Eine Frau geht an einer Weltkarte, die aus Kinderporträts besteht, am Freitag (18.06.2010) im JuniorMuseum in Köln vorbei.

Türkei

Die Türkei ist im 20. Jahrhundert weitestgehend als Auswanderungsland wahrgenommen worden, abgesehen vom Zustrom türkisch-muslimischer Bevölkerungsgruppen aus Teilen des ehemaligen Osmanischen Reiches, die durch die 1923 neu festgelegten Grenzen ausgeschlossen worden waren. Im letzten Viertel des 20. Jahrhunderts hat sich jedoch ein maßgeblicher Wandel hinsichtlich der Rolle der Türkei als Migrationsland abgezeichnet, in dem das Land sich zunehmend zu einem Transit- und Einwanderungsland entwickelte. Aus der Wandlung der Türkei von einem vornehmlichen Entsendeland zu einem Aufnahmeland sowie aus dem Bemühen um die Mitgliedschaft in der Europäischen Union erwächst Druck auf den Staat, die Zuwanderungsregelungen zu reformieren – eine große Herausforderung, der sich die Türkei in naher Zukunft stellen muss. (Stand: 4/2009)

   

Neue Beiträge

Nach dem Abkommen mit der Türkei beginnt Griechenland am 08.04.2016 mit der Abschiebung von Flüchtlingen von der griechischen Insel Lesbos.

Hendrik Cremer

Das Flüchtlingsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei

Die Europäische Union (EU) hat am 18. März 2016 eine Vereinbarung mit der Türkei getroffen, die dazu führen soll, dass weniger Menschen Europa erreichen, um hier Asyl beantragen zu können. Welche Regelungen beinhaltet das Abkommen im Einzelnen? Weiter...

Syrische Flüchtlingsfrauen sitzen vor einem Schulgebäude im Flüchtlingslager Nizip in der Türkei.

Hendrik Cremer

Menschenrechtliche Bewertung des Flüchtlingsabkommens zwischen der Europäischen Union und der Türkei

Das Abkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei über die Flüchtlingsaufnahme ist umstritten. Was spricht dafür, was dagegen? Eine Bewertung aus menschenrechtlicher Sicht. Weiter...

Ballspielendes Kind in einem Lager für syrische Flüchtlinge in Kilis/Türkei. Die Türkei gewährt Syrern nur temporären Schutz, die vor dem Bürgerkrieg geflohen sind oder die Gefahr laufen, Opfer weitverbreiteter Gewalt oder systematischer und allgemeiner Menschenrechtsverletzungen zu werden.

Prof. Dr. Nuray Ekşi

Die Asylpolitik der Türkei: Ein Überblick

Die Türkei ist seit 2014 in Bezug auf die absolute Zahl aufgenommener Schutzsuchender das weltweite Hauptaufnahmeland von Flüchtlingen. Angesichts der mit der Fluchtzuwanderung verbundenen Herausforderungen hat sich das Land bereits 2013 ein neues Ausländer- und Asylgesetz gegeben. Zuvor bestehende Gesetze waren unzureichend, um auf die steigenden Flüchtlingszahlen reagieren zu können. Weiter...

Syrische Familie bewohnt Ladenlokal in Gaziantep. Syrische Flüchtlinge, die außerhalb der offiziellen Flüchtlingslager leben, leiden u. a. unter hohen Mietpreisen, gesellschaftliche Marginalisierung und Ausschluss von zentralen Gesellschaftsbereichen sowie eingeschränktem Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Dr. Doğus Şimşek

Situation syrischer Flüchtlinge in der Türkei

Mehr als vier Millionen Syrer haben in einem der syrischen Nachbarländer Schutz vor dem Krieg in ihrem Heimatland gesucht. Die Türkei beherbergt die meisten von ihnen. Die Lebenssituation der Flüchtlinge hat sich mit zunehmender Aufenthaltsdauer verschlechtert. Insbesondere Syrer, die in türkischen Städten leben, haben kaum Zugang zu staatlicher Unterstützung. Weiter...

Türkei

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Hintergrundinformationen

Die Türkei ist im 20. Jahrhundert weitestgehend als Auswanderungsland wahrgenommen worden, abgesehen vom Zustrom türkisch-muslimischer Bevölkerungsgruppen aus Teilen des ehemaligen Osmanischen Reiches, die durch die 1923 neu festgelegten Grenzen ausgeschlossen worden waren. Weiter...

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Historische Entwicklungen von Ein- und Auswanderung

Die Türkische Republik trat die Nachfolge des Osmanischen Reiches an, nachdem dieses nach Ende des Ersten Weltkriegs von den alliierten Siegermächten aufgeteilt worden war. Weiter...

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Zuwanderungs- und Integrationspolitik

Obwohl die türkische Gesetzgebung hinsichtlich der dauerhaften Ansiedelung von Ausländern, Migranten und Asylsuchenden eher konservativ ist, sind die Vergaberichtlinien für Visa liberal geregelt. Weiter...

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Staatsbürgerschaft

Sie wird auf drei Wegen vergeben. Kinder erhalten die Staatsbürgerschaft automatisch – ebenfalls Kinder nicht-türkischer Eltern, die in der Türkei geboren werden, aber keinen Zugang zur Staatsbürgerschaft ihrer Eltern haben. Sie kann zudem nach dem Ermessen der Behörden vergeben werden. Weiter...

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Flucht und Asyl

Seit den Ausschreitungen in den frühen 1980er Jahren, dem Militärputsch im Jahr 1980 und dem Anwachsen des kurdischen Konfliktes ist die Türkei zunehmend ein Herkunftsland von Asylbewerbern geworden, die Zuflucht in anderen Teilen der Erde suchen. Weiter...

Zwischen 1997 und 2007 von türkischen Sicherheitsbehörden
verhaftete irreguläre Zuwanderer – nach Land der Staatsbürgerschaft (in Tsd.)

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Ausländische Bevölkerung

Nach Angaben der türkischen Sicherheitsbehörden lebten im Jahr 2006 187.000 Ausländer mit einer Aufenthaltsgenehmigung in der Türkei. Weiter...

Zahl türkischer Migranten im Ausland, Mitte der 1980er und
1990er Jahre sowie in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts

Ahmet İçduygu, Deniz Sert

Aktuelle Entwicklungen und zukünftige Herausforderungen

Etwa 3,3 Millionen türkische Staatsbürger leben Berechnungen zufolge außerhalb der Türkei, davon 2,7 Millionen in einem europäischen Land. Hier zeigt sich ein deutlicher Anstieg seit Mitte der 1970er Jahre, als diese Zahl noch bei 770.000 lag. Weiter...

Länderprofil 5: Türkei

Literatur

Hier finden Sie Literatur zum Länderprofil 5: "Türkei "von Ahmet İçduygu und Deniz Sert. Weiter...