Russlanddeutsche Auswanderung

Karten und Dokumente

Deutsche Auswanderung nach Russland von 1763 bis Mitte des 19. Jahrhunderts.Zwangsaussiedlung deutscher Sowjetbürger aus dem europäischen Teil der UdSSR 19941.Deutsche in der Sowjetunion und deren Nachfolgestaaten nach 1945.Manifest oder Kolonistenbrief.Die Wochenzeitung "Das Parlament" vom 25. August 1989 diskutiert das Thema "Aussiedler".



Veranstaltungsdokumentation

Aussiedlung – Beheimatung – Politische Teilhabe

Die Fachtagung der bpb zielte darauf ab, die in den letzten Jahren öffentlich nur unzureichend diskutierten Fragen von Beheimatung und Identitäten der unterschiedlichen russisch-sprechenden Gruppen in den Mittelpunkt eines ergebnisoffenen und konstruktiven Gesprächs zu stellen.

Weiter... 

Alexander Reiser

Zurück an der Wolga

Der Autor Alexander Reiser wurde in Sibirien geboren. Studiert hat er in Wladiwostok, doch seine Familie stammt von der Wolga. Seine Großmutter hat ihm immer wieder von diesem Fluss erzählt. 2011 unternahm er eine Reise in die Dörfer der Wolgadeutschen. Von dem, was die Deutschen bis zu ihrer Deportation durch Stalin dort hervorgebracht haben, ist seiner Aussage nach nicht mehr viel zu sehen. Weiter... 

Merle Hilbk

Die andere Heimat

Vor über 250 Jahren wanderten deutsche Siedler an die Wolga aus. Sie gründeten Städte und Dörfer, bauten Höfe und Fabriken. Die meisten ihrer Nachkommen leben inzwischen wieder in Deutschland – weil sie in ihrer alten Heimat nicht mehr willkommen waren. Weiter...