Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich Lizenz: cc by-nc-nd/2.0/de/ (bpb)
Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich das Vereinigte Königreich zu einem Einwanderungsland. Die hohe Zahl an Einwanderern sorgt aktuell dafür, dass das Thema in Öffentlichkeit und Politik kontrovers diskutiert wird. Dabei steht erstmals die Einwanderung aus der Europäischen Union im Zentrum der Debatten. Insbesondere der United Kingdom Independence Party (UKIP) gelingt es mit einer einwanderungsfeindlichen Haltung Wählerstimmen für sich zu gewinnen.

PDF-Icon Länderprofil Vereinigtes Königreich, Dezember 2014
PDF-Icon Länderprofil Vereinigtes Königreich, Dezember 2007

   
Passanten auf der Oxford Street in London

Randall Hansen

Einleitung

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg, als Folge der großen Zahl von Einwanderern, die aus den ehemaligen Kolonien kamen, entwickelte sich das Vereinigte Königreich zu einem Einwanderungsland. Das relativ hohe Maß an Wohlstand in den Nachkriegsjahren hatte zusätzlichen Bedarf an Arbeitskräften geschaffen, der überwiegend mit Arbeitern aus den Kolonien gedeckt wurde. Weiter...

Einwanderer aus der Karibik im Londoner Stadtteil Brixton 1961

Randall Hansen

Entwicklung der Einwanderungspolitik

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich das Vereinigte Königreich zu einem Einwanderungsland. Dabei profitierten Einwanderer aus den ehemaligen Kolonien zunächst von privilegierten Einwanderungsbedingungen. Erst ab den 1960er Jahren wurde die Zuwanderung zunehmend erschwert. Weiter...

Prinz Charles mit Vertreterinnen und Vertretern der jainistischen Gemeinde während eines Besuchs im Victoria & Albert Museum, London.

Randall Hansen

Die Einwandererbevölkerung

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich das Vereinigte Königreich zu einem Einwanderungsland. Zunächst kamen vor allem Einwanderer aus den ehemaligen Kolonien ins Land. Später nahm die Einwanderung aus anderen Weltregionen und insbesondere aus der Europäischen Union zu. Diese Entwicklungen prägen bis heute die Einwandererbevölkerung in Großbritannien und Nordirland. Weiter...

Kinder auf dem Notting Hill-Karneval in London 2009

Randall Hansen

Ethnische und Minderheitenbevölkerung

Die hohe Zahl an Einwanderern aus den ehemaligen Kolonien sorgte dafür, dass sich das Vereinigte Königreich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Einwanderungsland entwickelte. Bis heute prägt die Kolonialgeschichte die Zusammensetzung der Minderheitenbevölkerung des Landes. Weiter...

Parkautomat in Chinatown in Liverpool 2006

Randall Hansen

Aspekte der Einwanderer- und Minderheitenintegration

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat sich das Vereinigte Königreich zu einem Einwanderungsland entwickelt. Zunächst kamen vor allem Einwanderer aus den ehemaligen Kolonien ins Land, später dann auch Menschen aus anderen Weltregionen. Aktuell steht die Einwanderung aus der Europäischen Union im Fokus der Aufmerksamkeit. Die hohe Zuwandererzahl führt zu kontroversen Diskussionen. Der Bereich der gesellschaftlichen Integration bleibt davon nicht unberührt. Weiter...

Prinz Charles gratuliert Palwasha Sharifi aus Afghanistan und ihren beiden Kindern bei der ersten Einbürgerungszeremonie in London 2004

Randall Hansen

Staatsbürgerschaft

Das Vereinigte Königreich ist ein beliebtes Einwanderungsland. Die hohe Zahl an Einwanderern führte allerdings dazu, dass die Einwanderungspolitik zunehmend restriktive Züge angenommen hat. Davon ist auch das Staatsbürgerschaftsrecht betroffen. Weiter...

Hotel in Folkestone wurde zur Asylunterkunft 2014

Randall Hansen

Flucht und Asyl

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist das Vereinigte Königreich ein beliebtes Zielland von Einwanderern. In den 1990er Jahren galt dies zunehmend auch für Asylsuchende. Als Reaktion auf die steigenden Antragszahlen hat die Regierung das Asylrecht deutlich verschärft. Weiter...

Abschiebehaftzentrum in Harmondsworth / West Drayton 2010

Randall Hansen

Irreguläre Migration

Das Vereinigte Königreich ist ein Einwanderungland. Nicht alle Einwanderer halten sich jedoch mit einer gültigen Aufenthaltsgenehmigung dort auf. Das hat seit 2005 für viele Diskussionen und eine rigorosere Haltung gegenüber irregulären Einwanderern gesorgt. Weiter...

Wahlplakat der UKIP 2014

Randall Hansen

Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat sich das Vereinigte Königreich zu einem beliebten Einwanderungsland entwickelt. Einwanderer kamen zunächst aus den ehemaligen Kolonien, später auch aus anderen Weltregionen, insbesondere aus Europa. Hochphasen der Einwanderung haben dabei regelmäßig zu Hysterie in der Presse, einer feindselig gestimmten Öffentlichkeit und einer Politisierung des Themas durch die Parteien geführt. Derzeit steht es wieder ganz oben auf der politischen Agenda. Weiter...

Länderprofil 12: Vereinigtes Königreich

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Länderprofil 12: "Vereinigtes Königreich" von Randall Hansen. Weiter...

 
zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.