Ein Vocho am Zocalo von Mexiko Stadt

Chile

Die Präsidentschaft des demokratisch gewählten Salvador Allende (s.o.) fand 1973 durch den von Augusto Pinochet angeführten Militär-Putsch ein blutiges Ende.Die Präsidentschaft des demokratisch gewählten Salvador Allende (s.o.) fand 1973 durch den von Augusto Pinochet angeführten Militär-Putsch ein blutiges Ende. (© picture-alliance/dpa)

Chile ist langweilig geworden seit dem Ende der Militärdiktatur, zumindest aus Sicht der Medien. Während in den Nachbarländern Parteien wie Pilze aus dem Boden schießen und oft ebenso schnell wieder verschwinden, schillernde Führungsfiguren die Politik bestimmen, und Korruptionsskandale oder Regierungs- und Wirtschaftskrisen für Schlagzeilen sorgen, wird Chile seit nunmehr fast achtzehn Jahren vom gleichen Mitte-Links-Parteienbündnis regiert. Politische Streitpunkte werden verhandelt, bevor es zur Krise kommt. Die Wirtschaft wächst, die Armut wurde verringert wie in keinem anderen Land des Kontinents. Und das Korruptionsniveau ist nur geringfügig höher als in Deutschland.

Unterstützer des ehemaligen militärischen Herrschers, General Augusto Pinochet, nehmen von diesem in einer Messe in der Militärakademie in Santiago de Chile Abschied. Pinochet im offenen Sarg aufgebahrt; sowohl militärische als auch zivile Trauergäste.

Veit Straßner

Vom schwierigen Umgang mit dem Erbe der Pinochet-Diktatur

Dem Pinochet-Regime sind Tausende zum Opfer gefallen. Sie wurden gefoltert, ermordet oder sind einfach verschwunden. Trotzdem geht durch die chilenische Gesellschaft ein tiefer Spalt, wenn es um die Aufarbeitung dieser Zeit geht. Weiter...

Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet im Gespräch mit General Oscar Izurieta während einer Feier an der Militärakademie in Santiago, Chile im Dezember 2006.

Eva Karnofsky

Der lange Abschied von Pinochet

Nach dem Ende der Militär-Diktatur Pinochets hat sich Chile nur langsam von den Korruptionsskandalen und Wirtschaftskrisen erholt. Heute steht die Concertación, ein Parteien-Bündnis, als Beleg für politische Vernunft – mit beachtlichem Erfolg. Weiter...

Mit dem Schild "Ku-Ku-Bid" und einem Poster gegen Niedriglohn-Jobs demonstriert ein Mann mit Kapuze in Santiago de Chile gegen das Treffen der Inter-Amerikanischen Entwicklungsbank, deren Abkürzung im spanischen BID lautet, im März 2001.

Cornelia Giebeler

Soziale Bewegungen in Chile

In Chile kämpfen die indigenen Völker um ihre Anerkennung und gegen Diskriminierung. Frauen treten für ihre Gleichberechtigung ein, und Schüler fordern eine andere, "gerechtere" Bildungsreform. Es sind soziale Bewegungen, die im Land etwas erreichten möchten – und erste Erfolge verbuchen. Weiter...

Paul Schäfer, aufgenommen am 10.März 2005, nach seiner Festnahme in Buenos Aires, Argentinien. Wegen sexuellen Missbrauchs von 25 Kindern ist der Gründer der deutschen Siedlung Colonia Dignidad im Süden Chiles, am Mittwoch, 24.Mai 2006, zu 20 Jahren Haft verurteilt worden.

Eva Karnofsky

Colonia Dignidad

1961 gründete der aus Deutschland geflohene Paul Schäfer südlich von Santiago de Chile die Colonia Dignidad. Auf dem Gelände errichtete er einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb, der die lokalen Märkte mit Brot und Milchprodukten belieferte. Doch hinter der Fassade kam es zu schlimmsten Verletzungen der Menschenrechte. Weiter...

A picture dated August 31, 2011 shows the President of the National Union of Students (UNE), Daniel Iliescu (R), and the Chilean student's leader Camila Vallejo (L) participate in the March of Students convened by UNE in Brasilia, Brasil.

Fischer Weltalmanach

Zahlen und Fakten

Chile im statistischen Überblick, alle wichtigen Zahlen und Fakten zu Demographie, Politik und Wirtschaft auf einen Blick. Weiter...

 

Schwerpunkt

Olympische Spiele 2016 in Rio de Janeiro

2016 ist Brasilien Gastgeber des Megaevents Olympische Spiele. Das Land befindet sich in einer politischen Krise und das Ansehen der Spiele hat durch Dopingskandale gelitten. Wofür steht Sport und wie geht es dem größten Land Lateinamerikas? Weiter... 

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 41-42/2010)


Die Linke in Lateinamerika

Bisherige Versuche, auf dem Subkontinent sozialistische Politik umzusetzen, sind am Widerstand der USA und an gravierenden Fehlern der reformistischen und revolutionären Regime gescheitert. Weiter...