Dossierbild Hochwasser

Grafiken: Das Hochwasser 2013 auf einen Blick

Die Grafik zeigt die Niederschlagsmengen für Deutschland und die einzelnen Bundeländer im Mai 2013.Die Grafik zeigt die von Hochwasser an Elbe und Donau sowie deren Nebenflüsse betroffenen Gebiete in Deutschland im Mai und Juni 2013. Zudem werden für ausgewählte Orte die neuen Rekordpegelstände mit früheren Pegelständen verglichen.Diagramm zu den Hochwasserschäden in den Bundesländern 2013 (dpa-Infografik Nr. 19825)Die Karte zeigt die von Hochwasser betroffenen Gebiete in Mitteleuropa im Juni 2013.Die Karte zeigt die vom Hochwasser der Elbe und ihrer Nebenflüsse betroffenen Gebiete am 12. Juni 2013, sowie die Pegelstände an ausgewählten Orten.Überschwemmungsgebiete der Elbe und ihrer Nebenflüsse im August 2002: Die Karte zeigt die höchsten Pegelstände an ausgewählten Orten, sowie die Niederschlagsmenge in den Elbgebieten.Die Grafik vergleicht die entstandenen Kosten und Schäden von Überschwemmungen und Hochwasser weltweit seit dem Elbhochwasser 2002. Die Kosten für das Hochwasser in Deutschland 2013 sind Schätzwerte.



Dossier

Umwelt

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten sollten. Doch es fällt schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft? Weiter... 

Dossier

Geschichte im Fluss

Flüsse sind in Mode. Was aber wissen wir über ihre Geschichte? Das neue Dossier "Geschichte im Fluss" widmet sich den großen Flüssen wie Rhein, Oder und Memel als europäischen Erinnerungsorten. Weiter... 

Dossier

Klimawandel

Globale Erwärmung und Klimawandel: diese beiden Worte sind in aller Munde. Wie konnte es überhaupt zum Klimawandel kommen? Und reichen die Bemühungen im Kampf gegen die globale Erwärmung aus? Weiter... 

Die ungleiche Verteilung von NaturkatastrophenMediathek

Die ungleiche Verteilung von Naturkatastrophen

Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürme und Tsunamis sind die wesentlichen Naturkatastrophen dieser Welt. Diese Folge thematisiert, dass die Ausmaße der Katastrophen durch bevölkerungsgeographische Aspekte verstärkt werden. In Megastädten nimmt die Bedrohung durch Naturkatastrophen am meisten zu. Weiter...