und Politik in Deutschland aufgrund des Fachkräftemangels im Kontext des demographischen Wandels großes Interesse an diesen internationalen Bildungsmigrantinnen und -migranten und ihrem möglichen Verbleib. Um den Übergang vom Studium in den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern und zu fördern, sind Informationen und Unterstützungen notwendig, die zielgruppen- und bedarfsspezifisch gut von regionalen Akteursnetzwerken angeboten werden könn(t)en. Weiter...

Kurzdossier Internationale Studierende – aktuelle Entwicklungen und Potenziale der globalen Bildungsmigration

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Kurzdossier "Internationale Studierende – aktuelle Entwicklungen und Potenziale der globalen Bildungsmigration" von Franziska Barthelt, Diana Meschter, Friederike Meyer zu Schwabedissen und Andreas Pott. Weiter...

 
Teaserbild Newsletter Migration und Bevölkerung

Kurzdossiers und Länderprofile focus migration abonnieren

Hier können Sie Kurzdossiers und Länderprofile von focus migration abonnieren. Weiter... 

Infografiken

Zahlen zu Asyl in Deutschland

Wie viele Menschen suchen in Deutschland Asyl? Woher kommen sie? Wie viele Asylanträge sind erfolgreich? Und wie viele Menschen werden abgeschoben? Wir stellen die wichtigsten Zahlen zum Thema Asyl und Flucht monatlich aktualisiert in einfachen Infografiken dar. Weiter...