Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Kanada

Im Verhältnis zu seiner Bevölkerung hat Kanada seit den 1980er-Jahren mehr Einwanderern und Flüchtlingen dauerhaften Aufenthalt gewährt als jedes andere Land der Welt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wandelte sich die Einwanderungspolitik des Landes von einem Mechanismus zum Ausschluss von Nicht-Europäern zu einem Instrument für die herkunftsunabhängige Auswahl von Einwanderern, das die wirtschaftliche und demographische Entwicklung fördern soll. Trotz durchweg hoher Einwandererzahlen und zunehmender Diversität, besonders in den urbanen Zentren des Landes, gab es in Kanada bislang nicht die Art politischer Vorbehalte gegen Einwanderung und Multikulturalismus, die die meisten europäischen Länder im Laufe des letzten Jahrzehnts erlebt haben. (Stand 10/2013)

   
Kanada

Jennifer Elrick

Hintergrundinformationen

Im Verhältnis zu seiner Bevölkerung hat Kanada seit den 1980er Jahren mehr Einwanderern und Flüchtlingen dauerhaften Aufenthalt gewährt als jedes andere Land der Welt. Weiter...

Galizische Einwanderer im Jahr 1911 auf dem Bahnhof von Quebec City.

Jennifer Elrick

Entwicklung der Einwanderung und der Einwanderungspolitik seit dem 19. Jahrhundert

Kanadas erstes Einwanderungsgesetz wurde 1869 erlassen, zwei Jahre nach der Gründung des Landes. Das Gesetz sollte der Auswanderung in die USA entgegenwirken und die Besiedlung der westlichen Territorien erleichtern. Weiter...

Kunden vor einem Fastfood-Wagen in Vancouver.

Jennifer Elrick

Einwanderungsströme

Trotz der Veränderungen in der jüngeren Vergangenheit bleibt Kanadas Einwanderungspolitik eine Politik der ″Masseneinwanderung″. Weiter...

Skuptur zur Ehre von Einwanderern im Hastings Park, Vancouver.

Jennifer Elrick

Die Einwandererbevölkerung

Die amtliche Statistik versteht unter ″Einwanderern″ (immigrants) oder ″im Ausland Geborenen″ (foreign-born) nur diejenigen Migranten, denen von der Einwanderungsbehörde das Recht zugestanden wurde, sich auf Dauer in Kanada niederzulassen. Im Jahr 2011 waren 20 Prozent der Gesamtbevölkerung im Ausland Geborene und wurden zur Einwandererbevölkerung gezählt. Weiter...

Passanten in Chinatown, Toronto.

Jennifer Elrick

Ethnische Zugehörigkeit

Zwischen 1901 und 2006 wurden Informationen über die ethnischen Hintergründe der gesamten Bevölkerung Kanadas (Eingewanderte und Nicht-Eingewanderte) in den regelmäßig stattfindenden Volkszählungen gesammelt. Seit 2011 werden sie in der Nationalen Haushaltsbefragung (siehe oben) erfasst, wobei sich die Erfassungsmethode nicht verändert hat. Weiter...

Eine Verkäuferin an einem Gemüsestand im St. Lawrence Market in Toronto

Jennifer Elrick

Staatsbürgerschaft

Einwanderer werden in Kanada dazu ermutigt, die kanadische Staatsbürgerschaft anzunehmen, da die Einbürgerung von der Regierung als ein "wichtiger Schritt im Integrationsprozess eingewanderter Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der vollen Teilhabe am Leben in Kanada" betrachtet wird. Weiter...

Älterer Mann auf dem muslimischen Sommerfest 2011 in Ottawa, Kanada.

Jennifer Elrick

Integrationspolitik

Wie bereits erwähnt, besteht einer der wichtigsten Aspekte kanadischer Integrationspolitik im erleichterten Erwerb der Staatsbürgerschaft. Darüber hinaus fördert die Bundesregierung Programme von hunderten von Organisationen (Immigrant Service Organizations - ISOs), die im ganzen Land Einwanderer im Integrationsprozess unterstützen. Weiter...

Spanische Tänzerinnen bei einer Veranstaltung in Winnipeg.

Jennifer Elrick

Multikulturalismus, Interkulturalismus und Diskriminierung

Als Kanada sich 1971 zum ersten Mal offiziell zum Multikulturalismus bekannte, war es das erste Land weltweit, das diesen Schritt tat. Zu jener Zeit wurde diese Grundsatzentscheidung als Ergänzung zur Zweisprachigkeit des Landes gesehen, nachdem 1969 Englisch und Französisch zu offiziellen Landessprachen erklärt worden waren. Weiter...

Skulptur im kanadischen Montréal.

Jennifer Elrick

Irreguläre Migration

Anders als in den angrenzenden Vereinigten Staaten ist das Thema irreguläre Einwanderung in Kanada weder politisch noch in der Öffentlichkeit stark vertreten. Ein wesentlicher Grund dafür liegt in Kanadas relativer geographischer Isolation von allen anderen Ländern mit Ausnahme der USA, die wiederum das etabliertere Ziel irregulärer Migranten aus Mexiko und Südamerika sind. Weiter...

Schiff mit Flüchtlingen auf dem Weg von Sri Lanka nach Kanada.

Jennifer Elrick

Flucht und Asyl

Obwohl Kanada bereits 1951 der Genfer Flüchtlingskonvention beigetreten ist und auch das 1967er-Protokoll im Jahr 1969 unterzeichnet hat, war das Einwanderungsgesetz von 1976 das erste kanadische Gesetz, das die Anerkennung von Flüchtlingen regelte. Weiter...

Passanten an der Küste von Victoria Island, Vancouver.

Jennifer Elrick

Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen

In den vergangenen zehn Jahren wurde verstärkt auf Arbeitsmarktprobleme von Einwanderern hingewiesen. Weiter...

Länderprofil 8: Kanada

Literatur

Hier finden Sie Literatur und Online-Quellen zum Länderprofil 8: "Kanada" von Jennifer Elrick. Weiter...