Hassan Akkouch, Lial Akkouch, Maradona Akkouch, Neukölln Unlimited, Neukölln

Neukölln Unlimited

Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona Akkouch wachsen in Berlin-Neukölln auf, ihre Jugend ist geprägt von der Leidenschaft für Breakdance und Musik. In ihrem Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" aus dem Jahr 2010 begleiten Agostino Imondi und Dietmar Ratsch die selbstbewussten jungen Neuköllner und erzählen von ihrem Alltag - einem Alltag, der nicht nur vom großen Traum einer Tanzkarriere bestimmt wird, sondern auch vom Kampf der Familie für ihr Bleiberecht. Denn seit über sechzehn Jahren leben die aus dem Libanon stammenden Akkouchs ohne sicheren Aufenthaltsstatus in Deutschland.

Die bpb veröffentlicht "Neukölln Unlimited" hier ergänzt um Informationen und Hintergrundtexte. Das Dossier sensibilisiert für wichtige Fragen in den Themenfeldern Migration, Asyl, Bildung und Jugendkultur.

(© 2014 Indi Film)

»FSK«: ohne Altersbeschränkung. Dokumentarfilm aus dem Jahr 2010.

     
Lial, Hassan und Maradona im Jahr 2010

Heimat auf Abruf – eine Filmbesprechung

Der Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" zeigt den Alltag und die Träume selbstbewusster junger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Aber wie authentisch kann das vermittelte Bild sein? Mit welchen Stilmitteln wird gearbeitet? Weiter...

Hassan Akkouch im Interview am 18.06.2014

Videointerview mit Hassan Akkouch

Hassan Akkouch spricht über seine Jugend mit unsicherem Aufenthaltsstatus, den Dokumentarfilm "Neukölln Unlimited" und darüber, wie es ihm und seiner Familie in den Jahren seit dem Abschluss der Dreharbeiten 2009 ergangen ist. Weiter...

Agostino Imondi (links) und Dietmar Ratsch (rechts), Filmemacher von "Neukölln Unlimited"

Interview mit den Regisseuren von "Neukölln Unlimited"

Ein Gespräch mit Agostino Imondi und Dietmar Ratsch über die Ideen hinter dem Film und über Vorurteile gegenüber Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Berlin-Neukölln. Weiter...

Ein Schüler meldet sich im Untericht an einer Grundschule in Aachen, Nordrhein-Westfalen,13.09.2006

Zukunftsperspektive "Supertalent"? - Bildungschancen von Migranten

Schlechte Noten, drohende Klassenwiederholung, fehlender Schulabschluss - Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund zählen in Deutschland statistisch zu den sogenannten "Bildungsverlierern". Welche Erklärungsansätze liefern Bildungsforscher dafür? Weiter...

Campus Rütli in der Rütlistraße 41-45 in Berlin-Neukölln, aufgenommen im Juli 2014

Ortsbesuch auf dem Campus Rütli – ein Rundgang

Die Rütli-Schule in Berlin-Neukölln galt noch 2006 als "Skandalschule" und löste eine innenpolitische Debatte über das deutsche Schulsystem aus - heute wird sie zum Musterprojekt ausgebaut. Vor welchen Herausforderungen stehen die Beteiligten? Weiter...

Neukölln Unlimited: Arbeitsblatt und Unterrichtsvorschläge

Das Arbeitsblatt zum Film "Neukölln Unlimited" richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe und zielt sowohl auf eine inhaltliche Auseinandersetzung wie auf eine Analyse der filmsprachlichen Besonderheiten. Weiter...

Lial Akkouch in der Ausländerbehörde in Berlin-Moabit

Zwischen Flucht und Einwanderung - juristische Perspektive

Jahrelang leben die Protagonisten des Films "Neukölln Unlimited" mit unsicherem Aufenthaltstatus in Deutschland. Welchen Flüchtlingen wird Asyl gewährt und welchen nicht? Gibt es ein Recht auf Einbürgerung? Eine Betrachtung des Dokumentarfilms aus juristischer Perspektive. Weiter...

Kinder feiern im Übergangswohnheim in der Radickestraße in Berlin Adlershof ein Sommerfest

Migrationspolitik - immer in Bewegung

Vom Gastarbeiter- zum Einwanderungsland: Die deutsche Migrationspolitik hat in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen erfahren. Trotzdem bergen Themen wie Integration und der Umgang mit Flüchtlingen weiterhin Konfliktpotenzial. Weiter...

Ein syrisches Mädchen geht am 30. Juli 2014 mit einem Verwandten über den Hof eines Flüchtlingsheims in Berlin-Hellersdorf.

Meinung: Leben ohne sicheren Aufenthaltstitel - individuelle Perspektive

Wer seinen Aufenthaltstitel verwirkt, kann auch nach vielen Jahren des Aufenthalts in Deutschland abgeschoben werden. Miltiadis Oulios sprach für ein Buchprojekt mit Flüchtlingen über ihren unsicheren Status. Auf der Grundlage dieser Gespräche fasst er hier die für ihn wichtigen Positionen zu Asyl und Abschiebung zusammen. Weiter...

Junge Männer der Breakdance-Crew "Flying-Steps" trainieren in Berlin für einen Wettkampf.

Hip-Hop und B-Boying – ein kurzer Überblick

Breakdance und Hip-Hop – im Alltag der Protagonisten von „Neukölln Unlimited“ geben Tanz und Musik den Takt an. Damit verbunden werden Selbstbewusstsein, Hoffnungen und Protest. Dieser Artikel gibt einen Überblick zur Geschichte und Bedeutung der Jugendkulturen. Weiter...

Maradona Akkouch (rechts oben) auf einer Demo gegen Militäreinsätze in Gaza

„Pro Palestine“ – Palästina als Metapher unter Jugendlichen

Intifada, Libanonkrieg, Grenzkonflikte mit Israel, Gaza-Blockade, wie wichtig ist der Nahostkonflikt für junge Menschen, die sich mit der "arabischen Community" identifizieren? Der Autor setzt sich damit auseinander, wie sich der Nahostkonflikt in der Jugendkultur abbildet und will dabei auch die Vielschichtigkeit des Themas verdeutlichen. Weiter...

 

Dossier

Gangsterläufer

Der Dokumentarfilm "Gangsterläufer" begleitet den jungen Intensivtäter Yehya E. Seine kriminelle Energie und sein Reflexionsvermögen erstaunen und schockieren zugleich. Die bpb zeigt den Film - ergänzt um Analysen und Interviews zu Themen wie Jugendkriminalität, "Problemviertel", Flucht und Migration. Weiter... 

Newsletter

Jugendkultur, Islam und Demokratie

Wofür stehen Koranverse auf dem T-Shirt? Welche Medien nutzen junge Migranten? Und warum ist für viele muslimische Jugendliche in Deutschland der Nahost-Konflikt so wichtig? Weiter... 

Familie im Görlitzer Park in Berlin-KreuzbergMigration

Migration und Integration in Deutschland - eine Einführung

Hier finden Sie Daten, Fakten und Hintergründe über Migration und Ausländerpolitik, über Asylbewerber und Flüchtlinge, über Arbeitsmigranten und Spätaussiedler sowie über die aktuelle Debatte um Integration und Partizipation von Migranten in Deutschland. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.