Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Brasilien

Brasilien, das in Bezug auf Fläche und Bevölkerung fünftgrößte Land der Erde, ist in Europa vor allem als attraktives Reiseland und ehemaliges Einwanderungsland bekannt. Von der ersten portugiesischen Besiedlung im 16. Jahrhundert bis zum Zweiten Weltkrieg wanderten über vier Millionen Menschen ein, überwiegend Europäer. In den 1980er Jahren haben sich die Verhältnisse umgekehrt. Schätzungsweise drei Millionen Brasilianer haben bis heute ihr Land verlassen, zunächst mit dem Hauptziel USA, zunehmend aber auch in Richtung Europa und Japan. Doch aufgrund der im letzten Jahrzehnt stabilisierten wirtschaftlichen Situation ist Brasilien nunmehr ein lohnenswertes Migrationsziel für Arbeitsmigranten und Flüchtlinge geworden. Diese Zuwanderung verläuft zu großen Teilen irregulär. Die extreme sozialstrukturelle Spaltung Brasiliens hat sich seit Mitte der 1990er Jahre zunächst verlangsamt, dann aber beschleunigt fortgesetzt. Viele gut ausgebildete junge Brasilianer sehen daher in naher Zukunft keine beruflichen Chancen in ihrer Heimat und verlassen das Land in Richtung USA, Japan und Europa. (Stand 11/2008)

   
Brasilien

Sabrina Stelzig

Hintergrundinformationen

Brasilien, das in Bezug auf Fläche und Bevölkerung fünftgrößte Land der Erde, ist in Europa vor allem als attraktives Reiseland und ehemaliges Einwanderungsland bekannt. Von der ersten portugiesischen Besiedlung im 16. Jahrhundert bis zum Zweiten Weltkrieg wanderten über vier Millionen Menschen ein, überwiegend Europäer. Weiter...

Sabrina Stelzig

Historische Entwicklung

Brasilien ist geprägt durch die jahrhundertelange Einwanderung aus allen Teilen der Erde: Die systematische Besiedlung durch europäische Invasoren, insbesondere Portugiesen, aber auch Spanier, Holländer, Engländer und Franzosen, begann vor über dreihundert Jahren. Weiter...

Sabrina Stelzig

Politische und rechtliche Entwicklung

Die brasilianische Regierung betreibt keine aktive Einwanderungspolitik, wenngleich Hochqualifizierten nach Prüfung durch den Nationalen Einwanderungsrat die Einreise nach Brasilien erleichtert wird. Je höher der Schul- bzw. Universitätsabschluss, desto häufiger wird eine Arbeits- bzw. Aufenthaltserlaubnis vergeben, wie Zahlen des brasilianischen Ministeriums für Arbeit und Beschäftigung zeigen. Weiter...

Abbildung 1:Die zehn stärksten ausländischen Bevölkerungsgruppen in Brasilien nach Herkunftsland, 2000

Sabrina Stelzig

Ausländische Bevölkerung und aktuelle Zuwanderung

Ein Vergleich der Daten aus den Volkszählungen seit 1940 zeigt eine Abnahme des Anteils der ausländischen Bevölkerung. Bis Ende der 1960er Jahre ist der Rückgang des Ausländeranteils zunächst auf das starke Anwachsen der brasilianischen Bevölkerung zurückzuführen, später dann auf das Ende der Anwerbung von Zuwanderern. Weiter...

Bevölkerung nach Hautfarbe oder Rasse, 2006

Sabrina Stelzig

Ethnische Herkunft und Multikulturalismus

Brasilien ist dafür bekannt, dass seine Bevölkerung aus Menschen aller Hautfarben besteht. Durch die jahrhundertelange internationale Zuwanderung entwickelten sich besonders Metropolen wie São Paulo zu multikulturellen und multiethnischen Räumen. Weiter...

Sabrina Stelzig

Staatsbürgerschaft

Die brasilianische Staatsbürgerschaft ist durch die Verfassung geregelt. Sie wird erlangt durch die Geburt auf brasilianischem Boden, unabhängig von der Staatsbürgerschaft der Eltern. Ebenso gilt jedoch auch das Recht auf die brasilianische Staatsangehörigkeit durch die Abstammung von brasilianischen Eltern. Weiter...

Die zehn häufigsten Zielländer der im Ausland lebenden Brasilianer, 2000

Sabrina Stelzig

Auswanderung

Auswanderung ist seit den 1990er Jahren eines der bedeutendsten sozialen Phänomene in Brasilien – wie in Lateinamerika überhaupt. Ihren Anfang nahmen die Emigrationsströme aus Brasilien mit den ökonomischen Entwicklungen der 1980er Jahre. Bis zur einsetzenden Wirtschaftsrezession war die brasilianische Bevölkerung auch in ökonomisch und politisch schwierigen Zeiten weitgehend im Land geblieben Weiter...

Sabrina Stelzig

Irreguläre Migration

Seit der Verschärfung der Einreisemöglichkeiten in den 1990er Jahren versuchen viele Brasilianer, illegal in die USA zu gelangen. Zunächst reisen sie als Touristen nach Mexiko, um dann mit Hilfe von Schleppern in Bussen oder zu Fuß die Grenze nach Texas zu überqueren. Weiter...

Sabrina Stelzig

Flucht und Asyl

Im März 2008 lebten 3.857 Flüchtlinge in Brasilien. Sie stammen aus fast 70 Ländern, mehr als 250 Flüchtlinge wurden 2007 im Rahmen eines 1999 geschlossenen Abkommens mit dem UNHCR aufgenommen. Die größte in diesem Zusammenhang in Brasilien angesiedelte Flüchtlingsgruppe stellen annähernd 100 Palästinenser dar. Weiter...

Sabrina Stelzig

Fazit und zukünftige Herausforderungen

Für Brasilien ist es besonders schmerzhaft, dass gerade die am besten Ausgebildeten das Land verlassen. Als untrügliches Zeichen für eine Umkehrung des Entwicklungsprozesses werten Kritiker, dass vom Braindrain Brasiliens ausgerechnet die zwei größten Volkswirtschaften USA und Japan profitieren. Weiter...

Länderprofil 15: Brasilien

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Länderprofil 15: "Brasilien" von Sabrina Stelzig. Weiter...