Ein schmelzender Eisberg am 19. Juli 2007 vor der Insel Ammassalik in Ostgronland. Nach dem dramatischen Gipfel auf der indonesischen Ferieninsel Bali vor einem Jahr haben die Verhandlungen ueber einen neuen globalen Klimapakt längst die Mühen der Ebene erreicht. Im polnischen Posen (Poznan) versuchen Experten aus aller Welt ab Montag (1.12.) erste Pfloecke einzurammen, um den hoch komplizierten Vertrag bis Ende 2009 fertig zu bekommen.

Maßnahmen

Um den Klimawandel zu stoppen, ist eine Reduktion der Treibhausgase unerlässlich – besonders in den Industriestaaten, denn hier werden die meisten Güter produziert und Ressourcen verbraucht. Vielen Bürgern ist bewusst: Ihr Verhalten hat einen entscheidenden Einfluss auf die Klimaveränderungen. Dennoch bleiben sie häufig passiv, wenn es um Änderungen der Lebensgewohnheiten geht. Die Zeit für effektive Veränderungen ist jedoch knapp, daher ist nicht nur jeder Einzelne gefragt. Es wird immer wichtiger, neue Strategien, Maßnahmen sowie Technologien zu entwickeln. Neben Organisationsstrukturen und Institutionen, müssen sich jedoch auch die Strukturen in den Köpfen der Menschen verändern.

Windkraftwerke zwischen Maisfeldern, Deutschland, Niedersachsen | wind wheels among maize fields, Germany, Lower Saxony

Michael Kopatz

Energiewende

Deutschland kann zeigen, dass ein Industrieland die Energiewende schaffen kann. Bis zum Jahr 2050 können wir fast ohne Kohle, Öl und Erdgas sowie ganz ohne Kernenergie auskommen. Das kann sozial ausgewogen geschehen, ohne dass energieintensive Industrien das Land verlassen. Weiter...

Gebrauchte Kaffee-Kapseln aus Aluminium. Die Materialeffizienz von Kaffeemachinen mit Kapsel-Technik ist sehr gering.

Materialeffizienz

Wir konsumieren immer neue Produkte, die Rohstoffe dafür liefert meist die Natur. Doch die Rohstoffe der Erde sind endlich und ihre Förderung kann dem Ökosystem schaden. Materialeffizienz kann dazu beitragen, dieses Problem zu lösen. Doch was ist das überhaupt? Weiter...

Ein Landwirt besprüht bei Herzfelde östlich von Berlin mit einem Spezialfahrzeug ein Rapsfeld mit Pflanzenschutzmittel.

Karin Arnold / Johannes Venjakob

Bioenergie – im Spannungsfeld zwischen Klimaschutz und Klimawandel

Bioenergie ist seit einigen Jahren eine wesentliche Größe unter den erneuerbaren Energien geworden. Die Bioenergieerzeugung hat Potenzial, neue Pflanzensorten versprechen gute Erträge. Aber die drohende Klimaveränderung birgt Gefahren – und Chancen. Weiter...

Menschen laufen während der "Earth Hour" durch das nicht erleuchtete Brandenburger Tor in Berlin.

Oliver S. Wagner

Kommunaler Klimaschutz

Entscheidungen zum Klimaschutz werden meist auf nationaler und internationaler Ebene getroffen. Zur Erreichung ambitionierter Klimaschutzziele bedarf es allerdings eines Beitrags der Städte, Kreise und Gemeinden. Sie müssen ihrer Vor- und Leitbildfunktion gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern gerecht werden. Weiter...

Eine Solarsiedlung in Gelsenkirchen.

Ralf Schüle, Steven März

Bauen und Wohnen im 21. Jahrhundert

Die Reduzierung des Energieverbrauchs beim Wohnen ist ein wichtiger Baustein für die Einhaltung der Klimaschutzziele und zur Kostenersparnis. Welche Einsparmöglichkeiten gibt es? Und wie werden sie gefördert? Weiter...

Dichter Verkehr in Berlin: 80 Prozent der Strecken werden im Pkw oder Lkw zurückgelegt.

Susanne Böhler-Baedeker, Carolin Schäfer-Sparenberg

Was uns klimafreundlich bewegt

Ein großer Teil der Treibhausgasemissionen entstehen durch den Verkehr. Damit Klimaschutzziele erreicht werden können, muss hier ein Umdenken stattfinden. Ausreichend Alternativen gibt es. Darunter sparsamere Fahrzeuge oder gute Angebote im öffentlichen Verkehr. Weiter...

Frachtschiff mit Zugdrachen auf Jungfernfahrt

Olivier Lah

Weit gereist. Die Bedeutung des internationalen See- und Luftverkehrs für den Klimaschutz

Der weltweite Schiffs- und Luftverkehr nimmt durch die Globalisierung und einen wachsenden Tourismus stetig zu. Flugzeuge und Schiffe werden zwar immer effizienter, stoßen aber nach wie vor einen großen Teil weltweiter Treibhausgasemissionen aus. Weiter...

Fahrradweg in Kopenhagen.

Oliver Stengel

Ökologisches Bewusstsein und Handeln

Ohne veränderte Lebensstile in den Industrienationen lassen sich die größten Umweltprobleme nicht hinreichend verringern. Welche Faktoren fördern und hemmen den erforderlichen Wandel? Weiter...

Energiesparbirne hängt an einer Stuckrosette.

Miriam Müller

Strategien und Maßnahmen für klimafreundliches Verhalten

Die privaten Haushalte können ihre Treibhausgasemissionen erheblich verringern. Wo setzt die Politik an, um klimafreundliches Verhalten zu unterstützen? Mit welchen Instrumenten werden beim Privatverbraucher nachhaltige Verhaltensmuster gefördert, die weniger Emissionen verursachen? Weiter...

Solaranlage auf dem Willibrord-Gymnasium in Emmerich/Niederrhein. Durch die "Solar & Spar-Maßnahmen" spart die Schule gut 100.000 Euro Strom- und Wärmekosten.

Kurt Berlo / Anja Bierwirth / Dieter Seifried

Finanzierungskonzepte für den kommunalen Klimaschutz

Viele öffentliche Gebäude in Deutschland sind sanierungsbedürftig. Die Reduktion des Energieverbrauchs und die damit sinkenden Kosten könnten die kommunalen Haushalte entlasten. Oft fehlt jedoch das Geld für die anfänglichen Investitionen. Es gibt Ideen, wie diese Finanzierungslücke überbrückt werden kann. Weiter...

 

Spezial

"Plastic Planet"

"Nach der Stein-, der Bronze- und der Eisenzeit haben wir jetzt die Plastikzeit" - mit diesem Zitat beginnt eine Reise des österreichischen Regisseurs Werner Boote von den 1960er-Jahren, als Plastik immer mehr verbreitet wurde, bis in die heutige Zeit. Heute sind wir von Plastik umgeben. Weiter... 

Mediathek

Die ungleiche Verteilung von Naturkatastrophen

Erdbeben, Überschwemmungen, Wirbelstürme und Tsunamis sind die wesentlichen Naturkatastrophen dieser Welt. Diese Folge thematisiert, dass die Ausmaße der Katastrophen durch bevölkerungsgeographische Aspekte verstärkt werden. In Megastädten nimmt die Bedrohung durch Naturkatastrophen am meisten zu. Weiter... 

Dossier

Umwelt

Die Umwelt stellt uns Lebensgrundlagen und Rohstoffe zur Verfügung, die wir pflegen und erhalten sollten. Doch es fällt schwer, klare Grenzen zu ziehen: Wo nutzt der Mensch die Natur? Und wo zerstört er sie dauerhaft? Weiter...